Cyhra (S) – No Halos In Hell

Cyhra (S) – No Halos In Hell

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔15.November 2019
Cyhra (S) – No Halos In Hell

Während die von Sänger Jake E (ex-AMARANTHE) und Gitarrist Jesper Strömblad (ex-IN FLAMES) gegründete Band CYHRA anfänglich noch Ähnlichkeit zu den ursprünglichen Bands des Duos hatte, hat sie jetzt eine völlig eigene Identität entwickelt. Tatsächlich ist „No Halos In Hell“ eines dieser Alben, die sich einfach nicht in eine Metal-Genre-Schublade einordnen lassen; hart, heavy und dynamisch und trotzdem voller melodischen Gesangslinien, die einem tagelang nicht mehr aus dem Kopf gehen. Diese beiden Elemente zu vermischen, war für CYHRA diesmal das Hauptziel. Bereits der Erstling „Letters To Myself“ konnte einerseits überzeugen, hinterließ aber bei einigen Fans auch dicke Fragezeichen.

Nun sind die beiden Recken also mit einem neuen Album am Start. Wer jetzt aber Sounds à la Amaranthe oder gar In Flames erwartet, sieht sich getäuscht. Hier gibt es dick aufgetragenen Metal, der nicht selten fast schon in den Melodic Rock rutscht. Der Beitritt von Gitarrist Euge Valovirta (ex-SHINING) als vollwertiges Mitglied hat den kreativen Prozess auf ein neues Level gebracht, auf dem laut Jake E „jeder das spielt, was für den Song am besten ist.“ Keine Prahlerei, keine Rivalitätskämpfe zwischen den einzelnen Bandmitgliedern um einen Moment im Rampenlicht. CYHRA ist eine Einheit und jeder Beteiligte gibt im Songwriting sein Bestes. Das schließt ein, dass Jake E als Haupt-Songwriter stets für Ideen seiner Bandkollegen offen ist und auf der Ballade „Lost In Time“ auch mit dem amerikanischen Songwriter / Keyboarder Mark Mangold (Touch, Drive She Said) zusammenarbeitete, der bereits Songs für Michael Bolton oder Cher verfasst hat. So ist es dann auch kein Wunder, dass die Songs ein hohes Hitpotential ausströmen und voll sind mit diesen Hooks, die man so schnell nicht mehr aus den Ohren bekommt. Solide Handarbeit, die alleine durch das Cover einen anderen Eindruck vermittelt, wird dem Hörer hier geboten. Nichts wirklich neues, dafür aber mit Herz und guter Laune.

Fazit: „No Halos In Hell“ ist ein Album, das mit Hooks und Eingängigkeit fast schon verschwenderisch umgeht.

  1. Out Of My Life 3:17
  2. No Halos In Hell 4:07
  3. Battle From Within 4:17
  4. I Am The One 3:50
  5. Bye Bye Forever 3:50
  6. Dreams Gone Wrong 3:35
  7. Lost In Time 4:38
  8. Kings Tonight 3:13
  9. I Had Your Back 3:58
  10. Blood Brothers 4:03
  11. Hit Me 3:47
  12. Man Of Eternal Rain 4:36

 

Label: Nuclear Blast

VÖ: 15.11.2019

Laufzeit: 47:11 Min.

Herkunft: Schweden

Stil: Metal

Webseite: http://cyhra.com/

Facebook: https://de-de.facebook.com/CyHraofficial/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen