Billy Sherwood (USA) – Citizen: In The Next Life

Billy Sherwood (USA) – Citizen: In The Next Life

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔12.Juli 2019
Billy Sherwood (USA) – Citizen: In The Next Life

Billy Sherwood gehört mit absoluter Sicherheit zu den umtriebigsten Musikern im Prog Zirkus. Seit dem Tod von Chris Squire ist er bei Yes für die tiefen Töne zuständig und hat nun ein neues Album am Start, dass er in Alleinarbeit eingespielt hat.

Es ist der Nachfolger zum 2015er Werk „Citizen“, das mit Gastmusikern regelrecht gespickt war. Doch diesmal macht der Mann alles alleine, hat sich das Heft nicht aus der Hand nehmen lassen. Das einzige Manko bei all seinen ganzen Projekten ist, dass man selbst nach mehrfachem Hören keinen echten Wiedererkennunsgwert findet. So auch diesmal, denn obwohl das Album natürlich technisch auf hohem Niveau stattfindet, lassen sich diese kleinen Nummern, die man einfach nicht mehr vergessen will, nicht finden. Alles klingt gewollt, wenig inspiriert und schielt dabei immer wieder in Richtung seiner derzeitigen Brötchengeber. Nun ist „Citizen: In The Next Life” per se kein schlechtes Album, dafür versteht der Mann sein Handwerk einfach zu gut. Aber der berühmte Funke will nicht überspringen, was es dem Hörer manchmal ein wenig erschwert und dazu führt, dass man recht schnell zur Stopp-Taste greift. Vielleicht ist man als Prog-Fan auch einfach nur ein wenig zu übersättigt.

 

Fazit: Kein Highlight im Schaffen von Billy.

  1. The Partisan
  2. Sophia
  3. Monet
  4. Skywriter
  5. We Shall Ride Again
  6. Via Hawking
  7. By Design
  8. Sailing The Seas
  9. Mata Hari
  10. Hold Quite

Label: Frontiers Records

VÖ: 12.07.2019

Laufzeit: 51:43 Min.

Herkunft: USA

Stil: Prog Rock

Webseite:

Facebook: https://www.facebook.com/BillySherwoodMusic/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

Biffy Clyro (SCO) – The Myth Of The Happily Ever After

Biffy Clyro (SCO) – The Myth Of The Happily Ever After

Die Gründung der schottischen Band geht bereits auf das Jahr 1995 zurück. Was anfangs noch im Alternative Rock angesiedelt war,

Weiterlesen