Barry Gibb & Friends (GB) – Greenfields: The Gibb Brothers’ Songbook Volume 1

Barry Gibb & Friends (GB) – Greenfields: The Gibb Brothers’ Songbook Volume 1

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔12.Januar 2021
Barry Gibb & Friends (GB) – Greenfields: The Gibb Brothers’ Songbook Volume 1

Es gibt Künstler, die über jeden Zweifel erhaben sind und sich über Genregrenzen völlig weggesetzt haben. Dabei haben sie es geschafft Generationen miteinander zu verbinden und auch musikalische Gewohnheiten beiseite zu fegen. So finden sich unter den Fans der Bee Gees Schlagermäuse genauso wieder, wie beinharte Rocker. Von den Bee Gees, die vor allem in der Disco-Ära ein Gradmesser waren, ist inzwischen nur noch Barry als Letzter übrig. Andy, der immer mal wieder mit seinen Brüdern zusammengearbeitet hatte, verstarb mit gerade einmal 30 Jahren bereits 1988. Ihm folgten Maurice im Jahr 2003 und schliesslich Robin im Jahr 2012. Barry geht seitdem mit dem musikalischen Erbe sehr behutsam um, verarbeitete seine Trauer auch in neuer Musik. Nun hat er sich den Songs der Bee Gees erneut angenommen und mit einem gehörigen Aufgebot an Stars ein Album eingespielt, das den Brüdern huldigt.

Dabei war es vor allem seine Vorliebe für den Country, die dazu führte, dass er sich mit den Stars der Countryszene zusammentun konnte. Zu den vielen Gästen des insgesamt zwölf Songs vereinenden „GREENFIELDS“-Albums zählen neben GRAMMY-Gewinner Jason Isbell, der im Duett mit Barry „Words Of A Fool“ zum Besten gibt, das im Original 1986 entstand, letztendlich aber nie offiziell erschienen, ist auch Alison Krauss, Brandi Carlile, David Rawlings, Dolly Parton, Gillian Welch, Jay Buchanan, Keith Urban, Little Big Town, Miranda Lambert, Olivia Newton-John, Sheryl Crow und Tommy Emmanuel. „Vom ersten Moment an, als wir die RCA Studios in Nashville betraten – jenen Ort also, wo so viel Magisches passiert ist, wo Elvis, Willie, Waylon, Roy, die Everly Brothers und so viele andere Legenden ihre Meilensteine aufgenommen haben –, nahm dieses Album eine Art Eigenleben an. Ich bin unendlich dankbar dafür, dass ich mit Dave (Cobb, Produzent) daran arbeiten durfte – und mit all den wunderbaren Gästen, die zu uns ins Studio gekommen sind und mitgemacht haben. Jede und jeder von ihnen inspirierte mich so sehr, dass ich es kaum in Worte fassen kann. Und tief in meinem Innersten weiß ich, wie sehr Maurice und Robin dieses Album geliebt hätten – aus ganz unterschiedlichen Gründen. Ich wünschte, wir hätten es gemeinsam einspielen können… aber andererseits denke ich: In gewisser Weise haben wir das“, erzählt Barry Gibb.

Eben dieser Geist scheint über den Neuinterpretationen zu schweben, sie zu beseelen und dabei erneut Fussspuren zu hinterlassen. Sämtliche Songs atmen dabei ganz tief den typischen Nashville-Sound aus, der so einzigartig ist. So haben die Songs dazugewinnen können, ohne aber das Andenken zu beschmutzen oder respektlos damit umzugehen. Man spürt, dass es für die Beteiligten Gäste eine ganz eigene Art der Danksagung war und jeder sich zurückzunehmen verstand. Niemand spielt sich in den Vordergrund, lässt den Star heraushängen. Da im Titel eine Volume 1 auftaucht, kann man davon ausgehen, dass noch weitere Aufnahmen folgen werden. Wenn die ebenfalls diesen tiefen Respekt in sich tragen, muss man auch dann erneut zugreifen. Das Album erscheint als Doppel-LP, bei der allerdings nur drei Seiten bespielt sind, als normale CD und als Deluxe-CD mit zwei Bonusstücken.

Fazit: Eine tiefe Verbeugung vor der Musik der Bee Gees.

01. I’ve Gotta Get A Message To You with Keith Urban
02. Words of a Fool with Jason Isbell
 03. Run To Me with Brandi Carlile
 04. Too Much Heaven with Alison Krauss
 05. Lonely Days with Little Big Town
 06. Words with Dolly Parton
 07. Jive Talkin’ with Miranda Lambert, Jay Buchanan
 08. How Deep Is Your Love with Tommy Emmanuel, Little Big Town
 09. How Can You Mend A Broken Heart with Sheryl Crow
 10. To Love Somebody with Jay Buchanan
 11. Rest Your Love On Me“ with Olivia Newton-John
 12. Butterfly with Gillian Welch, David Rawlings

Label: Capitol Records/Universal Music

VÖ: 08.01.2021

Laufzeit: 44:34 Min.

Herkunft: Großbritannien

Stil: Pop

Webseite: https://www.barrygibb.com/

Facebook: https://www.facebook.com/BarryGibbOfficial

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

WARDRUNA – „Kvitravn“

WARDRUNA – „Kvitravn“

WARDRUNA - "Kvitravn" Genre: So klingt die reine Seele der Natur - mystisch, schamanisch, seelenumarmend Einar Selvik hat mit WARDRUNA sein Sprachrohr

Weiterlesen