Arthur & Claire (Blu-ray)

Arthur & Claire (Blu-ray)

📁 Allgemein, Film, Reviews 🕔13.September 2018
Arthur & Claire (Blu-ray)

Die Story: Ein Mann, eine Frau und eine Nacht, in der es um alles oder nichts geht. In einem Hotel in Amsterdam begegnen sich zwei Menschen, von denen jeder für sich bereits mit dem Leben abgeschlossen hatte. Doch dann vereitelt Arthur (Josef Hader), der nur ein letztes stilvolles und vor allem einsames Dinner im Sinn hatte, durch Zufall den Plan der jungen Claire (Hannah Hoekstra). Aus den beiden Lebensmüden wird eine unerwartete Schicksalsgemeinschaft, die gemeinsam in die Amsterdamer Nacht aufbricht und zwischen Grachten, Coffee Shops, bestem Whiskey und vorsichtiger neuer Freundschaft beginnt, die Pläne des Anderen gehörig zu durchkreuzen. In klugen, witzigen Dialogen kreisen Arthur und Claire um die Dinge, die das Leben wirklich ausmachen und beschließen, sich diesem Leben zu stellen und es bis zum letzten Augenblick auszukosten.

 

Frei nach dem gleichnamigen Theaterstück von Stefan Vögel erzählt „Arthur und Claire“, wie sich Tragik in Hoffnung verwandeln kann, wenn man das Glück hat, dem richtigen Menschen zu begegnen, auch wenn es schon fast zu spät dafür ist. Regie führte Miguel Alexandre, der gemeinsam mit Josef Hader das Drehbuch schrieb. Mit schwarzem Humor und einer guten Portion Lakonie beginnt die Tragikomödie und entwickelt sich zu einer abenteuerlichen Begegnung zweier sehr unterschiedlicher Menschen in der Amsterdamer Nacht. Innerhalb weniger Stunden lernen sie nicht nur einander, sondern auch sich selbst völlig neu kennen und finden einen gemeinsamen Weg in eine offene – und sehr lebenswerte – Zukunft, mit großer Intensität gespielt von Multitalent Josef Hader („Wilde Maus“, „Vor der Morgenröte“) und Newcomerin Hannah Hoekstra, Shootingstar bei der Berlinale 2017.

Das Zusammenspiel der beiden unterschiedlichen Schauspieler funktioniert dermaßen eindrucksvoll, dass es trotz der Dramatik eine Freude ist den beiden beim Spiel zuzusehen. Die deutsch/österreichisch/niederländische Koproduktion setzt dabei auf subtilen und unterschwelligen Humor, der die Tragik stellenweise elegant in den Hintergrund zu drängen vermag. Die innere Zerissenheit der beiden Protagonisten, der Wille dem eigenen Leben aus unterschiedlichen Motivationen heraus ein Ende zu bereiten, um am Ende festzustellen, dass der wahre Sinn des Lebens wohl doch auch viel mit Überleben zu tun hat, wird dabei wunderbar in Szene gesetzt. Die ruhige Kamerafahrt trägt mit dazu bei, dass der Film nicht in Kitsch oder Drama abdriftet und dass man Hoffnung auch bildlich darstellen kann. Gerade die Zurschaustellung der Thematik des geplanten Suizids und der Wandlung von Tragik in Hoffnung verbunden mit einigen Klischees, die man natürlich mit einer Stadt wie Amsterdam automatisch in Verbindung bringt, machen den Film aus, verleihen ihm Charakter und Anspruch zugleich.

Wieder einmal zeigt sich, dass man ein sensibles Thema auch durchaus interessant und kurzweilig in einem Film verarbeiten kann. Regisseur Miguel Alexandre (Die Frau vom Checkpoint Charlie, Der Mann mit dem Fagott) beweist erneut ein glückliches Händchen in der Besetzung, wobei ganz besonders die charmante Hannah Hoekstra mit ihrem herrlichen „Rudi Carrell“ Slang im Kopf hängen bleibt. Spitze Dialoge, die auch das manchmal nicht gerade besonders wohlgesonnene Verhältnis der beiden Kulturen darstellen, regen zum Schmunzeln an und am Ende kennt man auch das schwierigste Wort der holländischen Sprache.

Ein kurzweiliger Film, der vielleicht gerade aufgrund seiner Tragik so herrlich funktioniert.

 

Alle Bilder: © Universum Film GmbH

 

Label: Universum Spielfilm

VÖ: 14.09.2018

Laufzeit: 99 Min.

Herkunft: Deutschland/Österreich/Niederlande

Bildformat: 2,40:1 (1080p/24)

Ton/Sprachen: DTS-HD MA 5.1/ Deutsch

FSK: 12

Webseite: http://www.arthur-und-claire.de/

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

ABORTED – „TerrorVision“

ABORTED – „TerrorVision“

ABORTED - "TerrorVision" Label: Century Media Records Laufzeit: 45:02 min VÖ: 21.09.2018 Genre: Belgischer Filetiermaschinen-Death-Metal-Brutalcore Meine Fresse!  Was für ein brutales Brett! Wer seit 1995 existiert,

Weiterlesen