APRIL ART (DE) – Rise & Fall

APRIL ART (DE) – Rise & Fall

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔25.April 2019
APRIL ART (DE) – Rise & Fall

90er und 2000er Alternative Rock & Heavy Rock modern auf den Punkt gebracht – das ist das Metier von April Art. Seit 2014 gehen die Hessen konsequent ihren Weg und sehen dabei zu, wirklich nichs dem Zufall zu überlassen denn produziert hat das Album u.a. auch Fabio Trentini, der sich für den Mix und die Produktion von u.a. den Donots, Subway To Sally, aber auch für die Guano Apes auszeichnete. Auch Frank Bornemann wird als Produzent genannt, kurzum: hier läuft ein ganz dickes Ding! Überzeugen konnte mich der Vierer von sich bereits vor einigen Monaten auf der Bühne, wir berichteten: -> https://www.metalglory.com/live-review-april-art-de-03-02-2018-ffm-das-bett-metal-forge-festival/

Ich schrieb, dass wir an April Art nicht vorbei kommen werden…und „Rise & Fall“ ist nach langer Entstehungsphase ein Grund dafür. 12 intensive, gefühlvolle, explodierende und packende Songs präsentieren uns Lisa, Nico, Chris und Ben und das Songwriting ist allemal professionell denn irgendwelche Ausfälle oder Füller kann ich auch nach dem zig-sten Durchgang intensivster Dauerbeschallung nicht ausmachen. Die eine und andere Nummer knackt vllt. mehr, während sich eine andere Nummer u.U. erst nach mehrmaligen Hören öffnet, voll entfaltet. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass der Sound von April Art einigen Menschen vielleicht zu berechnet und zu berechnend klingt, und ich muss zugeben, dass das Rad nicht neu erfunden wird. Aber die Herrschaften drehen ganz mächtig an diesem musikalischen Rad und haben dabei beste Chancen, nicht nur im einschlägigen Internet-Rock-Radio genug Airplay zu bekommen! Gute Songs mit Wiedererkennungswert, fetter Sound, gute Musiker…

Fazit: Ein Debüt nach Maß, das nennt man ´ne Visitenkarte. Nun hat die Band das Problem, das zu toppen…und ich hoffe, es dauert keine 4 Jahre! Bis dahin gibt es wohl erstmal genug weitere schweißtreibende Shows, denn live klingen April Art noch etwas knackiger, härter.

Tracklist:

01 – Rise & Fall
02 – Not Fair
03 – You Want It All
04 – Life In The Fast Lane
05 – Desire & Yearning
06 – Scream
07 – Resistance
08 – From The Inside
09 – Where Do We Go?
10 – Fading Away
11 – Jealousy
12 – Sacrifice

Line-Up:

Lisa-Marie Watz: Vocals

Chris Bunnell: Guitars & Backing Vocals

Nico Neufeld: Bass

Ben Juelg: Drums & Backing Vocals

VÖ: 26-04-2019

Label: Artist Station Records

Herkunft: Deutschland

Spielzeit: 40:14 Min.

Genre: Alternative Rock, Heavy Rock, Groove Rock

Live:

04-05-2019 Gießen / Jokus

06-07-2019 Erlensee Rockt

02-08-2019 Big Day Out Festival

09-08-2019 & 10-08-2019 Music Forge Festival

25-05-2019 Weil´s Rockt

15-06-2019 Rock The Wolves

29-09-2019 Papalala Festival

Internet:

FB – https://www.facebook.com/aprilartband/

HP – https://www.aprilart.de/

Youtube:

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

WAR CURSE – „Eradication“

WAR CURSE – „Eradication“

WAR CURSE - "Eradication" Label: Svart / Cargo Laufzeit: 43:32 min VÖ: 10.05.2019 Genre: rasiermesserscharfer Thrash Metal aus der Bay Area WAR CURSE kommen aus

Weiterlesen