ANTIMATTER – Black Market Enlightenment

ANTIMATTER – Black Market Enlightenment

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔08.November 2018
ANTIMATTER – Black Market Enlightenment

ANTIMATTER (UK) „Black Market Enlightenment“
Label: Music In Stone
Genre: Dark Progressive Synth Rock/Psychedelic
VÖ: 23.11.2018
Spielzeit: 55 Min.

Mick Moss ist mal wieder fleißig gewesen und präsentiert mit „Black Market“ eins seiner bisher vielseitigsten Alben.
„The Judas Table“ war vor drei Jahren ein wunderbares Rockerlebnis der düsteren, melancholischen Art, die eben mit Samples/Arrangements als auch der Stimme von Mick das gewisse Etwas bildeten. Es war vielleicht auch bis dato das mit alternativ-rockigste Album unter dem Antimatter-Banner. Nun geht er wieder einen Schritt weiter, nein – nicht rockiger, eher offener, weltmusikalischer. Zwar sind Arrangements, Gitarren und dezentes Drumming einmal mehr wichtig, aber der Einsatz von fernöstlichen Instrumenten (u.a. Qamancha – eine Art Violine) als auch mal wieder weiblichen Stimme und dazu bei einigen Songs auch noch Flöte sowie Saxophon, machen schon einen ganz anderen, auch mal spirituellen „Schlag“ aus. Nicht zu vergessen wäre die gewohnt sinnliche Stimme von Mick.
„Existential“ ist dabei eins der stärksten Songs des Albums, die diese neuen Einflüsse sehr gut in Szene setzen. Auch wenn ich persönlich weiterhin das Debütalbum der Combo vorziehe und die rockige Art von „The Judas Table“ weiterhin favorisiere, so erfreut es mich doch zu sehen, dass Mick eben neue Wege sucht & auch findet, um es mit dem gewohnten Antimatter-Sound zu vereinen. Dennoch zählen für mich die eher typisch rockig wirkenden Song „The Third Man“ und „Liquid Light“ zu den besten des Albums – daher aus meiner Sicht die Anspieltipps.

Fazit:
Abwechslungsreich und einfühlsam, wie zur Anfangszeit des Projektes, aber eben deutlich fernöstlicher & offener anno 2018.
Mick Moss hat es zum siebten Mal geschafft den Zuhörer auf eine Reise einzuladen, die viele Orte und Eindrücke beinhaltet. Er hat trotz bereits zahlreich sehr guter Alben es geschafft seinen Sound wieder neu zu definieren, neues hinzuzufügen und eben alles andere als auf der Stelle stehen zu bleiben.

 

Black Market Tour 2018
Nov 9 – ‚De Boerderij‘, Zoetermeer, NL
Nov 10 – ‚The Rocking Bull‘, Antwerp, BE
Nov 11 – ‚Helvete‘, Oberhausen, DE
Nov 13 – ‚Protokultura‘, Gdansk, PL
Nov 14 – ‚U Bazyla Club‘, Poznan, PL
Nov 15 – ‚Geyserhaus‘, Leipzig, DE
Nov 16 – ‚Liverpool‘, Wroclaw, PL
Nov 17 – ‚Hydrogazadka‘, Warsaw, PL
Nov 18 – ‚Zaścianek‘, Krakow, PL
Nov 19 – ‚Randal Club‘, Bratislava, SK
Nov 21 – ‚Blues House‘, Milan, IT
Nov 22 – ‚Ad Astra‘, Esslingen, DE
Nov 23 – ‚Brigant‘, Arnhem, NL
Nov 25 – ‚The Black Heart‘, Camden, London, UK

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen