3.2 (USA) – Third Impression

3.2 (USA) – Third Impression

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔14.Februar 2021
3.2 (USA) – Third Impression

Als sich im Jahr 1988 Robert Berry, Keith Emerson und Carl Palmer zusammen taten, konnte niemand damit rechnen, dass auch Jahrzehnte später das Interesse an neuem Material noch immer vorhanden ist. Vor gut zwei Jahren gab es mit „The Rules Have Changed“ genau dreissig Jahre später ein neues Werk, das vielleicht ein wenig sehr dated klang, dafür aber den Spirit der damaligen Ära in die heutige Zeit transportieren konnte. Nun liegt mit „Third Impression“ erneut ein Werk vor, das an alte Zeiten anknüpfen möchte.

War bereits der Vorgänger stark an dem alten Sound orientiert, setzt sich das auf dem aktuellen Album fort. Wer Robert Berry kennt, der weiß um seine musikalischen und spielerischen Fähigkeiten, kennt seine Vorliebe für progressive und manchmal auch ein wenig schwülstige Songs. Wenn man das voraus setzt, kann sich einem das Album auch erschließen, denn gerade die etwas schwülstigen Momente sind es, die dem Album seinen ganz besonderen Flair verleihen und in manchen Momenten sogar an alte Yes erinnern. Zuweilen klingt das Album dann zwar sehr dated, begibt sich Berry doch tief hinab in die Wurzeln seiner achtziger Jahre und vergisst dabei leider, dass man auch heute progressive Musik durchaus anders gestalten kann, ohne gleich das Gesicht zu verlieren. Doch Robert Berry überzeugt vor allem mit seiner immer noch vitalen Stimme, die gerade in den ruhigen Momenten ein klein wenig brüchig klingt und dadurch den Songs eine ganz eigene Note verpasst. Wie auch schon das vorherige Album eine Sammelsurium aus Ideen und dem Austausch zwischen Keith Emerson und Robert Berry war, ist es nun die Fortsetzung und beinhaltet erneut Ideen, die Keith vor seinem plötzlichen Tod noch mit Robert zusammengetragen hatte. Vieles ist wenig überraschend, besitzt stellenweise einen Jazz-Groove und deutet viel mehr auf einen Tribut an die Schaffenskraft von Keith Emerson hin, denn auf das Erschaffen neuer Strukturen. War „The Rules Have Changed“ schon eine Huldigung, setzt sich das auch auf „Third Impression“ fort. Das klingt alles schön und gut. Es stellt sich nur die Frage, wer das heute noch kaufen soll.

Fazit: Die logische Fortsetzung.

  1. Top Of The World
  2. What Side You’re On
  3. Black Of Night
  4. Killer Of Hope
  5. Missing Piece
  6. A Bond Of Union
  7. The Devil Of Liverpool
  8. Emotional Trigger
  9. A Fond Farewell
  10. Never

Label: Frontiers Records

VÖ: 12.02.2021

Laufzeit: 56:54 Min.

Herkunft: USA

Stil: Prog Rock

Webseite: http://robertberry.com/

Facebook: https://www.facebook.com/watch/Robertberrymusic/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen