Weapon UK (GB) – Ghosts Of War

Weapon UK (GB) – Ghosts Of War

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔15.Januar 2020
Weapon UK (GB) – Ghosts Of War

Erst 2014 erschien ihr Debüt “Rising From The Ashes” als Comebackalbum unter dem Banner Weapon UK. Nun starten die Originalmitglieder, Sänger Danny Hynes und Gitarrist Jeff Summers, mit zwei jüngeren Kollegen neu durch und bringen mit “Ghosts Of War” das neue Werk unters Volk.

Wer den Vorgänger noch ein wenig in den Ohren hat, wird sich verleicht erinnern, dass es ein wenig angestaubt geklungen hat und die Band ihrer eigenen, bis auf das Jahr 1980 zurückgehende, Vergangenheit hinterherzulaufen schien. Das hat sich auch auf „Ghosts Of War“ nicht wirklich gelegt. Dennoch merkt man den Jungs an, dass sie mit Leib und Seele dabei sind, ihren Spaß haben und sich dabei einen Scheiß um Konventionen oder Erwartungen scheren. Die Songs sind allesamt ordentlich, bleiben aber auch nach mehrmaligen Durchläufen nicht hängen. Liegt das an der Masse der Veröffentlichungen, die seit einigen Jahren auf den geneigten Fan niederprasselt? Vielleicht mag das genau einer der Gründe sein, denn die Songs treffen mit ihrer Schnittmenge von Metal und Hardrock eigentlich genau ins Schwarze. Okay, die ganz große Hook fehlt. Aber das geht anderen Bands ebenfalls so. Ein anderer Punkt mag vielleicht auch die knochentrockene Produktion sein, die sehr ehrlich die Songs transportiert. Hier wird nicht unnütz auf dicke Hose gemacht, sondern verdammt nochmal einfach geradeaus gerockt. Gönnt euch das Ding und gebt ihm eine Chance.

Fazit: Kein Hauptgewinn, aber solide Hausmannskost.

  1. Ghosts Of War
  2. Queen Of The Ride
  3. Redman
  4. Sea Of Hope
  5. Emerald God
  6. Tourniquet
  7. All I Need
  8. Hell On Earth
  9. ’79 Revisited
  10. Ghosts Of War (Reprise)

 

Label: Pure Steel Records

VÖ: 27.09.2019

Laufzeit: 43:25 Min.

Herkunft: Großbritannien

Stil: NWoBHM

Webseite: http://www.weapon-uk.com/

Facebook: https://www.facebook.com/Weapon.UK/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

Biffy Clyro (SCO) – The Myth Of The Happily Ever After

Biffy Clyro (SCO) – The Myth Of The Happily Ever After

Die Gründung der schottischen Band geht bereits auf das Jahr 1995 zurück. Was anfangs noch im Alternative Rock angesiedelt war,

Weiterlesen