VIRGIN STEELE (USA) – Seven Devils Moonshine

VIRGIN STEELE (USA) – Seven Devils Moonshine

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔23.November 2018
VIRGIN STEELE (USA) – Seven Devils Moonshine

Eine fette Box, ein 24-seitiges Booklet, ein Sticker, 5 CDs in Carsleeves, drei davon neu, 2 im Rahmen der eigenen Discographie-Aufbereitung, die Virgin Steele in den letzten Jahren betrieb. Doch am besten lassen wir Herrn DeFeis selbst erklären, was es damit auf sich hat:

„Hallo, Salute und ein herzliches Willkommen allen ewigtreuen Metal-Hörern im Königreich der Musik und im Hoheitsgebiet des geflügelten Wortes! Ich habe den Stift in die Hand genommen, um euch darüber zu informieren, was wir in den zurückliegenden Jahren gemacht haben und worum es sich bei diesem Box-Set handelt, das ihr gerade in den Händen haltet. Es ist ein Blick zurück, wie wir bis zu diesem Punkt gekommen sind, und vielleicht auch eine kleine Vorausschau, was noch alles vor uns liegen könnte.
Wie einige von euch vermutlich bereits wissen haben wir in den vergangenen Jahren den gesamten Back-Katalog von VIRGIN STEELE Stück für Stück wiederveröffentlicht und dabei den Scheiben riesige Mengen an Bonusmaterial hinzugefügt. Die beiden letzten Werke dieser Wiederveröffentlichungskampagne sind nun THE BOOK OF BURNING und HYMNS TO VICTORY. Beiden Alben wurden damals zeitgleich veröffentlicht. Deshalb war unsere Überlegung, es jetzt genauso zu handhaben. Diesmal jedoch inklusive eines brandneuen Albums in einer Art Box-Set.  
Nun, während der Planung und Aufnahmen für dieses Vorhaben hatten wir schnell weitaus mehr Material angesammelt als auf eine CD passt, daher sagten wir uns: „Prima! Veröffentlichen wir zusammen mit den letzten beiden Reissues doch einfach zwei weitere CDs randvoll mit neuem Material“ Allerdings: Unmittelbar nach dieser Entscheidung konnten wir sogar noch viel mehr neues Material als geplant aufnehmen, sodass wir nun, liebe Freunde, zusätzlich zu den beiden Wiederveröffentlichungen (die – nebenbei bemerkt – jeweils einen Bonustrack beinhalten) drei brandneue VIRGIN STEELE-CDs innerhalb dieses besonderen Box-Sets präsentieren können.
Ich möchte noch einmal explizit betonen, dass in diesem Box-Set drei (!) brandneue (!!) Alben enthalten sind, und nicht etwa eine Ansammlung alter Bonustracks, die seit Jahren bei uns in der Schublade lagen. Die drei neuen CDs beinhalten sowohl brandaktuelle eigene Songs, die in den zurückliegenden Monaten komponiert und aufgenommen wurden, dazu brandneu arrangierte Covernummern von Songs, die wir lieben und unserer Meinung nach perfekt zum Stil von VIRGIN STEELE passen, sowie neue Aufnahmen von VIRGIN STEELE-Klassikern, die entweder in einer speziellen Orchesterversion aufgenommen oder hinsichtlich der Instrumentierung auf ihre wesentlichen Bestandteile gekürzt wurden, um sie von einer anderen Seite zu zeigen. 
Noch einmal, auch wenn ich Gefahr laufe mich zu wiederholen: Es gibt kein einziges Stück, das in irgendeiner Gruft auf seine Veröffentlichung gewartet hat. Hier findet man ausschließlich neue Aufnahmen, die extra für dieses spezielle Box-Set komplettiert wurden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendjemand vor uns so etwas schon einmal gemacht hat. Für uns fühlte es sich jedoch wie ein zwingend notwendiger Schritt an, zumal es perfekt zu dem passt, wo wir uns momentan befinden.
Okay Freunde, mit einem Glas in der Hand, wie es sich für den Besitzer eines Weinbergs gehört, werde ich euer Wegweiser durch diese Unterwelt sein und einiges über den Geist und den Geschmack jeder dieser fünf CDs enthüllen, die sich innerhalb eines epischen Box-Sets namens SEVEN DEVILS MOONSHINE befinden.“

Fazit: Grundsätzlich ist das ja mal ein wirklich ein fettes Paket, was Virgin Steele hier geschnürt haben. Aber: wen interessiert das neue  Material, wenn es sich an die nahen Vorgänger orientiert? Die letzten beiden Alben haben doch mit Virgin Steele wie man sie liebt, nicht viel zu tun. Niemand verlangt eine Kopie von „The Marriage…“, aber dieses Geklimper, und teilweise furchtbar klingendes Songmaterial (Freunde, was ist denn da mit den Drums passiert?), macht mir als Fan und Follower der Band keinen Spaß. Wir wissen, wie hoch Herr Defeis singen kann, möge er es auch mal wieder im Sinne des Heavy Metal einbringen! Nein, durchgehend schlecht ist das Paket nicht, aber es fällt von Veröffentlichung zu Veröffentlichung schwerer, Highlights auf den Alben zu entdecken.

Tracklist:

-CD 1 „Ghost Harvest (The Spectral Vintage Sessions)“ Vintage 1 – Black Wine For Mourning
01. Seven Dead Within
02. Green Dusk Blues
03. Psychic Slaughter
04. Bonedust (Orchestral Version)
05. Hearts On Fire
06. Child Of The Morning Star
07. Murder In High-Gloss Relief
08. Feral
09. Justine
10. Princess Amy
11. Wicked Game
Clouds Of Oblivion Medley (Tracks 12 & 13)
12. Little Wing
13. The Gods Don’t Remember…

-CD 2 „Ghost Harvest (The Spectral Vintage Sessions)“ Vintage 2 – Red Wine For Warning
01. The Evil In Her Eyes (Piano & Vocal Version)
02. Feelin‘ Alright
03. Sister Moon
Summertime Darkness Suite (Tracks 4, 5, & 6)
04. Sweating Into Dawn
05. Summertime
06. Black Leaves Swirl Down My Street
07. Rip Off
The Gods Are Hungry Triptych (Tracks 8, 9, & 10)
08. The Gods Are Hungry Poem
09. The Poisoned Wound
10. The Birth Of Beauty
11. Profession Of Violence…
12. Rock Steady
13. Nutshell
14. Slow & Easy „Intro“
15. Jesus Just Left Chicago
Late Night Barroom Hoodoo Medley (Tracks 16, 17, 18, & 19)
16. Soul Kitchen
17. When The Music’s Over
18. Crawling King Snake
19. When The Music’s Over „Reprise“
20. Imhullu
The Drained White Suite (Tracks 21, 22, & 23)
21. After Dark
22. Wake The Dead
23. The Graveyard Dance
24. The Triple Goddess
25. Twilight Of The Gods (Live Acoustic Rehearsal Version)
26. Transfiguration (Live Acoustic Rehearsal Version)

-CD 3 „Gothic Voodoo Anthems“
01. I Will Come For You (Orchestral Version)
02. Queen Of The Dead (Orchestral Version)
03. The Orpheus Taboo (Orchestral Version)
04. Kingdom Of The Fearless (The Destruction Of Troy) (Orchestral Version)
05. The Black Light Bacchanalia (Orchestral Version)
06. Zeus Ascendant
07. By The Hammer Of Zeus (And The Wrecking Ball Of Thor) (Orchestral Version)
The Gothic Voodoo Suite (Tracks 8, 9 & 10)
08. Rumanian Folk Dance No. 3 „Pe Loc“
09. Delirium „Excerpt“
10. Snakeskin Voodoo Man (Orchestral Version)
11. The Enchanter
The Fire & Ice Medley (Tracks 12, 13 & 14)
12. Bone China
13. No Quarter
14. Bone China „Reprise“
Passion In The French Quarter Medley (Tracks 15 & 16)
15. Chloe Dancer
16. Gentle Groove
17. Darkness-Darkness
18. Death Letter Blues
19. Spoonful

-CD 4 „Hymns To Victory“ (Re-Release)
01. Flames Of Thy Power (From Blood They Rise)
02. Through The Ring Of Fire
03. Invictus
04. Crown Of Glory (Unscarred) (In Fury Mix)
05. Kingdom Of The Fearless (The Destruction Of Troy)
06. The Spirit Of Steele (Acoustic Version)
07. A Symphony Of Steele (Battle Mix)
08. The Burning Of Rome (Cry For Pompeii)
09. I Will Come For You
10. Dust From The Burning & Amaranth (Orchestral Versions) (Bonus Tracks)
11. Noble Savage (Long Lost Early Mix)
12. Mists Of Avalon
13. Emalaith

-CD 5 „The Book Of Burning“ (Re-Release)
01. Conjurtion Of The Watcher
02. Don’t Say Goodbye (Tonight)
03. Rain Of Fire
04. Annihilation
05. Hellfire Woman
06. Children Of The Storm
07. The Chosen Ones
08. The Succubus
09. Minuet In G Minor
10. The Redeemer
11. I Am The One
12. Hot And Wild
13. Birth Through Fire
14. Guardians Of The Flame
15. The Final Days
16. A Cry In The Night
17. Queen Of The Dead (Nordic Twilight Version) (Bonus Track)

Line-Up:

David DeFeis

VÖ: 23-11-2018

Label: Steamhammer / SPV

Herkunft: USA

Genre: Metal

Internet:

FB – https://www.facebook.com/VIRGINSTEELEOFFICIAL/

HP – https://www.virgin-steele.com/

 

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

News: NOVEMBERS DOOM premiere not one but two singles from forthcoming album

News: NOVEMBERS DOOM premiere not one but two singles from forthcoming album

With Nephilim Grove, Novembers Doom celebrate their 30th anniversary in style, building upon the grandiose vision Paul Kuhr has developed

Weiterlesen