Uneven Structure (F) – Paragon

Uneven Structure (F) – Paragon

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔18.Oktober 2019
Uneven Structure (F) – Paragon

Schwierig. Für mich jedenfalls. Das Gebot heisst fair bleiben, auch wenn man mit dem gehörten so gar nichts anzufangen weiss.

Ich bekomme immer ein Problem bei Musik, die ich so empfinde, als sei bei der Songentstehung der Kopf mehr beteiligt als der Bauch. Und das ist hier der Fall. Das Info enthält Begriffe wie „Avantgarde- und Experimental-Metal“ und das trifft es ziemlich genau.

Laut, hart, schnell, mit vielen Breaks durchsetzt. Musikalisch anspruchsvoll, für schlichte Gemüter wie mich einfach zu anspruchsvoll. Es wird gefrickelt und gefrackelt, man ist Könner auf seinen Instrumenten. Aber es wirkt für mich immer kopflastig. Die einzige Emotion, die ich spüre, kommt vom Sänger, der sich wie eine Dampfwalze über den (fett produzierten) Soundteppich legt und alles niederbrüllt, was sich ihm in den Weg stellt.

Was auf den ersten Blick wie ein Verriss klingt, ist eher eine persönliche Kapitulation. Die Fans der Band werden das Album lieben und mich einen Cretin schimpfen. Das geht in Ordnung.

Mir ist es einfach zu hektisch, denn ich bin alt.

 

Autor der Rezi: Olli Prien

  1. Magician
  2. Hero
  3. Innocent
  4. Caregiver
  5. Outlaw
  6. Explorer
  7. Creator
  8. Ruler
  9. Jester
  10. Sage
  11. Lover
  12. Everyman

 

Label: Long Branch/SPV

VÖ: 18.10.2019

Laufzeit: 51:20 Min.

Herkunft: Frankreich

Stil: Prog-Metal

Webseite: https://www.unevenstructure.net/

Facebook: https://de-de.facebook.com/unevenstructure

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen