Trivium (USA) – What The Dead Men Say

Trivium (USA) – What The Dead Men Say

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔08.Mai 2020
Trivium (USA) – What The Dead Men Say

Die letzten Alben der Florida Boys waren durchaus zwiegespalten und regten auch zu einigen Diskussionen an. Den Anfangstagen wollten einige Fans hinterherhängen, während wieder anderen gerade die neuen und moderneren Sounds mehr zuträglich waren. Mit „What The Dead Men Say“ hat sich die Band nun quasi selbst ein Geschenk gemacht und beide Welten geschickt miteinander verwoben.

Zuerst fällt auf, dass die Songs dermaßen kraftvoll produziert sind und dabei eine fantastische Brillanz und Klangqualität an den Tag legen, dass es es eine echte Wonne ist. Der zweite auffällige Punkt ist erneut das wuchtige und präzise Drumming von Alex Bent, der nicht selten sehr progressiv zur Sache geht. Doch es sind vor allem die Songs an sich, die bestechen. Aggressivität, Metal-Attitüde, moderne Klänge und auch eine leichte Anbiederung an die chartsverwöhnten Hörer lässt sich finden. Selten hat ein Album dieses Genres dermaßen viel Potential vorzuweisen gehabt. Damit befinden sich Trivium erneut auf einem Pfad, der sie weit nach vorne bringen wird. Alleine ein Song, wie das gewaltige „Amongst The Shadows & The Stones“, ist bereits den Kauf des Albums wert. Hier verbinden sich alle Elemente, die die Band bisher ausgezeichnet haben zu einem kleinen und fiesen Kracher. Das nachfolgende „Bleed Into Me“ hat dann fast schon Nickelback-Charakter (man verzeihe mir diesen Vergleich), kann sich dabei aber trotzdem irgendwie in die Gehörgänge schleichen und festsetzen. Gerade das zeichnet dann auch das Album aus. Screams stehen neben cleanem Gesang, Melodie neben Härte und das alles mit dieser ungeheuer wuchtigen Produktion. Ich muss ehrlich gestehen, dass mich das Album, von dem ich erstmal nichts erwartet habe, völlig aus den Socken gehauen hat. Ich bin mir sicher, dass es vielen anderen ebenso gehen wird. Traut euch an das Album ran und vergesst alles, was ihr bisher an Vorurteilen dieser Band gegenüber gehabt habt.

 

Fazit: Was für ein Kracher.

  1. IX
  2. What The Dead Men Say
  3. Catastrophist
  4. Amongst The Shadows & The Stones
  5. Bleed Into Me
  6. The Defiant
  7. Sickness Unto You
  8. Scattering The Ashes
  9. Bending The Arc To Fear
  10. The Ones We Leave Behind

 

Label: Roadrunner Records

VÖ: 24.04.2020

Laufzeit: 46:27 Min.

Herkunft: USA

Stil: Nu Metal

Webseite: https://www.trivium.org/

Facebook: https://www.facebook.com/Trivium/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen