Recent Posts

Allgemein Musik Reviews

The Almighty (SCO) – Blood, Fire & Love und Soul Destruction

1988 im schottischen Glasgow gegründet, zählten The Almighty um Sänger und Gitarrist Ricky Warwick mit ihrem rauen Street Sound

The Almighty (SCO) – Blood, Fire & Love und Soul Destruction

1988 im schottischen Glasgow gegründet, zählten The Almighty um Sänger und Gitarrist Ricky Warwick mit ihrem rauen Street Sound Ende der 80er und Anfang der 90er zu den Shooting Stars der Szene. Nun werden die beiden ersten Alben der Schotten als 180g Vinyl neu aufgelegt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Als die Band 1989 mit ihrem Debüt „Blood, Fire & Love“ um die Ecke kam, wurden sofort Parallelen zu Bands wie Skid Row oder stellenweise auch Motörhead gezogen, wurde damit der Band aber nicht wirklich gerecht. Leadsänger/Gitarrist Ricky Warwick, Schlagzeuger Stumpy Monroe und Bassist Floyd London Taten sich mit dem Gitarristen Andy „Tantrum“ McCafferty zusammen und gründeten 1988 die Band The Almighty. „Blood, Fire & Love“ war eine der grellbunte Tüte voller Rocker, wie „Destroyed“, dem Highway Kracher „Power“ und dem eindringlichen, orchestralen Titeltrack. Das Album war über lange Jahre, genauso wie der Nachfolger „Soul Destruction“, als Vinyl nur sehr schwer zu bekommen, erreichte auf den einschlägigen Portalen recht hohe Summen und wird nun als hochwertige 180g Pressung erneut aufgelegt. Bonusmaterial ist dabei allerdings keines vorhanden, was den Gesamteindruck des ansonsten hervorragend gepressten Vinyl eindeutig schmälert. Erst vor ein paar Jahren sind die beiden Alben mit umfangreichem Material als CD wiederveröffentlicht worden und da wäre es durchaus sinnvoll gewesen zumindest ein paar Auszüge als zusätzliches Material auf den LPs zu verewigen. Selbiges gilt übrigens für beide Alben. Auch wenn die Band nie den Status erreichen konnte, den sie eigentlich verdient hatte, wurde sie nicht zuletzt auch durch Ricky Warwicks Einstieg bei Thin Lizzy und später dann den Black Star Riders, zu einer Kultband. Beide Alben haben vielleicht inzwischen ein wenig Rost angesetzt, gelten aber als Vergangenheitsbewältigung noch immer zu wichtigen Alben.

Fazit: Tolle Neuauflagen in schickem coloured Vinyl.

Blood Fire & Love

  1. Resurrection Mutha

  2. Destroyed

  3. Wild & Wonderful

  4. Blood, Fire & Love

  5. Gift Horse

  6. You’ve Gone Wild

  7. Lay Down the Law

  8. Power

  9. Full Force Lovin’ Machine

  10. Detroit

 

Soul Destruction

  1. Crucify

  2. Free ‘n’ Easy

  3. Joy Bang One Time

  4. Love Religion

  5. Bandaged Knees

  6. Praying to the Red Light

  7. Sin Against the Light

  8. Little Lost Sometimes

  9. Devil’s Toy

  10. What More Do You Want

  11. Hell to Pay

  12. Loaded

Label: Silver Lining Music

VÖ: 24.11.2023

Laufzeit:

Herkunft: Schottland

Stil: Hardrock

Webseite

Facebook

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden