Tedeschi Trucks Band (USA) – Signs

Tedeschi Trucks Band (USA) – Signs

📁 Allgemein, Musik, Reviews, Tipp der Redaktion 🕔17.Februar 2019
Tedeschi Trucks Band (USA) – Signs

„Signs“ ist das vierte Album der beiden Eheleute Susan Tedeschi und Derek Trucks. Zusammen mit ihrer 10-köpfigen Band haben sie auch diesmal wieder ein Feuerwerk aus Blues, Soul, Jam-Rock und Jazz abgeliefert. Erst seit knapp 9 Jahren besteht die Band, die schon als legitime Nachfolger der Allman Brothers gehandelt wurde und hat in dieser Zeit Erstaunliches bewerkstelligt.

 

„Signs“ entstand im Homestudio des Ehepaars, liebevoll „Swamp Raga“ getauft, wobei sich Derek, Jim Scott und Bobby Tis gemeinsam um die Aufnahmen, das Abmischen und die Produktion kümmerten. Entscheidend hier: Um noch besser, noch satter zu klingen, nahmen TTB das vierte Album auf einer klassisch-analogen Zwei-Zoll-Bandmaschine auf. Tatsächlich klingt ihr kollektiver Bluesrock-Entwurf noch umwerfender, noch wärmer als sonst. Stellenweise fühlt man sich zurückversetzt in eine Zeit, als Musik noch atmen durfte und nicht komprimiert aus irgendwelchen mp3-Playern dudelte. Hier steht die Musikalität, das Schaffen eines Musikwerks im Vordergrund. Das klingt für heutige Verhältnisse vielleicht antiquiert, ist aber ein Rückschritt in die richtige Richtung. Musik wieder zu erleben, zu fühlen und vor allem auch wieder wahrzunehmen und nicht als Beschallung im Hintergrund laufen zu lassen, dürfte das Ziel einer solchen Produktion sein. Wohlig warm, herrlich luftig und offen und erstaunlich erdig klingen die Songs aus den Boxen.

 

Doch auch in textlicher Hinsicht ist das hier keine Allerweltsmucke. So bezieht die Band Stellung und spricht sich für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt und den Schutz unseres Planeten aus. Susan Tedeschi dazu: „Dieses Abbruchbirnen-Denken muss aufhören; wir können doch nicht alles zerstören. Schließlich sitzen wir hier alle im selben Boot“. Aber es spielten auch die Tragödien und Todesfälle der letzten Zeit im direkten Umfeld der Band eine gewichtige Rolle beim Komponieren der 11 Songs. Verwandte wie Butch Trucks (Dereks Onkel) oder auch befreundete Musiker wie Gregg Allman, Leon Russell, B.B. King oder Colonel Bruce Hampton zählten unter anderem dazu. Mit dem Schlußsong „The Ending“ verneigen sie sich vor Hampton, der für etliche Mitglieder der Tedeschi Trucks Band ein wichtiger Mentor war (und der tragisch im Rahmen der Feierlichkeiten zu seinem 70. Geburtstag auf der Bühne kollabierte und kurze Zeit später verstarb). „Susans Texte und ihre Stimme sind dieses Mal besonders wichtig, um das Album zusammenzuhalten“, so Derek über „The Ending“ und das Album als Ganzes. „Das ist unser erstes Album, das mich beim Anhören an einen bestimmten Ort transportiert”, erklärt Derek. “Es versetzt mich in einen bestimmten Zustand und trifft einige wunde Punkte.”

 

Doch es geht nicht nur um Negativität, sondern auch um Zuversicht. „Wir haben großes Glück, das tun zu können, was wir wollen. Und wir sehen es als unsere Aufgabe an, der ganzen Negativität etwas Positives entgegenzusetzen”, meint Susan. “Wir alle müssen im Laufe unseres Lebens Tragödien verkraften. Als Musikerin möchte ich rausgehen, Kraft vermitteln und die Menschen inspirieren. Wir schätzen uns sehr glücklich in unserer Rolle als Musiker“, so Susan weiter. „Wir haben schließlich die Möglichkeit, all der Negativität etwas Positives entgegenzusetzen. Das ist unsere Aufgabe.“  Genau diese Statements finden sich dann auf die ein oder andere Art in der Musik wieder, die berührt und teils auch emotional daher kommt. „Signs“ ist das vielleicht erwachsendste Werk der Band und zugleich auch das Album, das man jedem Fan der oben genannten Stile ohne Wenn und Aber bedingungslos empfehlen kann.

 

 

Fazit: Ein Album, das berührt und eine tiefe Zufriedenheit beim Hörer hinterlässt.

  1. Signs, High Times
  2. I’m Gonna Be There
  3. When Will I Begin
  4. Walk Through This Life
  5. Strengthen What Remains
  6. Still Your Mind
  7. Hard Case
  8. Shame
  9. All The World
  10. They Don’t Shine
  11. The Ending

 

Label: Fantasy Recordings/Concord/Universal Music

VÖ: 15.02.2019

Laufzeit: 46:22 Min.

Herkunft: USA

Stil: Blues-/Jam-Rock

Webseite: https://www.tedeschitrucksband.com/

Facebook: https://www.facebook.com/DerekAndSusan/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen