Stormwind (D) – Taken By Storm

Stormwind (D) – Taken By Storm

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔08.Juni 2018
Stormwind (D) – Taken By Storm

Die aus Düsseldorf stammende Formation Stormwind (nicht zu verwechseln mit den Schweden!) wurden im Jahr 1980 gegründet und ihr Debüt-Werk erblickte 1985 das Licht der Plattenläden. Die EP „Warbringer“ sollte dem noch folgen. Ein zweites Album wurde schließlich in Angriff genommen, wurde aber nie veröffentlicht. Gitarrist Niko Arvanitis zog es zu Warlock und Wolla Böhm wechselte zu Darxon. Soweit ein kurzer, nicht vollständiger Ausflug in die Historie der Band.

 

Das Album konnte damals trotz des dumpfen Sounds gute Kritiken einheimsen und wurde im Laufe der Jahre zu einem gesuchten Sammlerstück. Ihre typisch deutschen und manchmal etwas stumpfen Songs fanden sich irgendwo in der Schnittmenge von Accept, Gravestone und Trance wider, was für einen großen internationalen Erfolg nicht ausreichen sollte. Die Jungs von Karthago Records haben sich nun dieses Album erneut angenommen und es in einer würdigen Art veröffentlicht. In der Serie „Heavy Metal Classics“ erscheinen ohnehin viele, teils obskure Alben, wodurch sich Stormwind in dieser Reihe durchaus wohl fühlen sollten. Ein Album, das vielleicht nicht nur Fans der frühen Zeit anspricht, sondern gerade im Zuge der angesagten Phase von Bands, die sich den alten und rauen Sounds widmen, eine willkommene Bereicherung.

 

Fazit: Ein Klassiker der deutschen Metallandschaft.

 

  1. Hard Sins
  2. Chaos
  3. The Next Could Be You
  4. Striker
  5. Thunder & Lightning
  6. Evil’s Child
  7. She-Devil
  8. Fairy Of Dreams
  9. Breaker
  10. Warlord
  11. Warbringer (Bonus Track)
  12. Fairy Of Dreams (Bonus Track)
  13. Iron Rock (Bonus Track)
  14. Knight-Ages (Bonus Track)
  15. White Angel (Bonus Track)

 

Label: Karthago Records

VÖ: 11.05.2018

Laufzeit: 50:30 Min.

Herkunft: Deutschland

Stil: Teutonic Metal

Webseite: nicht vorhanden

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen