Slade (GB) – Cum On Feel The Hitz: The Best Of Slade

Slade (GB) – Cum On Feel The Hitz: The Best Of Slade

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔27.September 2020
Slade (GB) – Cum On Feel The Hitz: The Best Of Slade

1966 in Wolverhampton gegründet, gehörte Slade zu den führenden Rockbands der siebziger Jahre in ihrer britischen Heimat. Als Mitbegründer des Glam-Rock haben sie zahlreiche Hits gehabt und waren von den Bühnen nicht mehr wegzudenken. Den größten Anteil an dem Erfolg hatte sicherlich Noddy Holder, der mit seiner heiseren und rauen Stimme den Inbegriff des damaligen Rocksängers darstellte. Doch es waren auch die wilden, teils skurrilen Kostümierungen des Gitarristen Dave Hill, der auch heute noch die Fahne für Slade eisern hoch hält.

In den Jahren von 1969 bis 1987 erschienen stolze 14 Studioalben, die immer wieder den ein oder anderen Hit hervorzaubern konnten. Die Originalbesetzung zog sich 1984 nahezu vollständig von der Bühne zurück. Nur ein paar sporadische Auftritte fanden noch statt. Noddy Holder verabschiedete sich schließlich 1991 komplett von der Band und doch tauchen Slade speziell zur Weihnachtszeit mit ihrem Hit „Merry X-Mas Everybody“ immer wieder auf und sind aus der Musiklandschaft kaum wegzudenken.

Nun erscheint mit „Cum On Feel The Hitz: The Best Of Slade” eine umfassende Werkschau, die auf der Doppel-CD mit insgesamt 43 Songs und auf der Doppel-LP mit immerhin noch 24 Songs mehr als beachtlich ist. Natürlich sind alle Hits vertreten und selbst die Comeback-Phase mit „We’ll Bring The House Down“ und „Lock Up Your Daughters“ ist standesgemäß vertreten. Ich erinnere mich noch, wie ich damals als kleiner Bengel zum ersten Mal „My Friend Stan“ gehört hatte und sofort infiziert war von der Band, ihrem wüsten Gehabe und den bunten Klamotten. Die Faszination hat bis heute angehalten und auf einer zünftigen Party dürfen Slade natürlich nicht fehlen.

Die Songs lassen Erinnerungen zurückkommen, kehren so manche Jugendsünde hervor und zeigen, dass man für Musik nie zu alt sein kann. Slade haben Standards gesetzt, haben zahlreiche Bands und Musiker beeinflusst, wie Oasis, die es, so Originalton Noel Gallagher, ohne Slade nie gegeben hätte. Quiet Riot hatten mit ihrer Version des Klassikers „Cum On Feel The Noize“ einen weltweiten Hit, der ihrer Karriere zu gehörigen Höhenflügen verhalf und selbst Kiss, Ozzy Osbourne und Alice Cooper verehren diese Band.

Holt euch also mehr als zwei Stunden pures siebziger (okay, die achtziger sind natürlich auch vertreten) Partyfeeling ins Haus und Get The Party Started!

Fazit: Eine großartige Retrospektive einer wegweisenden Band.

CD1:
1. Cum On Feel The Noize

2. Skweeze Me, Pleeze Me
3. Mama Weer All Crazee Now
4. Coz I Luv You
5. Take Me Bak ‚Ome
6 Gudbuy T’Jane
7 My Friend Stan
8 Far Far Away
9 My Oh My
10 Everyday
11 The Bangin´ Man
12 Look Wot You Dun
13 Thanks For The Memory
14 Run Runaway
15 We´ll Bring The House Down
16 In For A Penny
17 Let’s Call It Quits
18 How Does It Feel
19 All Join Hands
20 Get Down And Get With It
21 Radio Wall Of Sound

CD2:
1 Lock Up Your Daughters
2 My Baby Left Me: That’s Alright
3 Gypsy Roadhog
4 (And Now the Waltz) C’est La Vie
5 Myzsterious Mizster Jones
6 Ruby Red
7 Do You Believe In Miracles
8 Wheels Ain’t Coming Down
9 7 Year Bitch
10 Still The Same
11 The Shape Of Things To Come
12 Know Who You Are
13 Nobody’s Fool
14 Burning In The Heat Of Love
15 Give Us A Goal
16 Ginny Ginny
17 Sign Of The Times
18 Knuckle Sandwich Nancy
19 Ooh La La In L.A
20 That’s What Friends Are For
21 We Won’t Give In
22 Merry Xmas Everybody

Label: BMG/Warner Music

VÖ: 25.09.2020

Laufzeit: 157:28 Min.

Herkunft: Großbritannien

Stil: Glam Rock

Webseite: https://www.slade.uk.com

Facebook: https://www.facebook.com/OfficialSladeBand/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

Kadavar (D) – The Isolation Tapes

Kadavar (D) – The Isolation Tapes

Die andauernde Pandemie scheint bei einigen Bands und Künstlern Potential freizusetzen, das man kaum für möglich gehalten hat. Auch die

Weiterlesen