Sainted Sinners (D) – Sainted Sinners

Sainted Sinners (D) – Sainted Sinners

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔22.März 2017
Sainted Sinners (D) – Sainted Sinners

saintedsinnersdebutcd

Wenn sich eine Band, die aus grossartigen Musikern besteht, einem neuen Projekt widmet, dann darf man zumeist ein kleines Meisterwerk erwarten. Bie Sainted Sinners handelt es sich um eine Band, die von Bonfire Gitarrist Frank Pané initiert wurde und mit David Reece und Ferdy Doernberg zwei versierte Musiker in den Reihen hat. Als Reece seinen Hut bei Bonfire nahm, war für Pané klar, dass er sein neues Projekt, das schon lange im Raum stand, nur mit Reece auf gesunde Beine stellen kann. Hinzu kommt, dass er sich mit Sainted Sinners im klassischen Hardrock à la Deep Purple, Rainbow und Whitesnake bewegt und damit in Reece natürlich einen kongenialen Partner an seiner Seite hat. Doch auch Keyboardkoryphäe Doernberg hat seine Scherflein dazu beigetragen und diesen Sound durch sein Spiel erst ermöglicht.

 

Gleich von Anfang an geht die Band dabei in die Vollen und verneigt sich tief vor den Urvätern des Hardrock. Wenn da nicht diese unglaublich faszinierende Stimme wäre, könnte man meinen es hier mit dem neuen Album von Deep Purple oder Whitesnake zu tun zu haben. Oder haben da etwa Moody und Marsden wieder den Weg zurück in die Spur gefunden? Trocken produziert und damit passend zum bluesgetränkten Sound der Mannen, dröhnen die Songs aus den Boxen. Eine Produktion, die tief den Geist der siebziger Jahre atmet und nicht auf Volumen setzt. Hier steht der Song im Vordergrund, das Spiel und vor allem der Ausdruck einer Band, die wohl gerade live ihr ganzes Können ausspielen dürfte. Man merkt halt, dass sich hier keine Nobodys zum gepflegten Zocken in Muttis Keller eingefunden haben um die Welt da draußen mal für ein paar Minuten zu vergessen. Hier atmet der Blues ein und der Hardrock wieder aus. Ein herrliches Stück zeitlose Rockmusik, wie sie sein muss, denn sie transportiert Gefühl und Tiefe.

 

Fazit: Geil.

 

  1. Knight Of The Long Knives
  2. Beauty In The Beast
  3. Maybe She’s Got Balls
  4. We’re All Sainted Sinners
  5. Blue Lightning Man
  6. The Love That I Have Found
  7. Did You
  8. In Need
  9. Evangeline
  10. Shine Diamond Girl
  11. Truth Is A Lie

 

 

Label: El Puerto Records

VÖ: 24.02.2017

Laufzeit: 56:35 Min.

Herkunft: Deutschland

Stil: Hardrock

Webseite: http://www.saintedsinners.com/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen