Rotting Christ – Under Our Black Cult

Rotting Christ – Under Our Black Cult

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔08.August 2018
Rotting Christ – Under Our Black Cult

Rotting Christ (GR) “Under Our Black Cult”
Genre: Black Metal
VÖ: 06.07.2018
Label: Peaceville

Rotting Christ: 30 Jahre im Geschäft? Boah, das ist doch der Wahnsinn! Wer hätte das am Anfang ihrer Karriere vermutet, dass diese Band so lange im Geschäft bleibt obendrein so bösartig heutzutage, wie fast in den Anfangstagen?! Klar, sie hatten auch ihre „kurze“ Dark-Gothic-Phase, dann eine Death Metal-Phase oder auch Black-Thrash, wie zahlreiche Bands des Genres um Mitte der 1990er Jahre bis Mitte der 20000er, aber wir wissen heute, dass sie seit einigen Jahren um so düsterer und härter zu Werke gehen, wie es sich für eine Band mit diesem Namen auch gehört.
Nun denn, das 30järhige Jubiläum feiert die Band nicht nur auf der im Herbst kommenden Tour mit WATAIN, sondern auch mit einer 5-Disc-Edition.
Diese fünf CDs enthalten etliche Songs (auch wenn mir nur ein paar auserwählte Tracks dieses Samplers zur Verfügung stehen), die bisher nicht so veröffentlicht worden sind. Selbstverständlich sind darauf zahlreiche, die ersten Demo- und Promosongs von 1989 zu finden, die auch heute noch billiger, unprofessioneller und eben „jugendlicher“ klingen (komplette Setlist der Box, siehe unten!). Aber jene zeigen den heutigen Fans auf woher Rotting Christ um Bandköpfe Sakis & Themis Tolis auch kommen und durch welche Bands sie Ende der 1980er Jahre beeinflusst als auch geprägt haben. Black Metal der alten Schule eben, was auf ihren ersten Alben auch deutlich vertreten war.
Heute wissen wir, dass sie schon längst ihren eigenen Sound gefunden haben, aber auch, dass sie weiterhin nicht zu den größeren Bands des Genres gehören – obwohl sie es durchaus verdient hätten. Ob jemand nun als relativ neuer Fan ein derartiges Jubiläumspackage vergangener Tage wirklich benötig, sein mal dahingestellt, aber Fans der ersten Stunde kommen an diesen Raritäten (die nun wohl keine mehr sind) nicht vorbei, sonst ist man eben kein Fan, logisch.

Die 5-CD-Deluxe-Edition erscheint samt einem 72seitigen Booklet!

http://www.rotting-christ.com

 

 

Rotting Christ auf Tour mit mit Watain in 2018:

Nov. 03 – Leipzig, Germany – Hellraiser
Nov. 09 – Munich, Germany – Backstage
Nov. 20 – Saarbrücken, Germany – Garage
Nov. 21 – Mannheim, Germany – MS Connexion Complex
Nov. 22 – Berlin, Germany – Astra
Nov. 24 – Bochum, Germany – Matrix

 

Tracklist (laut Presseinfo) der 5-CD-Version:

DISC 1
1 Slaughter Of The Innocents (The Other Side of Life – 1989) [00:22]
2 Asthmatic Apoplexy (The Other Side of Life – 1989) [00:46]
3 Lost In The Void (The Other Side of Life – 1989) [00:45]
4 Thyrotoxicosis (The Other Side of Life – 1989) [00:58]
5 Animal Revenge (The Other Side of Life – 1989) [00:29]
6 Mentally Disordered (The Other Side of Life – 1989) [00:39]
7 Myxomycetes Attack (The Other Side of Life – 1989) [00:32]
8 Neyroparalia (The Other Side of Life – 1989) [00:06]
9 Artificial Hypertrophy (The Other Side of Life – 1989) [00:53]
10 Intro – Holiness Lamentation (De Vermis Mysteriis – Rehearsal 1989) [00:43]
11 Feast Of The Grand Whore (De Vermis Mysteriis – Rehearsal 1989) [03:19]
12 Fortress Of Cremation (De Vermis Mysteriis – Rehearsal 1989) [02:30]
13 De Vermis Mysteriis (De Vermis Mysteriis – Rehearsal 1989) [02:02]
14 Outro (De Vermis Mysteriis – Rehearsal 1989) [00:53]
15 Hills Of The Crucifixion (Satanas Te Deum – Demo 1989) [03:10]
16 Feast Of The Grand Whore (Satanas Te Deum – Demo 1989) [03:18]
17 The Nereid of Esgalduin (Satanas Te Deum – Demo 1989) [03:38]
18 Restoration Of The Infernal Kingdom (Satanas Te Deum – Demo 1989) [03:04]
19 The Sixth Communion (Satanas Te Deum – Demo 1989) [03:46]
20 Fgmenth, Thy Gift (Ade’s Winds – 1992) [04:52]
21 The Fourth Knight Of Revelation (Ade’s Winds – 1992) [06:38]
22 Snowing Still (Promo 1995) [06:29]
23 One With The Forest (Promo 1995) [05:26]
24 The Opposite Bank (Promo 1995) [07:10]

DISC 2
1 The Old Coffin Spirit [04:52]
2 The Forest Of N`Gai [05:50]
3 The Mystical Meeting [04:36]
4 Gloria De Domino Inferni [01:37]
5 Inside The Eye Of Algond [05:58]
6 Feast Of The Grand Whore (Monumentum Split 7″ – 1991) [03:28]
7 The Nereid Of Esgalduin (Dawn Of The Iconoclast EP – 1992) [03:50]
8 Vicious Joy And Black Delight (Dawn Of The Iconoclast EP – 1992) [04:17]

DISC 3

1 The Sign Of Evil Existance [02:00]
2 Transform All Suffering Into Plagues [05:25]
3 Fgmenth, Thy Gift [04:29]
4 His Sleeping Majesty [03:33]
5 Exiled Archangels [05:07]
6 Dive The Deepest Abyss [05:50]
7 The Coronation Of The Serpent [04:06]
8 The Fourth Knight Of Revelation [06:49]
9 Visions Of The Dead Lovers (Apokathelosis 7″ EP – 1993) [04:43]
10 The Mystical Meeting (Apokathelosis 7″ EP – 1993) [05:00]

DISC 4

1 The Fifth Illusion [05:33]
2 Where Mortals Have No Pride [07:48]
3 Wolfera The Chacal [07:13]
4 Fethroesforia [01:36]
5 Non Serviam [05:13]
6 Mephesis Of Black Crystal [05:24]
7 Morality Of A Dark Age [05:01]
8 Ice Shaped God [03:54]
9 Saturn Unlock Avey`s Son [06:22]

DISC 5

1 The Sign Of Evil Existence (Live 2000) [02:06]
2 Transform All Suffering Into Plague (Live 2000) [04:11]
3 The Fourth Knight Of Revelation (Live 2000) [04:54]
4 Coronation Of The Serpent (Live 2000) [04:10]
5 Fgmenth, Thy Gift (Live 2000) [04:26]
6 Ach Golgotha (The Small One On The Cross) (Live 2000) [01:11]
7 The Old Coffin Spirit (Live 2000) [04:44]
8 The Mystical Meeting (Live 2000) [04:36]
9 The Forest Of N’Gai (Live 2000) [04:46]
10 Morality Of A Dark Age (Live 2000) [04:46]
11 Feast Of The Grand Whore (Live 2000) [02:55]
12 Saturn Unlock Avey’s Son (Live 2000) [06:22]
13 Wolfera The Chakal (Live 2000) [06:32]
14 Exiled Archangels (Live 2000) [04:39]
15 Feast Of The Grand Whore (Live 1993) [03:33]
16 The Forest of N’Gai (Live 1993) [03:37]
17 Visions Of The Dead Lovers (Live 1993) [04:37]
18 The Mystical Meeting (Live 1993) [04:27]

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

Vorbericht: GODSMACK & Like A Storm – Live in Deutschland im November 2018

Vorbericht: GODSMACK & Like A Storm – Live in Deutschland im November 2018

GODSMACK gehören zu den Top-Rockbands in den USA - mit mehreren Millionen verkaufter Alben. Ihr Alternative Rock mit viel Groove

Weiterlesen