Rosenstolz (D) – Kassengift

Rosenstolz (D) – Kassengift

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔25.April 2021
Rosenstolz (D) – Kassengift

Vor 30 Jahren taten sich AnNa R. und Peter Plate in Berlin zusammen und gründeten die Band Rosenstolz. Was anfangs noch eine Mischung aus Chanson und Pop war, entwickelte sich im Laufe der Jahre mehr und mehr in Richtung Pop und Rock. Ausschlaggebend dabei war das Album „Kassengift“, das zum ersten Mal auch andere Möglichkeiten, neue Wege zeigte, die vorher noch nicht erkennbar waren. Wie manch andere Künstler auch, fand Rosenstolz erstaunlicherweise auch immer wieder Zuspruch bei Fans der eher härteren Gangart. Selbst hartgesottene Metalfans entdeckten Rosenstolz für sich. Nun erscheint das 2000er Werk „Kassengift“ erneut.

„Kassengift“ war das erste Album, das Platz 1 der Charts erklimmen konnte und sich dort immerhin stolze 20 Wochen halten konnte. Es brachte mit elektronischen Elementen versetzte Popmusik, die für Rosenstolz zu diesem Zeitpunkt der Schritt in eine neue Richtung bedeutete. Zitat aus den Liner Notes: „Wir wollten uns mal wieder neu erfinden. Nach dem Album `Zucker´ war das gar nicht so leicht. Doch Elektro-Pop war große Mode und wir liebten es.“ Der Titel resultiert aus dem damaligen Feedback von Radiostationen, bei denen es hieß: „Ihr seid zu alt!“ – Wie man sich irren kann! Es avanvcierte binnen kürzester Zeit zu einem Klassiker im Soundkosmos der beiden Berliner und gilt bis heute zu den besten Werken von Rosenstolz. Die Neuauflage enthält in der CD-Version eine zusätzliche zweite CD, die zahlreiche Raritäten enthält, die nicht nur die Fans begeistern werden. Zu hören sind unter anderem Duette mit Nina Hagen und Marc Almond, ihre Interpretation von „Paff, der Zauberdrachen“, acht Songs in französischer Sprache sowie einige Titel für ein später nicht realisiertes Balladen-Album. Das wunderschön aufgemachte Werk erscheint in einer Buchfassung, kann mit immerhin 48 Seiten glänzen und ist natürlich auch remastert. So erscheinen die Songs in neuem Licht und zeigen, dass das Album auch nach über 20 Jahren nichts von seiner Kraft verloren hat. Darüber hinaus erscheint das Album auch erstmals als orangefarbenes Doppel-Vinyl, enthält allerdings kein Zusatzmaterial. Auch wenn das Album vielleicht nicht unbedingt für jeden unserer Leser geeignet ist, sollte man dennoch ruhig einmal seinen eigenen musikalischen Dunstkreis verlassen und über den Tellerrand hinausschauen, gibt es doch so vieles zu entdecken, das es wert ist. Rosenstolz gehören definitiv dazu.

Fazit: Ein in Würde gealtertes Werk, das auch nach 20 Jahren seine Reize auszuüben versteht.

  1. Kassengift
  2. Bastard
  3. Kinder der Nacht
  4. Amo Vitam
  5. Septembergrau
  6. Achterbahn
  7. Es ist vorbei
  8. Engel der Schwermut
  9. Du atmest nicht
  10. Total Eclipse
  11. Die schwarze Witwe
  12. Sag doch
  13. Mir graut’s vor diesen Leuten

 

CD 2:

  1. Es könnt‘ ein Anfang sein (Radio Edit)
  2. Sanfter Verführer
  3. Ganz unten (Oktober)
  4. Kein Mut zum Fliegen
  5. Voyeur
  6. Paff, der Zauberdrachen
  7. Die im Dunkeln sieht man doch
  8. Vampir
  9. Rosenstolz & Marc Almond – Total Eclipse (Radio Version)
  10. Rosenstolz & Nina Hagen – Die schwarze Witwe
  11. Rosenstolz & Marc Almond – Amo Vitam
  12. Monsieur
  13. Les larmes de Septembre
  14. C’est comme un ange qui passe
  15. Quand c’est fini
  16. Enfants des nuits
  17. Mon ange de tristesse
  18. Rosenstolz & Nina Hagen – La veuve noire
  19. Mens-moi

Label: Polydor/Universal Music

VÖ: 23.04.2021

Laufzeit: 135:07 Min.

Herkunft: Deutschland

Stil: Pop/Rock

Webseite: https://www.rosenstolz-kassengift.de/

Facebook: https://de-de.facebook.com/Rosenstolz

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

JUKE COVE (DE) – Remedy

JUKE COVE (DE) – Remedy

Juke Cove bieten auf ihrem 2. Langdreher (der sehr gern noch etwas länger hätte ausfallen können) ein wahres tiefgestimmtes Endzeit-düsterundstaubig-Szenario.

Weiterlesen