Primitai (GB) – Violence Of The Skies

Primitai (GB) – Violence Of The Skies

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔17.April 2021
Primitai (GB) – Violence Of The Skies

Auch wenn die Band aus dem englischen Sandhurst bereits seit 20 Jahren besteht, hat man hierzulande bisher noch wenig von ihr gehört. Dabei ist „Violence Of The Skies“ bereits das sechste Album der britischen Metaller, die sich diesmal ein wenig weiter aus dem Fenster gelehnt haben als bisher.

So haben sie auf dem neuen Album ihren klassischen Metal-Sound mit Power- und Progressive-Metal-Elementen auf ein neues Level gebracht, ähnlich wie Savatage oder Queensryche, als sie Iron Maiden und Judas Priest die Fackel abgenommen hatten. Das Sci-Fi-Feeling des atmosphärischen Synthesizers und der Orchesterbesetzung ergänzt das Konzept des Albums – eine Geschichte über die Flucht vor dem Ende der Welt, die Suche nach neuen Siegen und die Begegnung mit unbekannten Gefahren. Uptempo-Tracks wie ´Stars Are My Guide´, ´Warriors Of Time´ und ´The Uprising´ vermitteln diese Aufbruchsstimmung perfekt, während das melodische ´Valley Of Darkness´ und ´The Violence Of The Skies´ die Einsamkeit ausdrücken, alles zurückzulassen. Das Album ist eine musikalische Reise, die von langen Epen wie ´The Storm Kings´ bis zu kompakten Hardhittern wie ´I´ll Live Again´ reicht. Durch den Pandemie-bedingten Ausfall von Konzerten 2020 feierten PRIMITAI ihre musikalischen Freundschaften mit Gastauftritten mehrerer angesehener Musiker. Paul Quinn von SAXON, ein großer persönlicher Einfluss und einer der Gitarristen, deren Riffs in den späten 70ern / frühen 80ern selbst Pionierarbeit im Heavy Metal geleistet haben, präsentiert auf ´Put To The Sword´ ein feines Solo. Der in den USA lebende ehemalige PRIMITAI-Gitarrist Tom Draper gastiert bei ´The Storm Kings´ – aufgrund seiner anhaltenden Freundschaft und Teamplayer-Einstellung, ist es nicht überraschend, ihn jetzt bei CARCASS zu sehen. Wem das alleine noch nicht reicht, sei empfohlen einmal seine Lauschlappen zu strapazieren und sich das Album in seiner Gänze zu Gemüte zu führen. Zwar hat es auch etliche Längen, kann nicht mit jedem Song überzeugen, hebt sich aber trotzdem wohlwollend von der Konkurrenz ab. „Violence Of The Skies“ ist kein Album, das man immer und immer wieder aus dem Regal ziehen wird. Doch es verbreitet eine Menge Spaß, was man von vielen anderen Veröeffentlichungen dieser Tage nicht unbedingt behaupten kann.

Fazit: Kann man machen.

  1. Stars Are My Guide
  2. The Uprising
  3. The Violence Of The Skies
  4. Valley Of Darkness
  5. Warriors Of Time
  6. Innocent
  7. Put To The Sword
  8. The Cold Surface Of The Moon
  9. I’ll Live Again
  10. The Storm Kings
  11. The Huntress
  12. Prophecies

Label: Rock Of Angels Records

VÖ: 26.03.2021

Laufzeit: 63:07 Min.

Herkunft: Großbritannien

Stil: Power Metal

Webseite: http://primitai.com/

Facebook: https://www.facebook.com/primitai

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen