Paul Di’Anno (GB) – Hell Over Waltrop: Live In Germany

Paul Di’Anno (GB) – Hell Over Waltrop: Live In Germany

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔07.Februar 2020
Paul Di’Anno (GB) – Hell Over Waltrop: Live In Germany

Paul Di’Anno darf wohl durchaus als eine der tragischen Gestalten des Metals bezeichnet werden. Bei Iron Maiden aufgrund seiner Drogenprobleme in Ungnade gefallen, versuchte er mit seiner Band Battlezone und später Killers irgendwie den Anschluss zu finden, scheiterte aber bis auf ein paar Achtungserfolge kläglich. Auch wenn er seitdem seiner eigenen Vergangenheit hinterherzulaufen scheint, schafft er es doch immer wieder auf die Beine zu kommen und neue Alben einzuspielen. Zuletzt mit Architects Of Chaoz. Nun liegt ein Mitschnitt vor, der bereits im Sommer 2006 bei einem Stadtfest in Waltrop mitgeschnitten wurde.

Gewartet hat wohl kaum jemand auf das Album, denn mit seiner Band Phantoms Of The Opera war er bei dem Pop-Festival, bei dem unter anderem auch Fury In The Slaughterhouse und Sydney Youngblood auftraten, wohl nicht so ganz richtig. Doch wider aller Erwartungen wurde der Gig zu einem der wohl besten, die er seit langer Zeit gegeben hatte. Dass dabei die Setliste nicht nur aus Klassikern seiner Iron Maiden Phase bestand, war fast schon als Wagniss anzusehen, schien aber an diesem Abend niemanden zu überraschen. Der Gig wurde komplett mitgeschnitten, doch war aufgrund eines Fehlers der Monitorcrew nicht zu gebrauchen. Nun sind die Bänder wieder aufgetaucht und wurden mittels modernster Technik aufbereitet. Dabei wird sehr großer Wert darauf gelegt, dass ohne irgendwelche Tricks und Overdubs gearbeitet wurde, der Fan also einen Mitschnitt in seiner absoluten Reinheit und rauen Atmosphäre erhält. Di’Anno und seine Mannen schienen sich an diesem Abend in einen regelrechten Rausch zu spielen und brachten eine Energie auf die Bretter, die auf der CD fast spürbar ist. Ob man nun das Album braucht oder nicht, sei dahingestellt. Doch lohnenswert ist es allemal.

 

Fazit: Wesentlich besser als befürchtet.

  1. Prowler
  2. Murders In The Rue Morgue
  3. Impaler
  4. Remember Tomorrow
  5. Children Of Madness
  6. Marshall Lokjaw
  7. The Living Dead
  8. The Beast Arises
  9. The Faith Healer
  10. Phantom Of The Opera
  11. Transylvania
  12. Running Free
  13. Blitzkrieg Bop
  14. Sanctuary

 

Label: Metalville

VÖ: 31.01.2020

Laufzeit: 63:58 Min.

Herkunft: Großbritannien

Stil: Heavy Metal

Webseite: https://www.pauldianno.com/

Facebook: https://www.facebook.com/pages/category/Musician-Band/Paul-DiAnno-45948215255/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

Ozzy Osbourne (GB) – Ordinary Man

Ozzy Osbourne (GB) – Ordinary Man

Totgesagte leben länger. Eine Aussage, die wohl auf keinen anderen Künstler dermaßen zutreffend ist, wie auf den Prince of Fucking

Weiterlesen