Oversense (D) – Egomania

Oversense (D) – Egomania

📁 Reviews, Allgemein, Musik 🕔19.September 2021
Oversense (D) – Egomania

OVERSENSE ist derzeit eine der vielversprechendsten Bands, die die europäische Metal Szene zu bieten hat. Die Band um den charismatischen Frontmann Danny Meyer, YouTube-Stargitarristin Jasmin ‘Jassy J.’ Pabst, Bassist Marco Volpert und Schlagzeuger Patrick Lippert gehört nicht erst seit der mehrwöchigen Tour mit Metal Queen Doro Pesch zu den heißesten Modern Melodic Metal Acts der letzten Jahre! Die Geschichte von OVERSENSE beginnt 2012, als Danny Meyer und Patrick Lippert zusammen erste Songs aufnehmen und den Kontakt zu Olaf Reitmeier knüpfen. In den Folgejahren entsteht die EP „Dreamcatcher“, gefolgt von dem 2017 ebenfalls über Dr. Music Records erschienenen Album „The Storyteller“ mit dem die damalige Besetzung hervorragende internationale Kritiken einsammelt. Nun liegt also mit „Egomania“ der nächste Streich der Unterfranken vor.

Thematisch perfekt passend zum anhaltenden weltpolitischen Chaos, Fridays for Future und dem gegenwärtigen Social Media Wahnsinn nimmt es mit seinen elf Songs u. a. gesichtslose Fashion und Beauty Influencer ohne Sinn und Verstand aufs Korn, gekonnt verpackt in fulminante, majestätische wie eingängige moderne Melodic Metal Hymnen. Produziert und gemischt wurde das Album von Bandleader Danny Meyer in seinen Sunway Studios und wurde von Miro Rodenberg und Olaf Reitmeier vom Gate Studio (Avantasia, Kamelot, Epica), die auch schon beim Debütalbum „The Storyteller“ an den Reglern saßen, im Mastering veredelt. OVERSENSE haben alles, was eine junge Band braucht. Neben großartigen Songs mit Ohrwurm-Qualitäten stechen insbesondere Ausnahmetalent Jassy J. an der Gitarre und Sänger wie auch Songschreiber Danny Meyer mit seiner einzigartigen Stimme heraus. Soweit so gut. Doch stimmt das auch alles, was uns die Plattenfirma hier auftischen will? Ja, kann man da nur entgegnen, denn OVERSENSE machen vieles richtig, setzen nicht nur auf Eingängigkeit oder schielen auf die Charts. Sie verstehen es ihren eigenen Stil mit verschiedenen Elementen des Metals zu vereinen und daraus etwas zu erschaffen, das groovt und mit fettem Riffing aufwarten kann. Das Gespür für Songs ist vorhanden, was man an dem ausgezeichneten Songwriting eindrucksvoll nachvollziehen kann. Über allem thront die massive Produktion, die nicht einfach nur plakativ und einfallslos erscheint, sich aber dennoch an der Zeit orientiert. Vielleicht ist „Egomania“ nicht unbedingt das Album, das man immer wieder aus dem Regal zieht. Doch eine Weiterentwicklung zum Vorgänger ist deutlich spür- und hörbar und damit setzt die Band ein dickes Ausrufezeichen im modernen Melodic Metal.

Fazit: Klasse.

  1. Toast To The Devil

  2. The Longing

  3. Be (feat. Herma Sick)

  4. My Eden

  5. Tear Me Down

  6. Love

  7. Faith (feat. Ulli Perhonen)

  8. Rave In Hell

  9. Antisocial

  10. Memorie

  11. Toast To The Devil

  12. Extinction

Label: Dr. Music Records

VÖ: 17.09.2021

Laufzeit: 54:41 Min.

Herkunft: Deutschland

Stil: Modern Melodic Metal

Webseite: www.oversense.de/

Facebook: https://www.facebook.com/oversensemusic

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen