Nitrogods (D) – Rebel Dayz

Nitrogods (D) – Rebel Dayz

📁 Allgemein, Musik, Reviews, Tipp der Redaktion 🕔18.Juni 2019
Nitrogods (D) – Rebel Dayz

Getreu dem Motto „Three Men Are Enough“ feuern die Nitrogods auch auf ihrem vierten Album wieder aus allen Rohren. Mit neuem Label im Rücken haben sich Henny Wolter, Oimel Larcher und Klaus Sperling auch diesmal nicht verbiegen lassen, fröhnen erneut dem ehrlichen, handgemachten und puren Rock ’n‘ Roll der Marke Motörhead meets Rose Tattoo.

Nicht Neues also? So ganz will das diesmal nicht stimmen, finden sich doch neben den üblichen Rocksongs, die erneut stark von Motörhead beeinflusst klingen, auch ein paar Songs, die eine etwas andere Seite der Nitrogods zeigen. Die Songs, die Henny intoniert, weichen ein Stück weit ab vom Einerlei der Band, wobei Henny erneut zeigt, dass auch er eine gute Figur als Sänger abgibt. Das megaeingängige „Blind As A Stone“ zum Beispiel ist durchzogen von erstklassigem Hardrock, der auch mit Southern Rock Parts nicht geizt. Ein Song, wie man ihn in der Form wohl nicht unbedingt erwarten durfte. So zeigt sich eindrucksvoll, dass die Band vor allem live zu einer Einheit zusammengewachsen ist und diese Energie auch ins Studio übertragen konnte. Natürlich ist „Rebel Dayz“ nicht der Retter des Rock ’n‘ Roll. Doch das will es auch gar nicht. Es ist viel mehr erneut ein Album, dass verdammt viel Spaß macht, die Lücke, die Motörhead hinterlassen hat, zumindest ein klein wenig schließen kann und zudem noch verdammt ehrlich und aufrichtig dabei ist. Man merkt, dass die Band viel unterwegs ist, in kleinen Klubs genauso, wie auf großen Festivals inzwischen ein gern gesehener Gast sein darf und sich ihr Publikum im Laufe der Jahre mit ehrlicher Arbeit erspielt hat. Das alles in ein Album zu packen, ist sicherlich ungewöhnlich in der heutigen digitalen Zeit, erden die Nitrogods ihr Publikum doch dermaßen, dass man gar nicht anders kann, als einfach nur Spaß zu haben.

„Rebel Dayz“ kann zudem mit dem bisher besten Songwriting der Band auftrumpfen und darf in keiner gut sortierten Sammlung fehlen. Das Album erscheint als CD Digipak, limitierte Vinyl LP in verschiedenen Farben (200x schwarz, 200x rot, 100x clear), exklusives und limitiertes Box Set (mit Digipak, Flagge, Patch, handsignierter Autogrammkarte, limitiert auf 500 Stück) und natürlich digital.

 

Fazit: Mit neuem Label im Rücken bringen die Nitrogods ihr bisher bestes Album hervor, das zu keiner Sekunde Langeweile oder Eintönigkeit aufkommen lässt.

  1. Breaking Loose
  2. Zoom The Broom
  3. We’ll Bring The House Down
  4. 415 DV
  5. Get Lost
  6. It’s Not Your Rock ’n‘ Roll
  7. Rebel Dayz
  8. Blind As A Stone
  9. Roadwork Ahead
  10. Murder’s A Ritual
  11. Walk The Track
  12. The Haze (An Endless Drift Through The Void)
  13. Go Fast
  14. Call My Name

 

Label: Massacre Records

VÖ: 21.06.2019

Laufzeit: 49:51 Min.

Herkunft: Deutschland

Stil: Hardrock

Webseite: http://www.nitrogods.de/

Facebook: https://de-de.facebook.com/Nitrogods/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen