Lovekillers Feat. Tony Harnell (USA/I) – Lovekillers

Lovekillers Feat. Tony Harnell (USA/I) – Lovekillers

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔08.Dezember 2019
Lovekillers Feat. Tony Harnell (USA/I) – Lovekillers

Tony Harnell darf man wohl unumstritten zu den besten Sängern im melodischen Hardrock zählen. Mit TNT hat er Musikgeschichte geschrieben, was natürlich auch an der grandiosen Gitarrenarbeit von Ronni LeTekro gelegen hat. Seit den neunziger Jahren ist die Beziehung der beiden Akteure aber ziemlich gestört und wirklich große Songs kamen seitdem nicht mehr wirklich zustande. Harnell hatte sich mit Westworld damals ein neues Betätigungsfeld gesucht, was ihm auch gute Reputationen einbrachte. Doch das Verlangen nach neuen Songs der Marke TNT wurde immer größer, die Nachfragen wollten nie verstummen. Nun hat sich Frontiers Records zu einem neuen Projekt entschlossen, hat Haus- und Hofproduzent Alessandro Del Vecchio und Tony Harnell zusammengebracht. Herausgekommen ist ein Album, das am Reißbrett entstanden ist und versucht einen längst vergessenen Spirit zu transportieren.

Doch es ist leider auch nicht alles Gold was glänzt. So können die Songs nicht darüber hinwegtäuschen, dass es wohl diese einzigartige Kollaboration von Harnell und LeTekro war, die den Norwegern zu ihren Höhenflügen verhalf. Man kann das nicht einfach reproduzieren und darauf hoffen, dass ein kleiner Hit dabei rumkommt. Die Songs sind alle toll, lassen aber eben genau dieses gewisse Etwas vermissen. Harnell singt wie immer absolut fantastisch, verleiht den Songs mit seiner unvergleichlichen Stimme einen eigenen Vibe. Ein Song wie „Now Or Never“ hätte auch ohne Weiteres auf einem der frühen TNT-Alben seinen Platz gefunden. Doch es sind auch viele eher mittelmässige Songs dabei, die lediglich durch Tonys Präsenz aus dem Einerlei des typischen Del Vecchio Songwritings hervorstechen können. So bleibt unterm Strich ein Album, das bemüht ist, einige grandiose Songs vorzuweisen hat, in seiner Gänze aber eher einem Versuch an alte Glanztaten anzuknüpfen ähnelt. Hinzu kommt das extrem simpel gestrickte Artwork, das keinerlei Verbindung zur Musik enthält. Und doch gehört es irgendwie in die Sammlung.

Fazit: Ganz okay.

  1. Alive Again
  2. Hurricane
  3. Ball And Chain
  4. Who Can We Run To
  5. Higher Again
  6. Across The Oceans
  7. Bring Me Back
  8. Now Or Never
  9. Heavenly Broken
  10. No More Love
  11. Set Me Free

 

Label: Frontiers Records

VÖ: 06.12.2019

Laufzeit: 46:21 Min.

Herkunft: USA/Italien

Stil: Melodic Rock

Webseite: http://www.tonyharnell.com/

Facebook: https://www.facebook.com/tonyharnellofficial/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

KVELERTAK – Splid

KVELERTAK – Splid

KVELERTAK (N) "Splid" VÖ: 14.02.2020 Label: RISE RECORDS / BMG Spielzeit: 59 Min. Genre: Alternative-Metal-Punk Was für ein abwechslungs- und ereignisreiches Brett! KVELERTAK schaffen es trotz

Weiterlesen