Loreena McKennitt (CAN) – Lost Souls

Loreena McKennitt (CAN) – Lost Souls

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔13.Mai 2018
Loreena McKennitt (CAN) – Lost Souls

Ganze 12 Jahre mussten Fans der kanadischen Sängerin inzwischen auf ein neues Werk warten. Ihr letztes Album „An Ancient Muse“ erschien 2006, danach kamen nur Live-Alben und Neuauflagen ihrer Alben. Was ist in diesen 12 Jahren geschehen, wie hat sich diese Studioabstinenz auf die Songs ausgewirkt? Fragen, die Loreena McKennitt mit einem Werk beantwortet, das typischer nicht sein könnte.

 

Alles, was sie bisher ausgezeichnet hat, ist auch diesmal wieder vertreten. Ob es die Streicher sind, die elfengleiche Stimme oder die Atmosphäre, die stets ein wohliges Gefühl von Harmonie vermittelt. Einige der Songs wurden von Loreena McKennitt bereits vor einiger Zeit begonnen, andere kamen nach und nach dazu, auch im Zuge ihrer letzten Projekte und Reisen. Manche zeichnen die Poesie und Dichtkunst von John Keats ( britischer Poet 1795-1821) und W.B Yeats  ( irischer Dichter 1865-1939) nach, andere Lieder bringen sich mit orientalischen Varianten ein. Auf „Lost Souls“  fügt sich alles zusammen und zeigt die artistische Versatilität aber auch gleichzeitig sehr zeitgemäße Songs.

 

“Hinsichtlich des Titelsongs ‚Lost Souls‘ wurde ich beim Lesen des Buches von Ronald Wright’s ‚A Short History of Progress‘ (kanadischer Geschichtswissenschaftler und Schriftsteller ) inspiriert“, kommentiert McKennitt. “ Er sagt, dass unsere Spezies die moralische Richtung verloren hat, immer mit dem Blick auf ‚Fortschritt‘ und dass wir so etwas wie verlorene Seelen geworden sind.“ So gibt es zu allen Songs des Albums Gedanken und Hintergründe, die Loreena im Booklet festgehalten hat. Sie nimmt den Hörer mit auf ihre eigene Reise durch die keltische Musik und führt ihn an spanische und mediterrane Gefilde heran. Dabei versteht sie es wieder einmal zu verzaubern, Gefühle von Sehnsucht und Heimat zugleich auszulösen und die perfekte Grundlage für einen entspannten Abend bei einem herrlichen Glas Rotwein. Es kommt einem nicht vor, als dass wirklich solch ein langer Zeitraum zwischen den Alben gelegen hat, was aber vermutlich auch daran liegt, dass sie in diesen Jahren unermüdlich getourt ist und ihre Fans stets beglücken konnte.

 

 

Fazit: Endlich ein neues Lebenszeichen der Kanadierin, die ein blitzsauberes Werk voller Emotionen und Eindringlichkeiten ihren Fans kredenzt.

 

  1. Spanish Guitars And Night Plazas
  2. A Hundred Wishes
  3. Ages Past, Ages Hence
  4. The Ballad Of The Fox Hunter
  5. Manx Ayre
  6. La Belle Dame Sans Merci
  7. Sun, Moon And Stars
  8. Breaking Of The Sword
  9. Lost Souls

 

 

Label: Quinlan Road/Edel

VÖ: 11.05.2018

Laufzeit: 47:55 Min.

Herkunft: Kanada

Stil: Celtic Folk

Webseite: https://loreenamckennitt.com/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen