Journey (USA) – Escape & Frontiers Live In Japan 2017

Journey (USA) – Escape & Frontiers Live In Japan 2017

📁 Allgemein, Musik, Reviews, Tipp der Redaktion 🕔29.März 2019
Journey (USA) – Escape & Frontiers Live In Japan 2017

Was hat diese Band nicht alles erreicht. 75 Millionen Alben verkauft, eine Unmenge an Hits gehabt und seit 2017 ist sie Mitglied in der Rock & Roll Hall Of Fame. Selbst den schmerzlichen Verlust von Steve Perry hat die Band wegstecken können. Auch wenn die Suche nach einem geeigneten Nachfolger mehr als schwierig war. Dass im Jahr 2007 die Wahl auf den Philippino Arnel Pineda fiel, war dann letztlich auch dem Internet geschuldet. Dass Pineda eine mehr als deutliche Ersatzstimme für Perry war, spielte den Spöttern anfangs in die Karten. Doch heute hat sich dieser Umstand gelegt, hat die Band doch inzwischen mehrfach bewiesen, dass sie zu ihrem Sänger steht. Pineda ist ruhiger geworden, springt nicht mehr in Gegend herum, wie ein hyperaktives Kind und wird seiner Rolle mehr als gerecht.

Am 07. Februar 2017 spielte die Band in Tokyo vor vollem Haus und präsentierte dabei die beiden Megaalben „Escape“ und Frontiers“ in ihrer Gänze. Beide Alben gehören zu den großen Klassikern der Band und haben sich weltweit mehr als 20 Millionen mal verkauft. Kurz vor dem Konzert feierte das Album „Escape“ sein 35. Jubiläums. Journey präsentierte sich an diesem Abend in absoluter Spiellaune und bot ihren japanischen Fans Musik pur. Kein großer Bühnenaufbau sollte die Intensität der Musik stören, was lediglich durch eine exzellente Lichtshow unterstrichen wurde. Bei beiden Alben gibt es Songs, die Journey noch nie live gespielt haben, was den Reiz des Konzerts natürlich zusätzlich erhöht. Ur-Drummer Steve Smith, der den kurz zuvor geschassten Deen Castronovo ersetzte, bewies erneut, dass er noch immer zu den ganz Großen im Business zählt, was natürlich für die anderen beteiligten Akteure, vorneweg Gitarren-Ass Neal Schon, genauso gilt. Die Aufzeichnung, die sowohl als Blu-ray und DVD erscheint und auch in den jeweiligen Kombinationen mit 2 CDs erhältlich ist, bietet einen brillanten Sound und kann zudem mit einer fantastischen Bildführung punkten, die durch den druckvollen Sound noch unterstrichen wird.

Hits hat die Band wahrlich mehr als genug vorzuweisen. Doch besonders diese beiden Alben gelten als absolute Meilensteine in der Geschichte von Journey, die bis heute nichts von ihrer Strahlkraft verloren haben, was live besonders beeindruckend zur Geltung kommt. Gespickt mit teils jamartigen Einlagen, wie im Kracher „La Raza Del Sol“, zeigen einmal mehr, dass Journey mehr sind als nur einfache Hitgiganten. Holt euch die AOR-Legende ins Wohnzimmer und feiert die guten alten Zeiten ab.

 

Fazit: So muss AOR sein.

  1. Intro
  2. Don’t Stop Believin’
  3. Stone In Love
  4. Who’s Crying Now
  5. Keep On Runnin’
  6. Still They Ride
  7. Escape
  8. Lay It Down
  9. Dead Or Alive
  10. Neal Schon Guitar Solo
  11. Mother, Father
  12. Jonathan Cain Piano Solo
  13. Open Arms
  14. Intro
  15. Separate Ways (Worlds Apart)
  16. Send Her My Love
  17. Chain Reaction
  18. After The Fall
  19. Faithfully
  20. Edge Of The Blade
  21. Steve Smith Drum Solo
  22. Back Talk
  23. Frontiers
  24. Rubicon
  25. La Raza Del Sol
  26. Lovin’, Touchin’, Squeezin’

 

Label: Eagle Rock/Universal Music

VÖ: 29.03.2019

Laufzeit: 128:46 Min.

Herkunft: USA

Stil: AOR

Webseite: http://www.journeymusic.com/

Facebook: https://www.facebook.com/journey/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen