Interview: ALIEN WEAPONRY Part I 19-06-19 Köln Artheater

Interview: ALIEN WEAPONRY Part I 19-06-19 Köln Artheater

📁 Interviews 🕔24.Juni 2019
Interview: ALIEN WEAPONRY Part I 19-06-19 Köln Artheater

Im Rahmen des 2-maligen Supportslots für ALIEN WEAPONRY, durfte ich die Band BURIED IN SMOKE begleiten, und kam so auch recht unkompliziert an die Neuseeländer heran, die mal ein wenig von sich erzählen sollten, denn trotz der vielen Sold-Out Clubs in den letzten Wochen, gibt es noch genug Bedarf bei uns, den sehr eigenwilligen Bandsound lieben zu lernen. Und wer, warum dahinter steckt.

Hi, ich bin Totti von www.metalglory.com. Vielen Dank, dass Du Dir etwas Zeit für uns nimmst. Erzähl uns doch einfach mal ein bißchen über Euch. Wer seid Ihr, wo kommt Ihr her, was sind Eure Beweggründe, was sind Eure Ziele?

Hi Totti, ich bin Ethan und bin Bassist bei Alien Weaponry. Einige beschreiben uns als heimatverbundene Máori Thrash Metal Band aus Neuseeland, weil wir auch in Te Reo Máori singen. Momentan sind wir mal wieder in Deutschland, und schon wieder seit ein paar Monaten auf Tour.

Was kannst Du denn zum bisherigen Tourverlauf sagen? Wie kommt Ihr aus eurer Sicht bei den Zuschauern an, sind die Clubs hier auch auch so voll?

Nun sind es diesmal noch nicht so viele Termine hier gewesen, aber es ist ja bereits unsere 2. Deutschlandreise. Wir waren sehr erstaunt und auch verblüfft, wieviele Menschen uns hier schon kannten und hoffen, dass das auch genau so weitergeht. Berlin lief schon mal sehr ordentlich, in Frankfurt mit Anthrax zusammen war auch großartig.

Dort habt Ihr ja wohl auch bereits Mitglieder der Buried In Smoke Familie kennengelernt…

Genau…Tobi und Holger.

Wieviele Tonträger kann man denn von Euch schon bekommen, was habt Ihr bereits veröffentlicht?

Just in diesem Moment, kann man von uns ein Album kaufen. „Tú“ ist unser Debüt und seit fast einem Jahr veröffentlicht. Und eigentlich touren wir auch seit dem, hahaha Natürlich bekommst Du es auch digital, online…Spotify, Bandcamp, iTunes, und wie sie alle heißen… Und halt natürlich als wunderschöne CD, auch via Napalm Records.

Schreibt Ihr nebenbei schon an neuen Songs oder fehlt Euch auf der Tour die Zeit dafür?

Es ist wirklich schwer für uns, auf Tour neue Songs zu schreiben. Wir promoten erstmal unser Debüt, es ist ja grade mal ein Jahr alt. Wir richten unseren Fokus auf die Gigs für noch coolere Shows. Wir haben da wirklich keine Zeit, um uns an neue Songs zu klemmen. Wenn Du 7 Tage hintereinanderweg in anderen Städten spielst und nur einen freien Tag hast, möchtest Du auch wirklich deine Ruhe haben. Eigentlich kann man sagen, dass wir seit Juli letzten Jahres auf Tour sind. Neuseeland, Australien, USA, ein paar Dates in Mexiko, und und und…da bleibt nicht viel Zeit zum Schreiben. Und gestern kamen neue USA Termine rein. Also nach Europa wieder zurück in die Staaten.

Was kannst Du uns denn zu den Lyrics sagen?

Hauptsächlich geht es uns schon um die Geschichte Neuseelands, Konflikte und Auseinandersetzungen im eigenen, aber auch mit anderen Ländern. Es geht uns darum, die Kultur dieses Landes zu erhalten, weitergeben zu können, deshalb auch Te Reo Máori. Aber wir haben auch Songs über innere Ängste und Sorgen von jungen Menschen, wir machen uns Gedanken über Identitätsverluste durch den Social Media Kram, überflüssige TV Formate wie Reality Shows und der ganze Mist, der Umgang mit der Erde ärgert uns sehr, u.v.m. Es geht uns darum, der Leidenschaft für diese wirklich schweren, bewegenden Themen, ausleben zu können. Natürlich sollte das alles schon in unserem Rahmen passen, aber ich denke, das ist uns ganz gut gelungen.

Das sehe ich ganz genau so. Wie sehen die Pläne für die nächsten Tage aus?

Hmmm…es ist nicht immer so leicht, sich zu merken, wo man grade ist, hahaha… Köln? Ok…ich weiss, dass wir demnächst auf dem Hellfest spielen werden. Wir werden den Samstag auf der Mainstage eröffnen! Davor spielen wir noch in Kopenhagen / Dänemark auf dem Copenhell Festival, morgen spielen wir, glaube ich, in Hamburg. Dort eröffnen ein paar australische Kumpels (Copia) von uns die Show. Irgendwann im August sind wir dann wieder hier und spielen noch mal über 50 Shows, verteilt über ganz Europa. Frankreich, Spanien, Polen, Schweiz, Österreich,…einfach überall.

Wie versucht Ihr einem musikfremden Menschen, Euren Bandsound zu erklären?

Hahaha…das ist wirklich nicht leicht. Viele Menschen stecken uns einfach in die Thrash Schublade, aber wir wollen gar nicht auf dieses eine Genre beschränkt werden, weil wir uns ja auch nicht nur darauf limitieren. Wir haben auch alle verschiedene Einflüsse und Geschmäcker. Der eine mag mehr Drum `n Bass, der andere mag Reggae und Rap,… Wir sind in einem guten Musikmix aufgewachsen und finden das auch sehr hilfreich, denn so können wir unsere Sounds auch frisch halten in dem wir neuen Ideen eine Chance geben, die halt nicht typisch Thrash sind. Aber um deine Frage zu beantworten: Der Hauptanteil liegt schon im Groove / Thrash Metal, mit einem kleinen progressiven Touch. Dazu der Haka, der ja auch recht aggressiv wirkt…das ist sehr kraftvolle Musik!

Wie lange wird heute euer Set sein?

Es wird ungefähr eine 65 Minuten lang volle Power geben! Das entspricht dem kompletten Album und noch ein bißchen mehr…

Ich bedanke mich erstmal für die Infos und schaue mir gleich enspannt die Show an.

Ja, tu´das, hab eine gute Zeit!

Sagt er, und dann hieß es „Essen fassen“!

Links zum Live-Review:

https://www.metalglory.com/tourtagebuch-alien-weaponry-buried-smoke/

Links zur Galerie:

https://www.metalglory.com/gallery/alien-weaponry-koeln-artheater-19-06-2019/

Album-Review:

https://www.metalglory.com/alien-weaponry-nzl-tu/

MORE ALIEN WEAPONRY :

FB – https://www.facebook.com/AlienWeaponry/

HP – http://alienweaponry.com/

Youtube – https://www.youtube.com/c/AlienWeaponry

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen