Heavy Trip (Blu-ray)

Heavy Trip (Blu-ray)

📁 Allgemein, Film, Reviews 🕔22.Februar 2019
Heavy Trip (Blu-ray)

Die Story: Turo, Pasi, Lotvonen und Jynkky werden in ihrem kleinen finnischen Dorf als Freaks verlacht und absolut nicht ernst genommen. Ein Auftritt auf dem Northern-Damnation-Festival in Norwegen soll das nun ändern und den langersehnten Durchbruch für die vier Freunde bringen. Leider geht die Generalprobe in der Dorfkneipe aber gründlich in die Hose, ein Bandmitglied gibt den Löffel ab und der Van wird auch noch konfisziert. Doch eine waschechte Metalband lässt sich von solchen Kleinigkeiten natürlich nicht stoppen. Sie heißen Impaled Rektum und sie spielen „Symphonic-Post-Apocalyptic-Reindeer-Grinding-Christ-Abusing-Extreme-War-Pagan-Fennoscandian-Metal“. Fuck yeah! Eine völlig unbekannte Heavy Metal Band aus dem tiefsten Norden Finnlands probt seit Jahren, ohne jemals einen einzigen Gig gespielt zu haben. Eines Tages bietet sich ihnen die Chance ihres Lebens und es heisst JETZT ODER NIE! Nach ihrem ersten komplett missglückten Auftritt in ihrem Dorf macht sich die Band um den Sänger Turo auf eine abgedrehte Reise zu einem der grössten Metal-Festivals in Norwegen.

Filme über Metal, Fans und Festivals gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Bei manchem Streifen muss man schon eine gehörige Portion Humor mitbringen, werden doch gerne einmal der Metal und seine Fans ins Lächerliche gezogen. Auch die beiden finnischen Filmemacher Jukka Vidgren und Juuso Laatio gehen diesen Weg. Als Fan muss man da schon ein dickes Fell mitbringen, um sich nicht auf den Schlips getreten zu fühlen. Doch letztlich soll der Film mit all seinen Albernheiten unterhalten und das tut er zur Genüge. Fast schon slapstickartig kommen so manche Szenen daher und doch kann man dem Film einen gewissen Charme nicht absprechen. Das liegt vor allem an den Darstellern, die allesamt ihre Rollen herrlich schräg ausfüllen. Man bekommt zwischendurch fast schon Mitgefühl mit den Jungs, die eigentlich nichts anderes wollen, als ihren Traum zu leben. Allerlei verrückte Situationen müssen sie dabei durchleben, bevor… Aber das müsst ihr selber sehen.

Die Musik zum Film stammt von Lauri Porra, dem Bassisten von Stratovarius, der hier zeigt, dass er mehr kann, als nur die dicken Saiten zu zupfen. Das Bild ist zeitgemäß und strotzt vor Brillanz, was auch auf den Ton zutrifft, der raumfüllend die dicken Sounds ins Wohnzimmer drückt. Dass der Film an sich manchmal ein wenig holperig und grobklotzig wirkt, schreibe ich mal der finnischen Mentalität zu, was dann aber leider auch dazu führt, dass einige Szenen fast schon peinlich wirken und zum Fremdschämen einladen.

Kein großer Film. Aber ein Film, der zum Lachen animiert und auch den ein oder anderen Headbanger animieren sollte, ist er allemal.

Alle Bilder: © Ascot Elite

 

Label: Ascot Elite

VÖ: 01.03.2019

Laufzeit: 88 Min.

Herkunft: Finnland/Norwegen

Bildformat: 2,40:1 (1080p/24)

Ton/Sprachen: DTS-HD MA 5.1/ Deutsch/Finnisch

FSK: 12

Webseite: https://ascot-elite.ch/movie/de/28/2164/Heavy_Trip.html

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen