Godsmack „When Legends Rise Tour“, 22.03.2019, Hamburg, Grosse Freiheit 36

Godsmack „When Legends Rise Tour“, 22.03.2019, Hamburg, Grosse Freiheit 36

📁 Allgemein, Live, Musik, Reviews 🕔02.April 2019
Godsmack „When Legends Rise Tour“, 22.03.2019, Hamburg, Grosse Freiheit 36

Das Godsmack-Konzert stand im Vorfeld unter keinem guten Stern. Zunächst einmal hat man Anfang 2018 kaum eine Information erhalten (in der heutigen Zeit!), dass die Grammy-nominierte-Band wieder in Europa gastieren würde und wenn man es dann doch erfahren hatte, waren die Clubs ausverkauft. Dann mussten -aus traurigem bandinternen Anlass- sämtliche für Herbst geplanten Deutschland-Termine kurzfristig verschoben werden – und zwar auf den Frühling 2019. Dies bedeutete, dass die Fans in Deutschland knapp ein ganzes Jahr auf die Band warten mussten, dabei waren so gut wie alle Termine schon Anfang 2018 ausverkauft und das aktuelle Album „When Legends Rise“ bereits gut ein Jahr alt! Zudem waren ja Godsmack schon lange nicht mehr in Europa unterwegs, Festival-Open-Air ausgenommen.
Für Hamburg hieß es sogar, im Zuge dieser Tatsachen, dass das Konzert aus den Docks in die Große Freiheit 36 verlegt werden musste. Warum es aufgrund des riesigen Ansturms auf die Tickets nicht mal die Sporthalle sein durfte, werden wir wohl nie erfahren?! Zudem kamen einen Tag vor dem Konzert zusätzlich die Hiobsbotschaften, dass die geplante Supportband LIKE A STORM nicht mit von der Partie sei und Godsmack bereits um 19 Uhr beginnen würde.
Aber nun, so ist es eben oft auf einen Freitag auf der Reeperbahn.

Doch ich kann euch sagen, die lange Wartezeit, die Umstellung des Line-Ups als auch Ärger darüber, dass diese Band in viel größere Hallen gehört (um ihre Livequalitäten auch visuell/pyrotechnisch umsetzen zu können) haben sich nach einer genialen Vorstellung von fast 100 Minuten mehr als gelohnt!!!

Selbstverständlich stand das aktuelle Album im Vordergrund, was Sully nach den ersten Songs dem Publikum auch mitgeteilt hatte, schließlich sollte eine Band immer neuen Songs vorstellen und dazu stehen es zu promoten.
So ging es nach dem überraschenden Intro mit zahlreichen Rockklassikern in abgewandelter Remixart mit dem Titeltrack los. Von der ersten bis zur letzten Minute war die Band voll konzentriert bei der Sache. Sie wirkten zwar anfangs noch etwas steif und nicht übermäßig gut gelaunt, aber spätestens nach den ersten Ansprachen von Sully und einem Klassiker wie „Straight Out Of Line“ war die Spielfreude den Männern nicht wegzunehmen – das Tier an den Fellen, war sowieso absolut powergeladen, zu jeder Zeit. Sully Erna behielt Recht, indem er die Fans vorgewarnt hatte, dass sie an dem Abend nicht nur das neue Album vorstellen wollen, sondern von jedem Album –sieben an der Zahl-, aus ihrer bisherigen 24-jährigen Karriere mindestens einen Song spielen werden (Setlist unten)!

Der Sound war klar als auch passend druckvoll und das Licht hatte auch die Show sehr gut untermalt. Zwar musste die Band auf ihre sonst im Heimatland bekannten Pyroknalleffekte und das zweite Drumset (für Sully) verzichten, aber die gewisse Clubatmosphäre hat dennoch seine Vorteile. Denn einen Circlepit oder eben Mitsingattacken, die bekommt man eh viel besser im Club hin; hier u.a. beim Debüt-Albumtrack „Whatever“.
Hier und dort wurde mal ein Song etwas ausgefüllt (u.a. „Keep Away“), es wirkte durchaus improvisiert, wie auch ein Drumsolo zwischendurch, aber jeder weiß, dass diese Band nichts dem Zufall überlässt. So auch nicht, als es dann im Zugabepart den Hinweis von Sully gab, dass ihn seine Jungs überraschen sollen, um einen Coversong zu präsentieren; schließlich müsste er den Song als auch den Text kennen. Daher sollten sich Shannon, Robby und Tony etwas anstrengen. Doch siehe da, es war einmal mehr der altbekannte Coversong von den Beatles „Come Togehter“. Daher keine wirkliche Überraschung; leider. Dennoch herrlich, denn Godsmack haben dieses Track extrem ausgeschmückt und zudem wunderbar mit einem „Stairway To Heaven“-Part verziert; herrlich!
Zuvor gab es noch den hervorragenden, eher balladesken Song „Under Your Scars“ vom aktuellen Werk; Gänsehaut pur. Auch deswegen, weil es eines der Songs ist, der die Band dazu veranlasst hat eine „Scars-Foundation“ zu gründen. Hut ab. Die Knaller „Bulletproof“ und natürlich „I Stand Alone“ haben den Abend noch perfekt beendet, wobei wir dann gerade erst 21 Uhr hatten.

Es hat doch etwas Gutes und Reizvolles eine Band, die eigentlich Stadien füllt und dementsprechend die Shows auch groß aufzieht, in einem kleineren Club mit 1600 Fans zu erleben.
GODSMACK haben es absolut drauf und es bleibt die Hoffnung, dass Sully Erna sein Versprechen einhält, dass sie nicht wieder so lange die deutschen Fans im Norden mit ihren Liveaktivitäten warten lassen.
Getrost dem Motto „When Legends Rise“!

Kommt bald wieder!!!

GODSMACK – Live im Sommer 2019:
Juni – Rock am Ring/Rock im Park
18. Juni – Münster

 

Setlist – Hamburg, Große Freiheit 36 – 22.03.2019

Intro „Rockklassiker“-Remix (u.a. Queen, Black Sabbath, Prodigy, Led Zeppelin…)
(Song / Album)
When Legends Rise  – „When Legends Rise“
1000hp – „1000hp“
Cryin‘ Like a Bitch!! – „The Oracle“
Say My Name – „When Legends Rise“
Straight Out of Line – „Faceless“
Awake – „Awake“
Unforgettable – „When Legends Rise“
Something Different – „1000hp“
Keep Away – „Godsmack“
The Enemy – „IV“
Voodoo – „Godsmack“
Whatever – „Godsmack“
Zugabe:
Under Your Scars – „When Legends Rise“
Bulletproof – „When Legends Rise“
Come Together +Stairway To Heaven-Part (Coversong)
I Stand Alone – „Faceless“


‚Fotos von Christoph metalglory.com/ alle weiteren Fotos in der Galerie!

Godsmack „When Legends Rise Tour“, 22.03.2019, Hamburg, Grosse Freiheit 36

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel