EXCREMENTORY GRINDFUCKERS (DE) – Musik zum Kopfschütteln

EXCREMENTORY GRINDFUCKERS (DE) – Musik zum Kopfschütteln

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔02.Dezember 2019
EXCREMENTORY GRINDFUCKERS (DE) – Musik zum Kopfschütteln

Auf dem 7. Album erweitern die Excrementory Grindfuckers ihren musikalischen Rahmen um so einiges mehr (kannten sie jemals Grenzen?) und bieten den gewohnten Mix aus purem Grind! Immer mit einem Augenzwinkern versetzt (hier und da auch mal mit fettem Grinsen), stets laut und eigentlich überhaupt nicht in einem Rahmen zu bringen oder zu beschreiben. Leider schuf die Band eine Promo-Info, die ich auch Wort für Wort so geschrieben hätte, denn sie trifft den Nagel auf den Daumen und auf den Kopf…

„Musik zum Kopfschütteln“ heißt das 16 Songs umfassende Album und zeigt, wieso es nicht gut ist, dass jeder Musik machen darf. Schnell wird klar, dass das Album genau das enthält, was der Titel sagt und untermauert die Position der Grindfuckers als Geisterfahrer auf der Überholspur der Metalindustrie. Von Eurodance, spanischer Gitarre, Trapbeats bis Funk werden sämtliche Genres bedient, geschmacklos kombiniert und mit brutalem Deathmetal als erdendes Element garniert – alles wie immer in Eigenproduktion erstellt.

Noch Fragen?

Fazit: Hater werden weiter Haten (und [sich] vielleicht noch mehr hassen), Follower der Band werden sich auch über diesen musikalischen Erguss höchst erfreuen (und sich doch verlieben). Immer noch laaaaaange kein Mainstream, aber bei dem Stilmix, ist ´ne Menge Mainstream verwurstet, äähhh gegrindet worden. Live und von Platte immer wieder ein feiner bunter Klecks in einer durchgetakteten (und manchmal sehr laaangweiligen) Musiklandschaft, für den es zum Glück keinen „Fleckenteufel“ gibt! „Musik zum Kopfschütteln“ ist ein gutes Album, um sich im 19. Bandjahr zu feiern und auf den Bühnen mal wieder ordentlich Alarm zu machen.

Tracklist:

01. Das Album des Jahrtausends
02. Wir sind die Excrementory Grindfuckers
03. Alles in die Wurst
04. Shitfaced
05. Tequila
06. Crash test dummy style
07. Trotzdem
08. Schabbernack
09. Getanzt
10. Du hast den Alkohol nie wirklich geliebt
11. Soviel Liebe und nichts zu ficken
12. Ich zornig
13. Voodoo Lady
14. Schwerenöter
15. Braunes Gold
16. Armageddon fällt aus

Line-Up:

Kai – Vocals
Rob – Guitar & Vocals
Christus – Drums
ND – Bass
Mike – Keys, Vocals

VÖ: 29-11-2019

Label: Self Release

Herkunft: das größte Dorf der Welt

Genre: Fun Grind Metal und eigentlich alles

Internet:

FB – https://www.facebook.com/grindbook/

HP – http://www.grindfuckers.de/

Youtube:

 

 

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen