Deez Nuts (Australia) – Binge & Purgatory

Deez Nuts (Australia) – Binge & Purgatory

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔07.Mai 2017
Deez Nuts (Australia) – Binge & Purgatory

Die 2007 gegründeten australischen Harccorler / Rapcorler mit Vorliebe für alles zersägende Riffs und Partyattitüde sind 10 Jahre später gar nicht mehr soooo „Party“…aber nicht weniger Hardcore! Während in der Vergangenheit feierlich „Shot After Shot“ gehuldigt wurde, holt man diesmal diesmal etwas selbstkritischer mit der selben breiten, großmäuligen Keule zum Rundumschlag aus und trifft dabei den Nerv der Zeit, der textlich auch ´ne Menge zum auskotzen bietet. Mit von der Partie sind als Gäste Scott Vogel von Terror und Jamey Jasta. Ich finde auch einige Soundparalellen auf „Binge & Purgatory“ zu Jamey´s Arbeitgeber Hatebreed, aber nicht genug, um es jetzt einfließend nennen zu können. Musikalisch tun Deez Nuts das, was sie am besten können und  auch tun sollen! Produziert wurde das Album von Andrew Neufeld (Comeback Kid) und Deez Nuts selbst. Schützenhilfe gab es von Shane Frisby (The Ghost Inside, Bury Your Dead) und Pete Rutcho (The Ghost Inside, Parkway Drive) nahm sich dem Mastering dieses Klumpen voller Wutausbrüche an, welches ich getrost das wohl härteste Album in der bandeigenen Diskografie nennen kann. Einziges Manko (oder auch nicht!?): Ich finde es ein kleines bißchen zu basslastig, was aber der Hörlust keinen Abbruch tut, denn andererseits, wirkt das Album dadurch noch etwas düsterer, härter!

Fazit: Wut, Hardcore, verschwitzt im Pit, laut daheim, NY Hardcore blitzt überall durch-mehr denn je,…alles Zutaten, die mir beim Hören Spaß bereiten. Bodycountfans und Korn- sowie Limp Bizkitfollower sollten hier reinhören!

Tracklist:

01. Binge
02. Purgatory
03. Antidote (feat. Scott Vogel von TERROR)
04. Commas & Zeros
05. Break Out
06. Discord
07. Lessons Learned (feat Jamey Jasta von HATEBREED)
08. Carried By Six
09. Cakewalk
10. For What It’s Worth
11. Hedonistic Wasteland
12. Remedy
13. Do Not As I Do

Line Up:

JJ Peters: Vocals

Matt ‚Realbad‘ Rogers: Guitars

Sean Kennedy: Bass

Alex Salinger: Drums

 

Label: Century Media

VÖ: 7. April 2017

Laufzeit: 32:05 Min.

Herkunft: Australien

Stil: Hardcore, Rapcore

Website:

http://deeznutshardcore.com/

https://www.facebook.com/deeznutshardcore/

Youtube:

 

 

 

 

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

Exorzismus 2.0 (Film)

Exorzismus 2.0 (Film)

Inhalt:Mit ihrer Webshow „EXORZISMUS 2.0“ haben sich die beiden Freunde Max und Drew im Netz einen Namen gemacht. Jede Woche

Weiterlesen