The Darkness (GB) – Easter Is Cancelled

The Darkness (GB) – Easter Is Cancelled

📁 Allgemein, Musik, Reviews, Tipp der Redaktion 🕔04.Oktober 2019
The Darkness (GB) – Easter Is Cancelled

Seit ihrem 2012er Comeback scheinen die Briten einen regelrechten Lauf zu haben, schaffen sie es doch jedes Mal auf ein Neues den jeweiligen Vorgänger noch zu toppen. In seiner gewohnten, völlig spaßbefreiten Art äussert sich Sänger Justin Hawkinszu den komplexen Hintergründen des neuen Albums: „Dieses tiefgreifende Kommuniqué untersucht die Brutalität des Menschen gegenüber dem Menschen, die Dichotomien, in denen wir leben, und die alternativen Realitäten, die neben unserem beschränkten Verständnis des Universums existieren. Der Liederzyklus definiert die menschliche Existenz mithilfe eines Gleichnisses – dem langsamen, anhaltenden Tod und die glorreiche Wiedergeburt von Rock and Roll. 
Auf der Suche nach den perfekten klanglichen Entsprechungen von tieferen Wahrheiten wurde jedes Musikinstrument der Welt in seinem vollen Umfang erforscht und genutzt. Endlose Tage, verbracht in Studios und Museen sowie mit spirituellen Rückzügen und dem Erkunden von lehrreichen Orten zogen sich über zahllose Monate hin, in denen immer tiefere Schichten der Wahrheit aufgedeckt wurden, die dann für die Ewigkeit im Klang übersetzt wurden.
Das Ergebnis ist ein wahrhaft biblisches Album – und diejenigen, die gesagt haben, dass Rock and Roll die Musik des Teufels ist, sollten zuhören und verstehen, dass sie in Wahrheit die Stimme Gottes darstellt. Dieses Album ist das erhabendste Statement, das eine Band je getroffen hat, und die Bemühungen dafür haben ihren Tribut gefordert. Mit der Verwirklichung eines so gewaltigen Ziels ist eine Grenze erreicht worden, und dies wird somit das letzte traditionelle Musikalbum von The Darkness sein – nachdem wir uns dem Ewigen und Ultimativen gestellt haben, müssen wir nun zu höheren Kunstformen übergehen. Die Zukunft ist eine offene Tür. Was verbirgt sich dahinter?

Äh, ja. Lassen wir das einfach mal so stehen. Allerdings hat er insofern recht, dass „Easter Is Cancelled“ ein wahrlich reifes Statement einer Band ist, die den Glam der siebziger Jahre quasi neu erfunden hat. Ungemein vielschichtig taucht die Band in die Tiefen der Musik ein, nähert sich dabei immer mehr ihren anscheinend großen Vorbildern Queen. In einigen Songs zeigt sich Justin dabei von einer anderen Seite, zeigt, dass er nicht nur in den höchsten Tönen quieken kann. Selbst die meist ironischen Texte sind auf der Höhe der Zeit. Wobei man sich sicher keine Gedanken darüber machen sollte, ob der Rock ’n‘ Roll nun wirklich sterben muss, wie in der herrlichen Singleauskoppelung „Rock And Roll Deserves To Die“. Das Album zeugt von musikalischer Reife, von ausgeklügelten Gedankenspielen und dem kleinen Schuss Humor, den sich die Band schon immer bewahrt hat. „Easter Is Cancelled” ist definitiv eines der besten Alben der Briten und soll laut eigener Aussage das letzte der Band sein. Wenn es dann tatsächlich das letzte Werk sein sollte, kann man der Band nur attestieren, dass man kaum gehaltvoller abtreten kann. Eine ganz dicke Kaufempfehlung!

Fazit: Die Finesse des Glam Rock gewürzt mit der schwelgerischen Oppulenz von Queen mit einem Schuss Hardrock.

  1. Rock And Roll Deserves To Die
  2. How Can I Lose Your Love
  3. Live ‘Til I Die
  4. Heart Explodes
  5. Deck Chair
  6. Easter Is Cancelled
  7. Heavy Metal Lover
  8. In Another Life
  9. Choke On It
  10. We Are The Guitar Men

 

Label: Cooking Vinyl

VÖ: 04.10.2019

Laufzeit: 53:08 Min.

Herkunft: England

Stil: Glam-Rock

Webseite: http://www.thedarknesslive.com/

Facebook: https://www.facebook.com/thedarknessofficial/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen