Crypt Trip (USA) – Rootstock

Crypt Trip (USA) – Rootstock

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔07.Mai 2018
Crypt Trip (USA) – Rootstock

„Rootstock“ von Crypt Trip ist das zweite Album des texanischen Stoner Trios. Bereits im Januar in Eigenregie über Bandcamp veröffentlicht, kommt nun am 11.05.2018 über Heavy Psych Sounds die amtlichte Veröffentlichung auf CD und Vinyl.

Während das erste Album (welches nun auch schon wieder vier Jahre her ist) noch sehr doomig war und man die Black Sabbath Einflüsse deutlich heraushören konnte, so überrascht das zweite Werk doch mit einem überraschend eigenständigen frischen Sound. Schon im ersten Song „Heartslave“ zeigt sich wohin die Reise geht, und zwar in den bluesig psychedelischen Hard Rock mit viel Improvisationslust und Vocals die auf das mindeste reduziert wurden und eher als weiteres Instrument dienen. Trotz der vielen Improvisationen arten die acht Tracks des Albums nicht in 20 Minuten lange dudelsessions, sondern bleiben immer im angenehmen 6 Minuten Bereich.

Besonders positiv fiel mir die Vielseitigkeit der Songs auf. Auf den verspielten nach vorne gehenden „Boogie No. 9“, folgt mit „Aquarena Dream“ eine ruhige verkifft psychedelische Nummer welche währrend ihrer 6 Minütigen Laufzeit immer mehr Fahrt aufnimmt. Durch diese Abwechslung wird das Album auch nach mehrfachen Hördurchgängen nicht langweilig.

Fazit: Ein wirklich überraschend gutes Stoner Rock Album, welches man nicht ignorieren sollte!

 

 

  1. Heartslave
  2. Boogie No. 6
  3. Aquarena Daydream
  4. Rio Vista
  5. Natural Child
  6. Tears Of Gaia
  7. Mabon Song
  8. Soul Games

Lineup:

Ryan Lee – Gitarre, Vocals, Keys

Cameron Martin – Drums, Vocals, Percussion

Sam Bryant – Bass

 

Label: Heavy Psych Sounds

VÖ: 11.05.2018

Laufzeit: 39:01 Min.

Herkunft: USA

Stil: Stoner / Heavy Rock

Webseite: https://crypttrip.bandcamp.com/

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

Curse Of Lono (GB) – As I Fell

Curse Of Lono (GB) – As I Fell

Gerade einmal ein Jahr ist es her, dass die Londoner Band mit „Severed“ im Juni 2017 ihr gefeiertes Debüt vorgelegt

Weiterlesen