The Cranberries (IRE) – In The End

The Cranberries (IRE) – In The End

📁 Allgemein, Musik, Reviews, Tipp der Redaktion 🕔25.April 2019
The Cranberries (IRE) – In The End

30 Jahre nach ihrer Gründung und ein Jahr nach dem plötzlichen und unerwarteten Tod von Sängerin Dolores O’Riordan am 15. Januar 2018, erscheint nun das letzte Album der irischen Band. Der große Durchbruch gelang der Band aus Limerick im Jahr 1995 mit „Zombie“, einem Song über den damals noch schwelenden Nordirlandkonflikt. Weitere Hits wie „Dreams“, „Ode To My Family“ oder „Linger“ folgten und katapultierten die Band in ungeahnte Höhen. Der Erfolg ließ zwar über die Jahre ein wenig nach, doch die Songs waren keineswegs weniger intensiv oder gar belangloser. Das Hauptaugenmerk lag dabei natürlich auf Dolores, die mit ihrer eindringlichen und melancholischen Art den Songs ein ganz eigenes Leben einhauchten.

Nun also liegt mit „In The End“ das letzte Werk vor. Das Album entstand dabei noch zu Lebzeiten von Dolores, die alle Songs noch eingesungen hatte, bevor sie verstarb. Die drei verbliebenen Bandmitglieder haben dann schliesslich das Album zu Ende geführt und dabei erneut mit Produzent Stephen Street zusammengearbeitet. Über der ganzen Produktion und dem Album schwebt der Geist von Dolores, der Gedanke, dass diese einzigartige Stimme für immer verstummt ist, es nie wieder etwas Neues mehr geben wird. Alleine bei diesem Gedanken laufen regelrecht kleine Schauer eiskalt den Rücker herunter. So gilt es noch ein letztes Mal sich an dieser beseelten Stimme zu erfreuen, noch einmal zu versinken in dem elfenartigen und berührenden Gesang, der so viel Schmerz, Trauer und zugleich Hoffnung in sich birgt. „In The End“ ist, auch wenn post mortem erschienen, ein gewaltiges Statement. Es ist eines dieser Alben, die von einer ganz eigenen Aura umgeben sind, sich regelrecht in die Gehörwindungen schrauben und den Hörer in einer ganz eigenen Welt versinken lassen.

Die Entstehungsgeschichte von „In The End“ begann bereits im Mai 2017, während die Band sich auf Tournee zu ihrem Album „Something Else“ befand. Bis zum Winter 2017 hatten Noel und Dolores an den Demoversionen der Songs gearbeitet, die heute auch auf „In The End“ zu hören sind. “Dolores Energie sprudelte in Erwartung, diese Platte zu machen, die Songs herauszubringen und sie live zu spielen förmlich über.”
Um besser mit dem Tod ihrer geliebten Freundin und Wegbegleiterin umgehen zu können, beschäftigten sich Noel Hogan, Mike Hogan und Fergal Lawler intensiv mit den Liedern und entschieden sich gemeinsam mit Dolores´ Familie für die Fertigstellung des Albums, um sie auf diese Weise zu würdigen.Noel erinnert sich an die Bedenken, die die Band damals hatte: “Wir wussten, dieses müsste eines der, wenn nicht sogar das beste Cranberries Album werden, das wir in der Lage waren abzuliefern. Unsere Sorge war, dass wir das Vermächtnis der Band mit einem Album zerstören würden, das den Ansprüchen nicht genügt. Aber als wir erst einmal alle Demos angehört hatten, an denen Dolores und ich gearbeitet haben, wussten wir sofort, dass wir ein sehr starkes Album in unseren Händen hielten, und es herauszubringen, der einzig richtige Weg war, um Dolores Ehre zu erweisen.” So äußert sich Eileen O´Riordan, Dolores O`Riordans Mutter dazu: „Ich kann mir keine bessere Art vorstellen, Dolores` erstem Todestag zu gedenken und ihr Leben zu würdigen, als der Welt das allerletzte Album mit ihrer Band anzukündigen.“

Damit landen wir wieder bei dem Begriff des Statements, denn es kann wohl wirklich kaum eine andere, bessere Art geben, als auf diese Weise der großartigen Dolores O’Riordan und ihrem Vermächtnis Tribut zu zollen und ihrer zu gedenken. This is it… In The End. Danke an die Cranberries, die uns über die ganzen Jahre hinweg mit dieser Musik beschenkt haben

 

Fazit: 43 Minuten voller vertonter Emotionen, voller Würdigung einer aussergewöhnlichen Sängerin, die mit einer derart faszinierenden Stimme regelrecht beschenkt wurde und doch so früh auf tragische Weise aus dem Leben schied.

  1. All Over Now
  2. Lost
  3. Wake Me When It’s Over
  4. A Place I Know
  5. Catch Me If You Can
  6. Got It
  7. Illusion
  8. Crazy Heart
  9. Summer Song
  10. The Pressure
  11. In The End

 

Label: BMG Rights Management

VÖ: 26.04.2019

Laufzeit: 42:55 Min.

Herkunft: Irland

Stil: Rock

Webseite: https://www.cranberries.com/

Facebook: https://de-de.facebook.com/TheCranberries/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel