Brian Fallon – An Evening With Brian Fallon: Songs From The Hymnal, Support: Craig Finn, 20.02.19, Capitol, Hannover

Brian Fallon – An Evening With Brian Fallon: Songs From The Hymnal, Support: Craig Finn, 20.02.19, Capitol, Hannover

📁 Allgemein, Live, Musik, Reviews 🕔21.Februar 2019
Brian Fallon – An Evening With Brian Fallon: Songs From The Hymnal, Support: Craig Finn, 20.02.19, Capitol, Hannover

Eins vorweg: ich mag Akustikkonzerte (#unplugged)! Egal ob Die Happy, Richard Marx oder Glashaus. Ich würde mir auch Peter Maffay und Udo Lindenberg geben, hätte ich die Gelegenheit. Bei dieser Art von Konzerten merkt man, ob die Musiker was drauf haben. Wenn sie es verstehen, ihr rockigen Songs in ein akustisches Gewand zu verwandeln, dann können sie was.

So war ich doch recht gespannt auf den Auftritt Brain Fallons, den man als Frontmann der Band The Gaslight Anthem kennt. Und nicht nur ich. Die 1000 Zuschauer im ausverkauften Capitol auch. Merkwürdigerweise waren die ersten 7 Reihen bestuhlt. Links und rechts davon durfte gestanden werden. Dahinter natürlich auch. Nötig gewesen wäre das nicht, denn das Publikum war respektvoll genug, zumindest beim Auftritt von Brian Fallen.

Punkt 20 Uhr betrat Craig Finn für 45 Minuten die Bühne um mit seiner Singer-/Songwriter-Manier auf sich aufmerksam zu machen. Leider wurde das mit der Zeit etwas eintönig, denn ihm fehlen die „Farbe“ und der Ausdruck in der Stimme, die für akustische Shows (noch) nicht reif genug scheint. Die ersten 7 Reihen lauschten, der Rest fing an sich leise zu unterhalten. Das ist zwar gegenüber dem Künstler etwas respektlos und da es kein lautes Konzert war, die stillen und leisen Töne im Vordergrund standen, fiel es umso mehr auf. Craig nahm es gelassen und ließ sich nicht beirren. Zusätzlich zu jedem Song wurde auch eine Hintergrundgeschichte mitgeliefert. Craig Finn, zudem auch Mitglied und Gitarrist der Indie-Rockband The Hold Steady ist, hat im Großen und Ganzen ein tolle Visitenkarte abgegeben und wird beim nächsten Mal vielleicht auch mit seinem Gesang mehr überzeugen können.

Brain Fallons Set (mit insgesamt 15 Songs) bestand hauptsächlich aus Songs seiner zwei Soloplatten „Painkillers“ und „Sleepwalkers“, aber beinhaltete auch einige TGA-Stücke und vor allem Cover-Versionen, u. a. von seinem Sideproject Molly & The Zombies.

Als versierter Bandleader verstand er es auf lässige und humorvolle Art Nähe zum Publikum aufzubauen, das dieses Mal eher andächtig seinen Songs lauschte und stellenweise leise mitsang. Das waren schöne Gänsehautmomente. Sicherlich für viele, die auf TGA-Konzerten (ab)gehen, ein völlig neues Konzerterlebnis. Die Songs spielte er alleine (!) nur auf Gitarre oder E-Piano selbst begleitet. Minimalismus pur, aber mit hoher Qualität. Besonders interessant: ohne Setlist („I’m doing this on the fly here.“). Bei jedem Konzert. Somit ist jeder Auftritt einzigartig und für Fans die ihm auf der Tour folgen besonders schön abwechselungsreiche Konzerte zu erleben.

Zwischen den Songs streute er ein paar Anekdoten ein, suchte das Gespräch mit seinen begeisterten Fans und gab sogar einen kleinen, seltenen Einblick in sein Familienleben.Selbst Bruce Springsteen, der Boss, musste für eine Anekdote herhalten, die aber liebevoll erzählt wurde. Auch die Fotografen bekamen ihr „Fett“ weg. Man vergisst manchmal sehr gerne wie laut das Klicken des Spiegels einer Kamera sein kann. Auch die Aufforderung einmal die andere Seite der Bühne zu nutzen, wurde von ihm humorvoll begleitet.

Die 1,5 Stunden vergingen wie im Flug und machten den Fans Lust auf mehr, vielleicht dann auch mal wieder mit The Gaslight Anthem. Eine Zugabe gewährte Brian leider nicht. Übrigens bei keinem seiner Auftritte der Europatour.

Bericht geschrieben von: Jens-Peter Topp

Setlist Brain Fallon:

01. Goodnight Irene

02. Get Hurt (The Gaslight Anthem song)

03. Painkillers

04. Forget Me Not

05. Sleepwalkers

06. She Loves You (The Gaslight Anthem song)

07. Rosemary

08. The Times They Are A-Changin‘ (Bob Dylan cover)

09. National Anthem (The Gaslight Anthem song)

10. Great Expectations (The Gaslight Anthem song)

11. Smoke (Molly and The Zombies song)

12. A Wonderful Life

13. Red Lights (Molly and The Zombies song)

14. Etta James

15. Blue Jeans & White T-Shirts (The Gaslight Anthem song)

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen