Battle for Karbala (Film)

Battle for Karbala (Film)

📁 Film, Reviews 🕔25.April 2018
Battle for Karbala (Film)

Inhalt:
April 2004: Während eines islamischen Feiertages kommt es in der irakischen Stadt Karbala zu einem blutigen Aufstand durch Extremisten. Das Ziel ist das Rathaus, der Sitz der Behörden sowie der Polizei. Nur eine Handvoll polnischer und bulgarischer Soldaten stehen hunderten von Angreifern und deren Waffenarsenal entgegen. Der Kampf gegen den Gegner und ihre eigene Angst beginnt. Im Angesicht des Todes geht die polnisch-bulgarische Einheit vier Tage durch die Hölle und hält den Angriffen Stand, bis die Hilfstruppen eintreffen.

Review:
Ich hatte vor dem Anschauen noch nichts über den Film „Battle for Karbala“ gehört. Dieser polnische Film stammt aus dem Jahre 2015 und hat mich durchaus positiv überrascht. Nach dem doch eher ruhigen Anfang sind die späteren Kampfhandlungen um das Rathaus wirklich ordentlich in Szene gesetzt. Leider passt sich dann aber auch das Kamerabild dem relativ hektischen Kampfgeschehen an. Es ist schon klar, dass die Filmemacher mit dieser Wackelkamera ein gewisses Maß an Authentizität erzeugen wollten, persönlich fand ich diese teilweise verwackelten Aufnahmen jedoch dann eher kontraproduktiv und störend. Weiterhin hätte ich mir ein wenig mehr Erklärung gewünscht, warum die Verbündeten nicht wenigsten Kamphubschrauber geschickt haben, wenn schon die Hilfstruppen nicht rechtzeitig durchkamen. Damit wäre der Spuk vermutlich viel eher beendet worden.

Fazit:
Trotz leichter Schwächen, immer noch ein guter Film.

Label: EuroVideo
Erscheinungsdatum: 26.04.2018
Laufzeit: 110 min.
Bildformat: 2,40:1 (16:9)
Ton: Deutsch, Originalvertonung (Polnisch, Arabisch, Englisch) DD 5.1
Herstellungsland: Polen
Genre: Kriegsfilm


Quelle des Trailers: EuroVideo

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

Le Mur – Exorta

Le Mur – Exorta

Le Mur (DE) „Exorta“ VÖ: 01.10.2018 Laufzeit: 47:09 Min. Label: Eigenproduktion/Clostridium Records Reviewverfasserin: IlonA Besser, als Le Mur ihre Musik selbst betiteln, kann man es

Weiterlesen