Achim Reichel (D) – Wiederveröffentlichung von vier Klassikern auf LP

Achim Reichel (D) – Wiederveröffentlichung von vier Klassikern auf LP

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔02.November 2019
Achim Reichel (D) – Wiederveröffentlichung von vier Klassikern auf LP

Einen der größten Liedermacher Deutschlands muss man hoffentlich niemandem mehr vorstellen. Wer sich allerdings mit ihm noch nie beschäftigt hat, kann das mit meinem Interview nachholen: https://www.metalglory.com/sehnsucht-kannst-du-nur-haben-wenn-etwas-unerfuellt-bleibt-achim-reichel-im-gespraech/

Nun erscheinen vier Alben als remasterte Vinyl-Neuauflagen, die alle mit jeweils einer Maxi-Single im 12“ Format versehen sind. Witzigerweise handelt es sich dabei um Alben, die in ihrem jeweiligen Jahrzehnt besonders herausstechen konnten und seinen Ruf mitbegründeten oder festigten.

Den Anfang macht das grandiose Album „Regenballade“, erschienen 1978. Es war nach den beiden Seefahrer-Alben der erste Schritt in Richtung Vertonung deutscher Dichtkunst, der er sich im Laufe der Jahre immer wieder widmen sollte. Alleine der Titeltrack ist eine der schönsten Vertonungen seiner gesamten Laufbahn und „Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“ ist schon lange zum Klassiker avanciert. Dass Reichel ein Kind des Meeres und der Küste ist, wurde hier auf seinem dritten Solo-Album erneut klar, widmete er sich auch auf diesem Album der rauen Küste und seinen Bewohnern. Bis heute zählt „Regenballade“ zu seinen besten und eindringlichsten Alben.

Der zweite Streich folgt mit dem 1981er Album „Blues in Blond“. Eine Weiterentwicklung des inzwischen typischen „Reichelsounds“, das mit dem eindringlichen „Der Spieler“ bei so manchem Fan auch heute noch eine Gänsehaut auszulösen versteht. Es war das erste Album, das in Zusammenarbeit mit Jörg Fauser, der für die lyrische Umsetzung verantwortlich war, entstand, dem noch viele weitere folgen sollten. Die musikalische Umsetzung und die Produktion fiel dabei Achim Reichel zu, der erneut ein goldenes Händchen für die Umsetzung der Texte Fausers bewies. Es war (und ist es bis heute immer noch) aber auch diese charismatische und eindringliche Stimme, die seine Fans zu begeistern verstand. Reichel schaffte es mit dem „Spieler“ sogar, allen Unkenrufen zum Trotz, in die ZDF Hitparade und war damit einer der wenigen Künstler, der mit einem Song jenseits der magischen drei Minuten Marke Goldstatus erreichen konnte. Wenn es einen ganz besonderen Song gibt, der für Achim Reichel steht, ist es sicherlich „Der Spieler“, der mit seiner Grundstimmung wohl einzigartig ist.

Das dritte Album dieser Reihe ist, natürlich, sein wohl größtes Erfolgsalbum „Melancholie und Sturmflut“ (1991). Vor allem dieser eine Song, der Sommersong schlechthin, der überall gute Laune verbreitet und vielleicht mit seiner ganzen Lockerheit sogar Musikgeschichte geschrieben hat, zeichnet dieses Album aus: „Aloha Heja He“. Es war das Album, das Reichel einen finaziellen Ruin abwenden ließ und einen Hit bescherte, mit dem wohl niemand gerechnet hatte. Diese traumhaft lockere und beschwingte Melodie, der Text, der Freiheit und Abenteuer in den Köpfen entstehen lässt und die transportierte Leichtigkeit sind bis heute unerreicht. Dabei schmorte der Song schon lange in einer Schublade und entstand eher zufällig auf dem Album landete. Diese lockere Herangehensweise zieht sich wie ein roter Faden durch das komplette Album, was mit „Auf der Rolltreppe“ und „Kuddel Dadeel Du“ noch zwei weitere Erfolgsauskoppelungen nach sich zog. So darf „Melancholie und Sturmflut“ wohl sicher als eines der besten Alben in der mehr als 50-jährigen Karriere des Hamburgers bezeichnet werden.

Den Abschluss bildet das Album „Wilder Wassermann – Balladen und Mythen“, das 2002 das Licht der Plattenläden erblickte. Hier hat sich Reichel wieder zurück zu seiner alten Liebe begeben, hat erneut Dichtern ein neues musikalisches Zuhause gegeben. Dabei war es vor allem die Frage nach der eigenen Kultur, die seit der Wiedervereinigung auch eine Suche nach den eigenen Wurzeln und denen unserer Republik bedeutete, den Antrieb und Auslöser darstellten. Es enstand ein Album, das musikalisch sowohl dem Rock und Blues, als auch Cajun-Klängen, Polka und Ska zugetan war. Ein bunter Mix aus vielen verschiedenen Einflüssen, die sich in dem jeweiligen Song widerspiegeln. Es war eines der wohl unbekümmertsten Alben und reiht sich noch immer in die grandiose Songschreiberkunst Achim Reichels ein.

Alle Alben waren entweder über Jahre, sogar Jahrzehnte als Vinyl nicht mehr erhältlich oder gab es, wie im Fall „Wilder Wassermann“ noch nie in LP-Form. Alle Veröffentlichungen erscheinen auf schwerem 180g Vinyl und können mit Bonusmaterial auf jeweils einer weiteren 12“ Maxi-Single aufwarten. So bekommt man vor allem auch einen audiophilen Leckerbissen kredenzt, denn alle Alben wurden von Eroc neu abgemischt und erstrahlen in neuem Glanz. Die LPs stecken, löblicherweise, in gefütterten Innentaschen und ein Textblatt liegt zudem auch noch bei. Grandios und nachahmenswert, legen doch manche Firmen darauf relativ wenig Wert.

Fazit: Eine schöne Würdigung eines der besten deutschen Künstlers.

 

Regenballade:

  1. Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland
  2. Pidder Lüng
  3. Een Boot is noch buten
  4. Regenballade
  5. Der Zauberlehrling
  6. Nis Randers
  7. Trutz Blanke Hans
  8. Der Fischer
  9. John Maynard (Bonus 12“)
  10. Das Meerweib (Bonus 12“)
  11. Ein Liebeslied (Bonus 12“)
  12. Alles sieht so festlich aus (Bonus 12“)

 

Blues in Blond:

  1. Der Spieler
  2. Ich hab von dir geträumt
  3. Mama Stadt
  4. Eckenliegerblues
  5. Der Schatten an der Wand
  6. In einer fremden Stadt
  7. Kettchen am Fuß
  8. Komm in die Falle, Marie
  9. Apokalypso Ball
  10. Die stärkste Sonne sieht man nicht
  11. Blues in Blond
  12. Das Atoll (Bonus 12“)
  13. Im Ghetto (Bonus 12“)
  14. Der Spieler (Live) (Bonus 12“)
  15. Der Midsommernachtstanz (Bonus 12“)

 

Melancholie und Sturmflut:

  1. Made in Paradise
  2. Auf der Rolltreppe
  3. Kudel Daddel Du
  4. Die Zauberin
  5. Aloha Heja He
  6. Sturmflut
  7. Robert der Roboter
  8. Melancholie
  9. Karawane ins Glück
  10. Das Lied von Susi und Johnny
  11. Mein Herz ist ein UFO
  12. Aloha Heja He (Maxi Version) (Bonus 12“)
  13. Auf der Rolltreppe (Live ’92) (Bonus 12“)
  14. Sie Hiess Mary Ann (Bonus 12“)
  15. Lächeln sie doch mal (Es ist Weihnachten) (Bonus 12“)

 

Wilder Wassermann:

  1. Am blassen Meeresstrande
  2. Vineta
  3. Belsazar
  4. Der Erlkönig
  5. Die Geister vom See
  6. Lars Jessen
  7. Die Ballade von der Loreley
  8. Der wilde Wassermann
  9. Der Reichtum und die Not
  10. Walpurgisnacht
  11. Der Nöck
  12. Im schwarzen Walfisch zu Askalon
  13. Ein Nachmittag am Hofe der Nibelungen (Bonus 12“)
  14. Glück auf (Live) (Bonus 12“)
  15. Scharf ist die Säge (Live) (Bonus 12“)

 

Label: BMG Rights

VÖ: 25.10.2019

Laufzeit:

Herkunft: Deutschland

Stil: Rock

Webseite: https://www.achimreichel.de/

Facebook: https://de-de.facebook.com/AchimReichel

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen