WORKSHED (UK) – Workshed

WORKSHED (UK) – Workshed

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔04.November 2019
WORKSHED (UK) – Workshed

Zuerst Acid Reign und dann Cathedral. So könnte sich bis dato das bisherige musikalische Vermächtnis der beiden Doom Pioniere Adam Lehan und Mark Wharton lesen, doch die Herren haben nach längerer Pause zueinander gefunden und angefangen, wieder Musik zu machen und vor allem: auch aufzunehmen. Unter dem Namen Workshed, veröffentlichten die Beiden vor kurzem auch bereits das selbstbenannte Debüt und das glänzt durch (erwartete) Zähflüssigkeit, aber auch durch eine Extraportion Härte, die eher dem Hardcoresektor entspringt. Das bedeutet nicht, das man auf ausgiebige Riffereien verzichtet, sondern sie mit mehr Härte und Intensität, verstärkt durch wütende Vocals auf die geneigte Hörerschaft loslässt, die sich irgendwo zwischen Freunden des urfrühen Cathedralsound und Mastodondebüt finden dürften, vielleicht aber auch Pro-Pain Followern gefallen kann.

Fazit: Keine „massenkompatible“ Doomkost, sondern die doom-sludgige Ausgeburt zweier langjähriger Musiker, die einfach das getan haben, worauf sie Bock haben, und auch mit begeistern können! Allen Freunden der genannten Stile und Bands, sei dieses Debüt ans Ohr gelegt. Erscheint auch auf Vinyl inkl. 7″ Bonus Single mit Bonüssen!

Tracklist:

01 The Windowpanes At The Lexington

02 This Is How It Is

03 Nowhere To Go

04 Anthrophobic

05 On Sticks Of Wood

06 This City Has Fallen

07 A Spirit In Exile

08 Safety Behaviours

09 It Doesn´t Have To Be That Way

Line-Up:

Adam Lehan: Guitar, Bass, Vocals

Mark Wharton: Drums

VÖ: 13-09-2019

Label: Rise Above Records

Herkunft: UK

Genre: Experimetal Metal, Doom Metal, Sludge, Hard Core

Internet:

FB – https://www.facebook.com/workshedband/

HP – https://riseaboverecords.com/product/workshed/

Youtube:

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

Diego Maradona  (Film)

Diego Maradona (Film)

Inhalt: DIEGO MARADONA ist der dritte Film des Oscar®-prämierten Regisseurs Asif Kapadia, der mit seinen Dokumentarfilmen SENNA und AMY schon mit

Weiterlesen