VA Rocks (S) – I Love VA Rocks

VA Rocks (S) – I Love VA Rocks

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔22.Oktober 2019
VA Rocks (S) – I Love VA Rocks

Es gab einmal eine Zeit, als reine Frauenbands wie die Runaways, Girlschool oder Rock Goddess ihre Hochphase hatten und den männlichen Kollegen deutlich zeigten, wo der, ähm, Hammer hängt. Im Laufe der Jahre hat sich die Männerdomäne zwar immer weiter geöffnet und doch sind reine Frauenbands immer noch etwas eher exotisches. In Skandinavien scheinen in den letzten Jahren diese Schranken ein wenig mehr zu fallen, als im Rest der Welt, denn mit z.B. Thundermother gibt es inzwischen einige Bands, die sich vor allem dem Rock und dem Metal verschrieben haben. VA ROCKS aus dem schwedischen Lund stehen für gradlinigen, kompromisslosen Rock’n’Roll, gepaart mit einem ordentlichen Schuss Punk Rock.

Bereits im zarten Alter von 12 Jahren gründeten die drei Mädels ihre Band um der Langeweile in ihrer verschlafenen Heimatstadt den Kampf anzusagen. Seitdem eroberten sie mit ihrem von AC/DC, The Runaways, Danko Jones, Ramones und Girlschool beeinflussten Sound nach und nach die Bühnen kreuz und quer durch Europa. Nach einer selbstproduzierten EP in 2014 erschien zwei Jahre später das erste vollwertige Studioalbum „Pull No Punches“.

Nun liegt mit „I Love VA Rocks“ das Zweitwerk vor und zeigt einmal mehr, dass auch Frauen ordentlich Eier haben können. Das mit knapp dreissig Minuten ziemlich kurze Werk drückt ordentlich aus den Boxen und paart die Energie der frühen NWoBHM mit einem deutlichen Punkeinschlag, der den Mädels aber gut steht. Dabei scheinen sie in ihrer Schlichtheit überhaupt nicht als Frickeldamen herzuhalten, die Skalen rauf und runter spielen oder zeigen, dass sie auch in der Männerwelt ihre Daseinsberechtigung haben. Hier geht es voll auf die zwölf – keine langen Vorreden, einfach nur geradeaus und ohne Schnörkel auf den Punkt. Vielleicht ist das ein bisschen wenig, dafür aber scheint es ehrlich zu sein und das zählt für mich manchmal mehr, als Songs, die bis ins letzte Detail ausgearbeitet sind, dabei aber ihre Seele verlieren. „I Love VA Rocks“ ist ein Album, das man gerne einlegt und den Hörer einfach nur abrocken lässt. Mehr nicht. Für die sentimentalen Gemüter gibt es dann am Ende mit „Never In A Million Years“ auch noch eine schicke kleine Ballade.

 

Fazit: Girls got Big Balls.

  1. NMFTG Intro
  2. No More Fucks To Give
  3. The Code Of The Road
  4. Gonna Get You
  5. Woman
  6. Rebel Blood
  7. Hit The Road
  8. Romeo & Juliet
  9. Here Comes Trouble
  10. Never In A Million Years

 

Label: Metalville

VÖ: 18.10.2019

Laufzeit: 29:47 Min.

Herkunft: Schweden

Stil: Rotz-Rock

Webseite: http://www.varocksofficial.com/

Facebook: https://de-de.facebook.com/VAROCKSswe/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

Biffy Clyro (SCO) – The Myth Of The Happily Ever After

Biffy Clyro (SCO) – The Myth Of The Happily Ever After

Die Gründung der schottischen Band geht bereits auf das Jahr 1995 zurück. Was anfangs noch im Alternative Rock angesiedelt war,

Weiterlesen