Rock Classics #33: NIRVANA – Das Sonderheft

Rock Classics #33: NIRVANA – Das Sonderheft

📁 Reviews, Magazine 🕔28.September 2021
Rock Classics #33: NIRVANA – Das Sonderheft

NIRVANA #33 -Oktober/November/Dezember 2021- Das Sonderheft –

Inhalt/Presseinfo:
Am 24. September 1991 erschien mit „Nevermind“ ein Album, das den Sound der Grunge-Ära definierte und Seattle zum Nabel der Musikwelt machte: Mit ikonischen Songs wie „Smells Like Teen Spirit“, „In Bloom“ oder „Lithium“ lieferten NIRVANA den Soundtrack einer ganzen Generation und wurden durch den frühen Tod ihres Frontmans Kurt Cobain endgültig zum Mythos. Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums ihres millionenfach verkauften Mainstream-Durchbruchs geht die 33. Ausgabe der erfolgreichen Sonderheftreihe ROCK CLASSICS auf informativen 100 Seiten der ungebrochenen Faszination rund um die Band auf den Grund – nicht nur anhand ihrer Releases, sondern auch in Form zahlreicher Interviews mit Dave Grohl, Krist Novoselic und weiteren engen Wegbegleitern.

Review:
30 JAHRE! Unfassbar, nicht wahr?! Es fühlt sich ja auch an, als ob es gestern gewesen wäre?! Ja, ich weiß, ein Standardspruch, aber bei der weiterhin vorhanden Präsenz dieser Band, genau gesagt, deren Hits vom 1991er-Album „Nevermind“, fühlt sich das wirklich an, als ob die Band immer noch aktiv wäre… 

Es wundert (mich) daher kaum, dass pünktlich zum 30-jährigen Jubiläum des legendären Albums (denn, das zweite Album der Band erschien am 24.09.1991), es auch eine Sonderheft aus dem bekannten SLAM-Magazin-Verlag gibt.
Es wurde ja auch allmählich Zeit. Schließlich sollte jede/r mal erfahren, dass es nicht nur das eine Album gegeben hat oder gar nur den einen Song „Smells Like Teen Spirit“. 
Ok, ich gebe es erneut zu, wird wohl niemanden wirklich geben, der/die Nirvana als One-Hit-Wonder-Band betrachtet, eben jede/r auch weitere Songs und Alben kennt; ob man nun die 1990er miterlebt hat oder erst Jahre danach mit dieser Legende in Berührung gekommen sein mag. Worauf ich jedoch hinaus möchte, die Macher dieser Rock Classics-Reihe bewiesen einmal mehr, wie detailverliebt sie ans Werk gehen, unabhängig davon, ob man vergangene Statements/Interviews verwendet oder neuere Veröffentlichungen der Band betrachtet. 
Im Sonderheft gibt es nicht nur die gewohnten Memorabilia, das Gewinnspiel als auch Informationen zu zahlreichen Filmen, Büchern und Merchandise. Auch die gewohnten Interviews mit den damaligen Webegleitern/innen (ob Produzent, Freunden oder den Mitmusikern von Kurt) sind natürlich nachzulesen. Dass es sich dabei um gesammelte Interviews zwischen 2011 und 2020 handelt, spielt nicht wirklich eine große Rolle, es geht ja hier auch hauptsächlich um die Zeiten, als diese Megaband so erfolgreich gewesen war. Sehr interessant erscheinen mir hierbei die Interviews mit dem „Überlebenskünstler“ Mark Lanegan (geführt 2020) und der Musikerin Melissa Auf der Maur (von 2018).  
Selbstverständlich wird auf die einzelnen Veröffentlichungen im Detail eingegangen, sogar über einige EP, Singles gibt es etwas nachzulesen. Des Weiteren sind einige Statements von Stars der Musikszene zu lesen (u.a. Slash, Josh Homme, Tori Amos, Brian Molko oder Bon Jovi) 6 last but not least: es gibt -endlich- mal wieder Poster im Heft;  eben passend zur 1990er-Ära. 
Also Flanellhemd & Chucks einmal mehr aus dem Schrank geholt, Vinyl oder CD aufgelegt und ab geht die Post, denn wie heißt es so schön „it smells like teen spirit“.

Inhalt auf gut 98 Seiten:

– exklusive Interviews
– sensationelles Fotomaterial
– Reviews aller Alben
– Info zu Büchern und Filmen
– Memorabilia
– doppelseitiges Poster
www.rockclassicsmag.com

Quelle/Copyright der Dateninhalt/Info: SLAM-Magazin/mmp.mute.music.promotion

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

Alcatrazz (USA) – V

Alcatrazz (USA) – V

Wenn sich eine Band von einem Sänger trennt, der mit seiner einzigartigen Stimme, seinem Songwriting und charismatischen Art das Aushängeschild

Weiterlesen