Maxi Priest (GB) – It All Comes Back To Love

Maxi Priest (GB) – It All Comes Back To Love

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔20.September 2019
Maxi Priest (GB) – It All Comes Back To Love

Nur wenigen Künstlern gelingt es, die Genre-Grenzen zu überschreiten, ohne dabei das Wesentliche ihres Styles zu verlieren. Superstar Maxi Priest ist einer dieser Künstler. Seine einzigartige Vision, sein Talent und die Leidenschaft haben ihn international an die Spitzen der Charts katapultiert. Maxi Priest war der erste Reggae-Künstler, der weltweit auf Platz 1 gelandet ist und unter anderem die Spitze der US-Billboardcharts erklimmen konnte. Seinen Platz in den Musik-Geschichtsbüchern hat er sicher, doch das allein reicht dem in Großbritannien geborenen Sänger mit jamaikanischen Wurzeln nicht. Er war zudem der erste UK-Sänger, der aus dem Reggae Soundsystem und MC & DJ-Kollektiv “Saxon Studio International” hervorging und den Lover‘s Rock-Sound einem internationalen Publikum nahe brachte. Bevor Maxi Priest zu Saxon kam, schloss er sich Rastafari an und lernte vom Südlondoner Soundsystem Negus Negast und dem legendären Jah Shaka. Deren Prinzipien hat er sich bis heute erhalten und lässt sich seit jeher nicht in Genre-Schubladen stecken. Diese Spielfreude spiegelt sich auch in „It All Comes Back To Love“ wider.

Schützenhilfe bekam er dabei von Reggae Star Shaggy, der mit Sting zum erneuten Höhenflug ansetzen konnte und das Album als Executive Producer begleitet hat. Maxi Priest hat sich auf seine eigenen Wurzeln besonnen, hat sich tatkräftige Unterstützung ins Studio geholt und kann dabei auf Künstler wie Che Sav, Estelle, Anthony Hamilton, Inner Circle oder Noah Powa verweisen. Mit dem Überhit „Close To You“ setzte er sich 1990 nahezu weltweit an die Spitze der Charts, konnte auf diesem Erfolg aber nie wieder aufbauen. Einmal ganz oben, verschwand er genauso schnell wieder in der Versenkung. Davon ließ er sich jedoch nie beirren, hat zahlreiche Alben aufgenommen und ist dabei seinem eigenen Stil, der Mischung aus Reggae, Pop und R&B stets treu geblieben. So ist auch diesmal wieder diese herrlich einschmeichelnde Stimme, sein Markenzeichen, wieder vorhanden, auch wenn er inzwischen ein klein wenig tiefer singt. „It All Comes Back To Love” ist ein herrliches Sommer-Album, das eigentlich zu spät erscheint. Doch mit Songs, wie „It’s A Summer Vibe“ oder „My Pillow“ kann man sich einen Teil des ausklingenden Sommers selbst im Herbst noch in die heimische Stube zaubern. Man spürt förmlich den lauen Wind, die Sonne auf seiner Haut und fühlt sich an einen weißen Sandstrand versetzt mit einem Cocktail in der Hand.

Fazit: Herrlicher Pop-Raggae.

  1. I’m Alright (Feat. Shaggy)
  2. Free Falling
  3. Cool Nuh (Feat. Shaggy)
  4. If I Was Your Man
  5. It All Comes Back To Love
  6. If I Could Change It
  7. It’s A Summer Vibe (Feat. Bounty Killer & Che Sav)
  8. Anything You Want (Feat. Estelle, Anthony Hamilton & Shaggy)
  9. Out In The Rain (Feat. Inner Circle)
  10. My Pillow (Feat. Shaggy)
  11. Baby Can You Love Me Slow
  12. Hateful Celebration
  13. Bridge You Burn
  14. Hard As Me (Feat. Noah Powa)

 

Label: S-Curve-Records/BMG Rights Management

VÖ: 20.09.2019

Laufzeit: 50:07 Min.

Herkunft: England

Stil: Reggae

Webseite: https://www.maxipriest.com/

Facebook: https://de-de.facebook.com/maxipriest/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen