Letztendlich sind wir dem Universum egal (Blu-ray)

Letztendlich sind wir dem Universum egal (Blu-ray)

📁 Allgemein, Film, Reviews 🕔02.Oktober 2018
Letztendlich sind wir dem Universum egal (Blu-ray)

Rhiannon ist 16 und muss sich mit den alltäglichen Widrigkeiten des Teenager-Lebens herumschlagen: Liebeskummer, Unsicherheit, Gefühlschaos. Doch dann verliebt sich das Mädchen in eine mysteriöse Seele namens „A“, die zufälligerweise im Körper ihres Freundes Justin landet. „A“ bewohnt jeden Tag einen anderen Körper eines 16-jährigen Jungen oder Mädchens, was es für Rhiannon sehr schwierig macht, sie wiederzufinden. Doch die beiden spüren eine einzigartige Verbindung zueinander und versuchen mit aller Kraft, sich nicht zu verlieren. Je stärker ihre Liebe zueinander wird, desto mehr spüren sie die unmittelbare Herausforderung, die „A“s täglicher Körper­wechsel mit sich bringt. So stellt ihre einzigartige Liebe Rhiannon und „A“ vor eine der schwierigsten Entscheidungen, die sie je in ihrem Leben treffen mussten.

Der Film basiert auf dem Bestseller von Autor David Levithan, der sich einer jungen Coming-of-Age Story angenommen hat und sich dabei nicht nur in die Herzen von Teenies schreiben konnte. Wer das Buch gelesen hat, bekommtt in etwa eine Vorstellung davon, wie schwer es gewesen sein muss die Story angemessen filmisch umzusetzen. Regisseur Michael Sucsy, der sich im Verfilmen von Romanvorlagen auskennt, hat sich dabei vorrangig auf die Romanze verlassen, sich dafür aber leider viel zu wenig den eigentlichen Gedanken gewidmet. Wie muss es sein jeden Tag in einem neuen Körper aufzuwachen, welche Erfahrungen birgt diese Erkenntnis und wie kann eine Seele auf diese Art überhaupt reisen? Fragen dieser Art werden nur am Rande angeschnitten, wobei sich die Romanze in den Vordergrund drängt. Auch die Sichtweise, aus der erzählt wird, hat sich verändert. Während im Buch aus „As“ Sicht geschrieben wird, erfahren wir im Film wie sich Rhiannon damit herumschlägt. Gerade die für einen Film wichtige Identifikation mit dem Hauptcharakter ist dem Regisseur dabei aber hervorragend gelungen. Aus der Sichtweise „As“ hätte es für den Film einfach nicht funktioniert, was Sucsy wohl dazu veranlasst hat einen Rollentausch vorzunehmen. Das allerdings hat Sucsy eindrucksvoll umgesetzt und dafür Schauspieler gefordert, die ihren Rollen Leben einzuhauchen verstehen.

So ist der Film von vornherein anscheinend auf ein bestimmtes Zielpublikum ausgerichtet, was aber keine echten Cineasten davon abhalten sollte sich des Films anzunehmen, denn es ist eben nicht einfach nur eine weitere Teenagerromanze.

Auf der technischen Seite hat der Film, zumindest in der Blu-ray Fassung, ein ausgezeichnetes Bild und einen schönen räumlichen Ton, der den Zuschauer tief in den Film eintauchen lässt.

Auch wenn „Letztendlich sind wir dem Universum egal“ für manche wohl nur eine seichte Teenieromanze ist, steckt doch so viel mehr in dem Stoff, der als Buchadaption gut umgesetzt erscheint. Wer sich die Mühe macht und tiefer in die Geschichte eintaucht, dem werden manche Fragen kommen, die allerdings nicht alle beantwortet werden. Ansonsten ist der Film einer dieser Filme, der den Zuschauer verzaubern kann und sowohl jung als auch alt begeistern sollte.

Alle Bilder: © Splendid Film

 

Label: Splendid Film

VÖ: 01.10.2018

Laufzeit: 98 Min.

Herkunft: USA

Bildformat: 2,40:1 (1080p/24)

Ton/Sprachen: DTS-HD 5.1/ Deutsch und Englisch

FSK: 6

Webseite: https://splendid-film.de/letztendlich-sind-wir-dem-universum-egal

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

Le Mur – Exorta

Le Mur – Exorta

Le Mur (DE) „Exorta“ VÖ: 01.10.2018 Laufzeit: 47:09 Min. Label: Eigenproduktion/Clostridium Records Reviewverfasserin: IlonA Besser, als Le Mur ihre Musik selbst betiteln, kann man es

Weiterlesen