Küenring (A) – Küenring

Küenring (A) – Küenring

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔13.Juli 2018
Küenring (A) – Küenring

Die Alpenrepublik Österreich ist ja nun nicht unbedingt bekannt für zwingenden Metal. Doch immer mal wieder gibt es kleine Lichtblicke, die diesmal aus Niederösterreich, genauer gesagt Großschönau, kommen und sich dem klassischen Metal mit vielen seiner Facetten verschrieben haben. Auch wenn einige Songs bereits Zweitverwurstung sind, erschienen sie doch bereits vor einigen Jahren auf den nur über die Band beziehbaren EPs, kommen sie hier voll zur Geltung.

 

Irgendwie verwursten sie Thrash, packen ne Schippe Classic Metal obendrauf und graben sich bis in die Tiefen des Speed-Metals durch. Sympathisch, jung und unverdorben gehen sie dabei zu Werke, biedern sich den aktuellen Trends nicht an, sondern fahren ihre Schiene ohne Blick nach links oder rechts schnurstracks geradeaus. Man merkt der Band auch nicht an, dass sie noch ziemlich am Anfang steht, haben sie doch mit Sänger und Bassist Stefan Gutenthaler einen Mann an Deck, der mit seiner prägnanten Stimme eine erste deutliche Duftnote hinterlässt. Neue Ufer gilt es zwar nicht zu entdecken, dafür wildert die Band zu sehr in alten Gefilden, doch Spaß macht das Teil auf jeden Fall. Hinzu kommt auch noch, dass sich die Band bei der Produktion zurück gehalten hat und nicht dem Wahn des Triggerns und Zukleisterns mit Fills und Soli an allen Ecken und Enden verfallen ist. Ein herrliches Album, das für die nächste Metal-Party mit ein paar Bierchen genauso taugt, wie für das fröhliche Bangen in der heimischen Stube. Okay… über das Cover müssen wir uns nochmal unterhalten.

 

 

Fazit: Sympathisch, unverdorben und gradlinig.

 

  1. Streetfight
  2. Into The Night
  3. Odyssey
  4. Autumn
  5. The Unknown
  6. Dawn
  7. Hounds Of Kuenring
  8. Rise Of The Madman

 

Label: SAOL

VÖ: 06.07.2018

Laufzeit: 50:43 Min.

Herkunft: Österreich

Stil: Heavy Metal

Webseite: https://www.facebook.com/Kuenring/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen