Kjell Braaten – Ferd

Kjell Braaten – Ferd

📁 Musik, Reviews 🕔22.Dezember 2020
Kjell Braaten – Ferd

Kjell Braaten (N) „Ferd“
Spielzeit: 56 Min.
VÖ: 13.11.20
Label: ByNorse
Genre: Meditations-/Chill-Out-Soundtrack

Es gibt Alben, da kann man sie kaum in Worte fassen, weil sie so gut sind. Und es gibt auch Alben, in denen so viel Mist fabriziert worden ist, dass sie keiner Erwähnung bedürfen. Und dann gibt es Künstler wie Kjell Braaten, der so viele unterschiedliche Stile vermischt, dass man nicht weiß, wo man anfangen oder auch alles beenden soll. Welt-Musik der Prog-Soundtrack-Art; so oder so ähnlich dürfte zumindest der Titel für dieses knapp einstündige Album „Ferd“ ausfallen. Länderspezifische Sounds aus Israel, Saudi-Arabien, Kongo, Brasilien, Australien sowie Taiwan und Nepal kommen einem in den Sinn, wenn jene Klangsphären, Ideen und Instrumente samt Enya-like-Vocals & Chorstimmen hier zum Einsatz kommen. Ob Voodoo-Australien-Meditation oder Asiatisch-Afrikanische-Prog-Musik, für mich klingt das alles sehr langweilig und daher nur als etwas für Puristen von abgespacten instrumentalen Klänge mit arabischem Feeling zu empfehlen; wenn allerdings jene nicht bereits nach den ersten 20 Sekunden eingeschlafen sein mögen. Langweilige „Chill-out-Bongo“-Musik, die sich eher für Naturfilme mit Schlangenbeschwörern oder gar einsame Besuche in Shisha-Bars mit Massageraum eignet.

https://www.kjellbraaten.com/ 

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

WARDRUNA – „Kvitravn“

WARDRUNA – „Kvitravn“

WARDRUNA - "Kvitravn" Genre: So klingt die reine Seele der Natur - mystisch, schamanisch, seelenumarmend Einar Selvik hat mit WARDRUNA sein Sprachrohr

Weiterlesen