Interview: MUNDSTUHL, Hanau / Amphitheater, 21-09-2017

Interview: MUNDSTUHL, Hanau / Amphitheater, 21-09-2017

📁 Allgemein, Interviews, Musik 🕔24.November 2017
Interview: MUNDSTUHL, Hanau / Amphitheater, 21-09-2017

Mundstuhl sind 2 hessische Comedians / Musiker, die seit Jahren Ihre beliebten Live-Shows ausverkaufen, Milliarden DVD´s und zig Mio CD´s verkaufen und sich ab und an auch ins TV verlaufen. Was nicht viele wissen: Lars & Ande haben nicht nur ein ausgeprägtes Faible für sozialkritischen (manchmal auch etwas derben, aber nie direkt-beleidigenden) Humor sondern auch für Rock und Metal, weshalb Mundstuhl auch zur kommenden Full Metal Cruise eingeladen wurden. Einige Gründe, sich mit den Herren beim Open-Air Heimspiel im Hanauer Amphitheater im Rahmen der „50 Jahre Mundstuhl“ Feierlichkeiten zu treffen und mal zu hinterfragen, was es denn nun eigentlich mit den hardrockenden Roots auf sich hat und wie man als Comedian auf ´ner Metal-Kreuzfahrt landet, und, und, und,…Es war herrlich, lustig, unterhaltsam und die beiden sind einfach der Hammer. „Mütze – Glatze – Simply The Pest“ heißt das Programm und ist vom Grunde her, ein sehr schönes Best-Of Set, welches zwar nicht alle Highlights, aber schon mal viele (auch inzwischen vergessene) Schenkelklopfer und Brüller jenseits der Political Correctness wieder ins Gedächtnis ruft, um danach tagelang seinen Kollegen und Freunden davon zu erzählen oder gar vorzusingen, dass man jetzt auch „…mit dem Bus geholt“ wird. In lockerer und heiterer Atmosphäre, wurde erstmal geklärt, dass das S3 sowieso das geilste ist und man auf das aktuelle Android Update besser verzichten sollte, wer von wo aus welcher Gegend kommt, ..Und so nahm der Wahnsinn mit den beiden dann langsam seinen Lauf…

Lars:

Letztes Jahr waren wir im Metal Hammer!

MG:

Das weiß ich, deswegen kommt´s diesmal richtig dicke mit mir und METALGLORY!

Lars:

Ihr seid aber schon ein reines Online-Magazin? Und wird das ein Audio-Interview?

MG:

Nein, alles was Ihr erzählt, darf ich nochmal abtippen. Der Klassiker.

Ande:

Na dann müssen wir Dieter Thomas Heck-mäßig in den 20-25 Minuten etwas schneller reden, damit Du ordentlich was zu tippen hast!

MG:

Ich freue mich und fange einfach mal an. Euer aktuelles Programm heißt „Mütze-Glatze / Simply The Pest“, kurz: ein Best-Of Programm. Aber wer sagt, dass das, was Ihr grade auf der Bühne bietet, wirklich Eure Highlights sind? Durften Eure Fans das irgendwie im Netz wählen, waren sie überhaupt dran beteiligt oder ist das allein Eure Auswahl?

Lars & Ande:

Das bestimmen wir. Da muss man jetzt weiter ausholen; wir sind jetzt 20 Jahre unterwegs und wählten daraus das Beste was wir hatten. Wir haben uns durch unsere Alben und DVD´s gehört und Noten vergeben. Alles was von uns (unabhängig voneinander) eine 1 bekam, war weiter. Das war dann sehr viel und vieles davon wurde auch wieder verworfen. Dann war zwar noch nicht alles fertig, aber erst mal stand das Programm nur auf einem Zettel. Nun ist es bei uns so, dass wenn wir mit unserem Programm unterwegs sind, die Basis schon der Best-Of Rahmen ist, aber wir ständig etwas verändern und auch mal was neues mit rein nehmen. So ticken wir halt, es muß abwechslungsreich bleiben. Es gibt auch Sketche von 1999, die heutzutage einfach nicht mehr funktionieren. Es war damals ein Riesenlacher als Dragan erzählte, er hat alle Netze; D1, D2, E+, und da haben sich die Leute halt totgelacht, weil es auch nur 3 Netze gab. Kann man aber heute nicht mehr machen…aber wir mussten auch Sketche in die Neuzeit bringen, aktualisieren. Sozusagen die Basis von 2002 mit der Aktualität von 2017.

 

MG:

20 Jahre sind ´ne lange Zeit, was waren denn für Euch die Highlights oder Erlebnisse, an die man sich gern zurückerinnert, Eure packendsten Momente?

Lars & Ande:

Hmmm… Für mich der ECHO, ganz klar! Auf der Hauptbühne bei Rock am Ring / Rock im Park – das war der Wahnsinn…es gibt so´n paar Sachen die echt geil waren…auf der Fanmeile 2006 in Berlin vor dem Brandenburger Tor gesungen! Wir haben nachgefragt: 1,1 Kilometer lang Fangesänge! Surreal. Also Sachen, die echt abgefahren sind. Süd-Afrika war auch stark, da waren wir 3 Wochen mit RTL und haben 9 Tage gedreht, oder irgendwie so…und konnten uns dort auch mal umsehen. Aber der ECHO ist für mich schon etwas ganz besonderes. Wir sind ja jetzt schon sehr lange dabei und konnten uns im Laufe der Zeit einen Status erspielen der uns erlaubt, nicht unbedingt nur dem Geld hinterher zu rennen sondern dem Spaß den Vorrang zu geben. Wir sind echte Bühnentiere, wir lieben es on the road zu sein und genießen es, uns die verschiedensten Spielstätten ansehen zu können, Auf Tour sein, ist für mich immer noch das Größte. Zu wissen, dass man zum Beispiel nächstes Wochenende in Hamburg in der Fabrik spielt…da weiß ich schon, in welchem Hotel wir sind, wo um die Ecke die nächste Bar ist, usw…oder dasselbe auch in Kaiserslautern oder, oder,…

MG:

Wo fühlt Ihr Euch denn am wohlsten? Im TV, auf der großen oder der kleinen Bühne, im Radio?

Ande:

Wir sehen das beide sehr gleich: TV ist nicht das, was wir jetzt so besonders supergern machen, das Live-Feeling ist einfach Feeling, hahaha

MG:

Emotionale Gefühle, hahaha

Lars & Ande:

Genau. Im Fernsehen hast Du Deine paar Minuten und musst abliefern…man kann das auch nicht direkt vergleichen. Live auf der Bühne ist uns einfach am liebsten. Wir spielen ja auch auf großen Bühnen, jetzt zum Tourabschluß in Frankfurt, in der Fraport-Arena am 17. März 2018. Ich glaube, da passen um die 3800 Leute rein…und ich muss ganz ehrlich sagen: ich scheiße mir da ein bißchen in die Hose…Ich freue mich drauf, wenn das sauviele Leute sind. Ich spiele auch gern vor 900 Leuten, solange es aussieht, als spiele ich in einem Club was wie 450 oder so wirkt…Die Größe, die Menge spiele ich am liebsten. Aber das ist ja auch unsere Größe: 450-850 Leute, das ist in etwa unser Ding. So dass jeder noch was hört, sieht, erkennt… Ich kann ja nicht verstehen, wie man ins Stadion gehen kann, 300-600 Meter von der Bühne entfernt, um was zu sehen starre ich auf die Video-Leinwände. Also mir gefällt unsere Größe- mal mehr mal weniger, aber irgendwie immer zwischen 500 bis 800 Leute ist noch eine übersichtliche Liga und macht uns am meisten Spaß.

MG:

Und im nächsten Jahr geht es mit auf die Full Metal Cruise?

Lars:

Na klar…da hatten wir auch richtig Bock drauf! Ich kann das ja jetzt hier mal ganz offen erzählen: Wir hatten da einfach Bock drauf, die hatten auch nicht angefragt oder so; aber die haben sich gefreut, als wir uns gemeldet haben. Wir trafen Mambo Kurt, den kennen wir auch schon seit 100 Jahren, und Mambo ist ja überall dabei, Wacken, Metal Cruise und so…ist ja alles letztendlich ein Ding. Und als wir mal mit Ihm rumsaßen, gequatscht haben, kam das Thema auf Full Metal Cruise… Und Mambo sagte, dass wir dort unbedingt mit müssen, wir würden wie die Faust auf´s Auge passen. Ja natürlich, antwortete ich, ja natürlich müssen wir auf die Full Metal Cruise! Letztes Jahr hat es leider nicht funktioniert, da wir schon Termine hatten aber diesmal haben wir uns gleich die Cruise im April nächsten Jahres gesichert!

Ande:

Und glaube mir, das macht man nicht aus finanziellen Gründen, wir wollten dahin. Wir treten 4x auf in den 5 Tagen…und eigentlich haben wir uns das ja ganz anders vorgestellt: 1 Abend spielen und die restlichen 4 Tage Pool-Bar…morgens um 11 Uhr den ersten Alkohol trinken und dann mal fix 20 Minuten auftreten, hahaha Aber nein: 4x Auftreten…da stimmt doch die Live-Ruhezeiten-Balance nicht, hahaha… Wir wollten trotzdem dort hin, 4x ´ne ¾ Stunde, das ist ja nun auch kein volles Programm was man da macht. Das ist abgefahren, das machen wir sehr gern. Wieviel Leute passen auf´s Schiff? 800?

Lars:

Ich finde ja auch das Konzept irgendwie geil; es gibt ja die Kiss Cruise, das Schlagerboot…für jeden seins. Ich bin ja sowieso so´n Kreuzfahrt-Heinz, seit ungefähr 10 Jahren versuche ich alle 2 Jahre ´ne Fahrt zu machen weil ich dieses Konzept schwimmendes Hotel, Schiff, 5 Restaurants, 10 Bars…ich finde das phänomenal. Und am besten gefallen mir die Seetage weil Du nichts machen musst. Sonst heißt es ja immer: Komm, wir sind in Barcelona, schnell raus hier...hahaha… Ich finde das Konzept Kreuzfahrt echt geil und wenn man dann an der Bar nicht Peruaner oder Kubaner mit Flöten rumzustehen hat, wie auf normalen Fahrten sondern Metalbands, dann ist das doch eigentlich das geilste, oder? Das könnten sie auch von mir aus auf jeder Kreuzfahrt machen.

MG:

Was hat Euch denn in den Jahren Eurer Karriere so richtig angestunken, nicht gepasst oder nicht gefallen? Was blieb bis dato immer negativ im Kopf, welches waren furchtbare Momente?

Lars & Ande:

Wir standen auch schon vor Mundstuhl auf Bühnen, haben Musik gemacht und wissen wie es ist, wenn man für 8 Mann auf einem Konzert von Frankfurt nach Hamburg fährt. Wohlgemerkt, für beide Bands zusammen, hahaha… vor dem Hintergrund waren wir schon harten Tobak gewöhnt. Aber mit Mundstuhl war immer alles super! Immer geil, ehrlich! Wir haben vom 1. Gig an Geld verdient, hahaha… Wirklich, unser erster Gig mit Mundstuhl war 10x geiler als das, was wir davor mit unseren Band gemacht haben. Und jetzt natürlich 100x besser, hahaha…

Ande:

Irgendwie hat ja alles irgendwelche Vor- und Nachteile. Ich zum Beispiel, war noch nie so unsouverän wie beim ECHO, obwohl es ein super Erlebnis war. Wir standen da oben und ich wusste gar nicht, was ich sagen sollte, aufgeregt wie ein Schulbub am 1. Schultag und nur Scheiße erzählt. Ich, bzw. wir waren so aufgeregt, meine Fingerabdrücke habe ich vor Aufregung ins Chrom gedrückt, aber die haben uns sowieso rausgeschnitten, kann ja nicht so geil gewesen sein, hahaha…

Lars:

Das war auch so geil, also die ECHO-Verleihung wurde ja 4 Stunden lang im Fernehen gezeigt, die Aufzeichnung. Und dann ging das los, hier der ECHO für Rock an Peter Maffay, und dann die Dankesrede von Peter Maffay. Dann kam ein Bild von uns mit den zackig gesprochenen Worten: Der ECHO für die beste Comedy Produktion geht an die Gruppe Mundstuhl, und dann ging sofort die Live-Sendung weiter, hahaha…das war voll geil.

Ande:

Auch supergeil war Rock am Ring / Rock im Park; da haben wir vor NOFX gespielt und die Leute wollten NOFX sehen. Da kamen dann die Bierbecher und Feuerzeuge geflogen…natürlich war es geil vor 40.000 Leuten zu stehen, aber das ständige Ausweichen war halt unangenehm, hahaha Ja, das war wirklich beschissen, hahaha… Das lustige war, bzw. fanden wir beide das total asi: die ersten 200 Meter wollten halt NOFX sehen und haben das auch laut gerufen, während wir da unsere Viertelstunde Comedy gemacht haben.

Lars:

Lustig wurde es, als wir von der Bühne backstage gingen und uns Kumpels davon berichteten, wie sehr die uns in den hinteren Reihen abgefeiert haben, eyh, die haben sich da hinten alle kaputtgelacht... Die waren halt alle weiter hinten weil vorne ja der NOFX Mob tobte, hahaha… Aber das ist ja auch alles nix schlimmes, man macht die Erfahrungen und das ist wertneutral nur ´ne Erfahrung. Also ich muß jetzt nicht wirklich am Zeitrad drehen.

MG:

Ich las, Ihr habt beide Appretur und seid trotzdem in der sog. brotlosen Kunst hängen geblieben. Was erzählt Ihr euren Kindern, macht Hausschuh-Abschluss, gehe auf die Bühne und erzählt aus dem Leben?

Ande:

Ich habe keine Kinder und möchte auch keine! Nicht meine Frage…

Lars:

Bei uns ist es zum Glück nicht brotlos, wir gehören zu den wenigen, die von Ihrer Kunst leben können!

Ande:

Und das ist geil!

Lars:

Ich weiß aber nicht, ob ich da jetzt ´ne Empfehlung für aussprechen würde, in die Richtung zu gehen. Da muß man für gemacht sein, für geboren sein und ich stelle mir das heute sehr schwer vor, wenn Du da mit deinem Youtube Kanal startest…zusammen mit 5 Millionen andere lustige Yotutube Kanäle…da musst Du erstmal rauskommen. Ich glaube, wir hatten es da vor 20 Jahren noch leichter; da gab es ´ne Plattenfirma, die fand uns gut, die hat unsere CD´s rausgebracht -da gab es noch so richtige CD´s, wir haben über 1 Million CD´s verkauft…das gab es alles noch und das ist ja heute undenkbar. Die Promoter haben sich angeboten, das damalige Comedy Format im TV gibt es heute gar nicht mehr. Klar, wenn man´s packt…aktuelles Beispiel ist der junge Criss Tall, super Typ und geht grade richtig durch die Decke, weil er ja auch wirklich gut ist. Aber das ist einer von 80 Millionen, hahaha

 

MG:

Wie kann man sich das bei Mundstuhl vorstellen, wie kommt Ihr auf die Sketche, etc? Sitzt Ihr beiden mit Äppler zu Brainstormings zusammen?

Lars:

So ungefähr, nur mit Bier, hahaha…Wir sind passionierte Biertrinker und Binding-Botschafter, hahaha

Ande:

Wir haben im Jahr um die 80-100 Auftritte und da sitzen wir auch im Hotel zusammen…im Prinzip ist es ein durchgängiger Prozess. Man hat ja sein Diktiergerät immer dabei oder wir schreiben es uns auf…es ist nicht so, dass wir uns am 1.1. hinsetzen und das neue Programm aufschreiben. Wenn wir uns zusammensetzen und ein neues Programm schreiben, dann sitzen wir nicht vor ´nem weißen Blatt Papier. Eine Tour dauert bei uns ca. 2 Jahre, da fällt zwischendurch immer soviel an, da gibt es dann schon einige Sketche mit denen man was anfangen kann,

MG:

Worüber lachen Mundstuhl und worüber können Mundstuhl nicht lachen? Gibt es Momente in denen Ihr Euch selbst zensieren müsst?

Ande:

Ich lache über viel, was politisch unkorrekt ist.

Lars:

Und ja, wir müssen uns auch mal „selbst zensieren“. Passiert nicht oft, kam aber schon vor. Wir gelten in dem Bereich der Comedy sowieso als die etwas härtere Gangart , deswegen machen wir ja auch Interviews mit dem Metal Hammer und dem Metaglory und nicht mit der BUNTE, das hat ja ´nen Grund hahaha…Und trotzdem sind wir ja auch mainstream, also so´n bißchen…also wir schwimmen ja zwischen all den anderen Komikern nur mit, sozusagen, hahaha

MG:

Wieviel Mundstuhl begleitet Euch privat?

Ande:

Des ist ja nicht so, dass ich morgens aufstehe und mir denke, heute werde ich mal beim Supermarkt den Dragan machen. Das kam spontan schon lange nicht mehr vor. Außer es begrüßt mich jemand so…aber so direkt beim bestellen im Bäcker, absichtlich? Nein, kann ich von mir nicht sagen. Vielleicht wäre ich auch verwundert, dass die Leute mich nicht erkennen und sich denken: was ist das denn für ein Vollidiot? Drum mach ich´s lieber nicht.

Lars:

Bei mir ist´s ähnlich. Als Dragan & Alder reden wir manchmal untereinander, macht Spaß im Auto weil´s halt schön schwachsinnig ist, aber das kommt nur bei uns beiden konkret Alder vor. Privat bin ich tatsächlich eher Peggy, eher dieses ostdeutsche. Das macht Spaß wenn man etwas saudumm ausdrücken kann. Ich weiß nicht warum, aber das macht mir Spaß.

MG:

Welche Comicfiguren wärt Ihr gern, bzw. zu welchen Comicfiguren würdet Ihr einen ungefähren Vergleich anstellen?

Ande:

Die Fickinger, ich wär halt gern einer von die Fickinger, hahaha…oder Fick und Fotzi, hahaha…oder Robin Futt im Mösenwald, hahaha….wohl ganz anders als Du dachtest, oder? Hahaha

Lars:

Also ich denke an Asterix und Obelix wär ganz geil, ich Obelix – der dicke…der starke.

Ande:

Ich wär aber lieber Fick und Fotzi bei den Fickingern, hahaha

Lars:

Und der Ande würde es sich als Asterix immer reinhauen, hahaha…ich wollte ja jetzt nur nochmal was sozialverträgliches sagen!

Ande:

Du, das ist doch aber Metalglory, und im Internet darf man auch mal Robin Futt im Mösenwald sagen, hahaha

MG:

Wenn ich das richtig verstanden habe, habt Ihr keinen Bock mehr auf Band, bzw. Musik machen außerhalb des Mundstuhl Programm?

Lars:

Ande hat es nochmal mit ´ner Band versucht, ich habe mit ´nem super Gitarristen zusammen geile Songs geschrieben, aber…uns geht es sooo unglaublich gut mit Mundstuhl. Wir haben volle Läden, können davon leben,…will man das jetzt alles wg. einem ungewissen Projekt riskieren? Seine Zeit „verschwenden“? Es gibt so viele schöne Sachen…vor kurzem habe ich mir ein Motorrad gekauft, es macht mir viel Spaß damit rumzufahren, wir fahren dann auch mal weg. Das geile an unserem Job ist ja auch, dass wir viel Freizeit haben und die haben wir uns hart erarbeitet. Es ging uns ja nicht von 0 bis 20 Jahre später so sorglos gut. Und ich habe wirklich keinen Bock drauf, mir ein Band-Projekt raufzuziehen, was ja nicht nur Spaß im Proberaum bedeutet sondern auch haufenweise Verpflichtungen mit sich bringt. Ich gehöre nicht zu denen, die einfach nur Spaß im Proberaum haben wollen. Ich habe da viel Ehrgeiz und möchte etwas mit Mehrwert schaffen, sprich: Aufnahmen, etc,…es soll einfach etwas vernünftiges dabei raus kommen.

Ande:

Ich mache ganz nebenbei nur zum Spaß noch in einer Band mit, 2 Proben im Monat, das war´s, mehr geht halt nicht. Aber die Leute wollen halt immer mehr und das geht nicht. Maximale Priorität hat Mundstuhl, das ernährt den Mann, alles andere ist sozusagen Hobby und Liebelei. Das ist vielen Menschen schwer zu vermitteln, dass das wirklich nur zum Spaß ist. Es sind auch gar nicht zwei wirklich vergleichbare Genre, Comedy und Musik. Unser 2 Mann Comedy Soundcheck dauert maximal 5 Minuten, verstehst Du? Du brauchst auch ´ne Backline…ich will das alles nicht mehr…

Lars:

Wir hatten das auch verdammt lange. Irgendwann mit 15, 16 als Schulbands gestartet, sind wir die musikalische Schiene mit unseren Metal- und Hardrockbands gefahren, die ja auch nicht ganz unerfolgreich war; wir hatten unseren Spaß, wollten und mussten aber irgendwie Geld verdienen.

Ande:

Lars hat mit seiner Combo den deutschen Rockpreis gewonnen, ich habe mit meiner Band die deutschen Tourdates von Overkill supportet…ich habe 5x die Woche geprobt für 2 Bands, ich wollte es unbedingt wissen und habe lange genug im Proberäumen gestanden und mir die Seele aus dem Leib geschrien. Ich bin jetzt fast 50, was soll ich mich da jetzt als Newcomer hinstellen? Das ist ja auch irgendwie nix, darfst Dich ja auch nicht lächerlich machen.

Lars:

Des glaube ich auch nicht, dass wir uns lächerlich machen würden…

Ande:

Ja, das glaube ich auch nicht aber da ist bei mir einfach kein Zug mehr hinter.

Lars:

Dafür läuft Mundstuhl zu gut!

MG:

Beteiligt Ihr Euch an irgendwelchen karikativen Aktivitäten, unterstützt Ihr irgendwelche Kamapgnen, die mehr Gehör verdient haben, Save The Ales / Rettet die Aaale oder so ähnlich?

Lars & Ande:

Wir sind Binding-Botschafter, Bier-Botschafter, hahaha…

MG:

Vielen Dank für Eure Zeit, ein letztes Wort?

Lars & Ande:

OTHER BANDS PLAY,

MUNDSTUHL KILL!!!

Wir hoffen, wir sehen Euch auf Tour. Und kommt zum großen Tourfinale in die Fraport-Arena nach Frankfurt / Main!

MG:

Das werden wir…

 

Mundstuhl sind:

-Lars Niedereichholz

-Ande Werner

Tourdates:

25-11-2017 Mörfelden-Walldorf / Bürgerhaus Mörfelden

18-01-2018 Dresden / Boulevardtheater

19-01-2018 Leipzig / Haus Leipzig

26-01-2018 Tuttlingen-Möhringen / Angerhalle

27-01-2018 Mainz / Frankfurter Hof

28-01-2018 Darmstadt / Centralstation

01-02-2018 Berlin / Die Wühlmäuse

02-02-2018 München / Schlachthof

03-02-2018 Fürth / Comödie

23-02-2018 Hüttlingen / Limeshalle, Bürgersaal

24-02-2018 Marktsteft / Festhalle

02-03-2018 Baden Baden / Rantastic

03-03-2018 Marbach / Stadthalle Schillerhöhe

09-03-2018 Tübingen / Sudhaus

10-03-2018 Stuttgart / Theaterhaus

16-03-2018 Bürstadt / Bürgerhaus

17-03-2018 FFM / Fraport Arena

15.04. – 20.04. 2018 FULL METAL CRUISE

Diskografie:

1998 – Nur vom Allerfeinsten

2000 – Deluxe

2001 – Heul doch

2003 – Könige der Nacht (Live)

2004 – Alles inklusive

2007 – Höchststrafe

2009 – Höchststrafe Live

2010 – sonderschüler

2015 – Ausnahmezustand Live

Dazu noch zig Singles und Gastauftritten in Film & TV!

Internet:

HP – http://www.mundstuhl.de/

FB – https://www.facebook.com/Mundstuhl.de/

Live-Review:

https://www.metalglory.com/live-review-50-jahre-mundstuhl-muetze-glatze-simply-pest-21-09-2017-hanau-amphitheater/

Live-Galerie:

https://www.metalglory.com/gallery/mundstuhl-22-09-2017-amphitheater-hanau/

 

 

Metalglory.com bedankt sich bei:

-Mundstuhl

-S2-Management GmbH

-Culture, Beats & Event GmbH Hanau

-Amphitheater Hanau

Die hier gezeigten Bilder stammen entweder von der offiziellen FB-Site, von der offiziellen Homepage oder sind offizielles Promo-Material. Vielen Dank dafür!

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel