Human Fortress (D) – Reign Of Gold

Human Fortress (D) – Reign Of Gold

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔04.Dezember 2019
Human Fortress (D) – Reign Of Gold

„Reign Of Gold“ ist das mittlerweile sechste Studio-Album der Hannoveraner Power Metaller und zugleich das dritte mit dem brasilianischen Sänger Gus Monsanto. Hatte das Schlachtschiff mit „Eternal Empire“ kräftige Schlagseite erlitten, was letztlich auch zur Auflösung der Band führte, kehrte die Mannschaft mit „Raided Land“ eindrucksvoll zurück. Der Nachfolger „Thieves Of The Night“ war gespickt mit diesen kleinen Ohrwürmern, die man einfach nicht mehr aus denOhren bekommt. Man darf also gespannt sein, wie das neue Album ankommen wird.

Denn was dem Album den Zugang ein wenig erschwert, ist das Fehlen eben dieser Ohrwürmer. Man muss sich Zeit für das Album nehmen, es wachsen lassen und wird dann dessen Qualität feststellen. Für meinen ganz persönlichen Geschmack sind auch die Keyboards ein wenig zu dominant, wodurch die Gitarrenarbeit häufig zu sehr im Hintergrund stattfindet. Aber das ist Geschmackssache und sollte jeder für sich entscheiden. Tommy Newton hat dem Album aber ansonsten einen amtlichen Sound verpasst und dabei vor allem die Folkelemente in den Vordergrund gehoben. Das steht der Band gut und zeugt auch von einer Weiterentwicklung. Gus Monsanto liefert erneut eine mehr als beeindruckende Leistung ab, macht klar, dass er definitiv zu den besten Sängern seines Fachs gehört.

Im Interview erläuterte die Band, dass „Reign Of Gold“ am ehesten an „Defenders Of The Crown“ anschliesst und den damals eingeschlagenen Pfad weiter verfolgt. „Es ist härter als die beiden letzten Alben“, meint Bassist André Hort dazu. Den Entstehungsprozess sieht Todd Wolf als eine Ansammlung von Ideen, die er mit Volker Trost, dem zweiten Gitarristen, auch immer wieder austauscht. Bei Keyboarder Dirk Liehm werden diese Ideen zusammengetragen und weiter ausgearbeitet: „Wir versuchen dabei auch immer mal wieder über den eigenen Tellerrand hinauszublicken, verlieren aber nie den eigenen Weg aus den Augen. Wir haben uns inzwischen einen eigenen Stil erarbeitet und den wollen wir ja auch unseren Fans weiter bieten.“, so Todd dazu. Für das Album sind insgesamt 11 Songs entstanden, wobei ein paar mehr noch eingespielt wurden und damit für eine EP zur Verfügung stehen würden. Wie diese Songs dann der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden sollen, steht derzeit noch in den Sternen, wird sich aber sicher im Laufe der Zeit finden. Auch alte Ideen fanden den Weg auf das Album. So stammt „Legion Of The Damned“ zum Beispiel aus der Songwritingsession zum „Defenders Of The Crown“ und „ist sage und schreibe 20 Jahre alt.“, so Todd. „Es hat halt nie so richtig gepasst. Wir haben dann das ein oder andere noch verändert und nun hat er es endlich auf ein Album geschafft.“ Man merkt der Band an, dass sie ein Werk erschaffen hat, das sich wohlwollend von seinen Vorgängern abhebt und doch nach Human Fortress klingt. Dabei hat die Band auch viel Wert auf eine natürliche Produktion gelegt, hat zum Beispiel die Drums live eingespielt. Das macht sich dann auch im Gesamtsound bemerkbar, der rund und satt klingt und sich dabei luftig und organisch vom Einerlei der zahlreichen heutigen Veröffentlichungen abhebt. „Tommy Newton hat auch darauf geachtet, dass nicht jeder Song gleich klingt.“, meint Volker dazu. Man kann also durchaus sagen, dass „Reign Of Gold“ ein Album ist, das sich in seiner Diversität von den Vorgängern abhebt, vielleicht auch nicht so schnell ins Ohr geht. Doch die Songs entwickeln ein gewisses Eigenleben, schleichen sich dann auch langsam in die Gehörwände und nisten sich dort ein. Auch das Coverartwork passt wieder hervorragend zum gebotenen Sound und bildet eine Einheit.

Fazit: Human Fortress sind stärker denn je.

  1. Imminence
  2. Thunder
  3. Reign Of Gold
  4. Lucifer’s Waltz
  5. Bullet Of Betrayal
  6. Shining Light
  7. Surrender
  8. The Blacksmith
  9. Martial Valor
  10. Legion Of The Damned
  11. Victory

 

Label: AFM Records

VÖ: 06.12.2019

Laufzeit: 45:33 Min.

Herkunft: Deutschland

Stil: Power Metal

Webseite: http://www.human-fortress.de/

Facebook: https://www.facebook.com/humanfortressofficial

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen