Hollywood Vampires (USA) – Rise

Hollywood Vampires (USA) – Rise

📁 Allgemein, Musik, Reviews, Tipp der Redaktion 🕔21.Juni 2019
Hollywood Vampires (USA) – Rise

Als sich vor vier Jahren die Altmeister Alice Cooper und Joe Perry mit Johnny Depp zusammentaten, war die Idee den Helden der 70er Jahre, die zu früh das Zeitliche gesegnet haben, zu huldigen, schnell zu einem Selbstläufer geworden. Angespornt von dem Erfolg erschien dann 2015 auch das zugehörige Album, auf dem eben jenen Musikern ordentlich Tribut gezollt wurde. Der Name der Band geht zurück auf die 70er Jahre, als Alice Cooper den Trinkerclub Hollywood Vampires gründete. Die bekanntesten Mitglieder waren John Lennon, Ringo Starr, Keith Moon, Duff McKagan, Matt Sorum und Robert DeLeo. War das erste Album noch mit reichlich Coversongs versehen, sind diesmal lediglich drei unter den insgesamt sechzehn Songs zu finden.

Geschrieben wurden die Songs von den drei Recken und Tommy Henriksen, der das Album auch gleich produziert hat. Feinster Rock mit 70er Attitüde, wie man ihn wohl besser kaum hinbekommen kann. Zu dem folgenden Statement hat sich Alice hinreissen lassen: „‘Rise‘ ist nicht nur eine komplett andere Spezies als das erste Vampires Album, aber es ist besonderer, als alles, das ich vorher gemacht habe. Dieses Projekt bin ich ganz anders angegangen, als normalerweise. Jeder von uns; Joe, Johnny, Tommy und ich haben an den Songs geschrieben. Was aber anders ist, ist, dass ich nicht versucht habe die Songs mehr nach Alice klingen zu lassen. Weil jeder von uns andere Einflüsse hat, ist der Sound sehr cool. Ich denke, dass wir mit diesem Album etablieren was der Vampires Sound wirklich ist, während es beim ersten Album darum ging den Hut vor unseren gefallenen Rock’n’Roll-Brüdern zu ziehen.“ Joe Perry äusserte sich dazu: „‘Rise‘ entstand aus purer kreativer Energie, genauso wie die Live-Auftritte der Vampires. Die Platte zeigt jeden von seiner besten Seite ohne dass jemand uns über die Schulter guckt. Es gab keinen Druck oder Deadlines, was uns erlaubte ein Album zu schreiben und aufzunehmen, das eines der freiesten und ehrlich klingendsten Alben ist, in die ich je involviert war. Ich kann es nicht erwarten diese Songs live vor unseren Fans zu spielen.“

Natürlich klingt das nach den üblichen Promofloskeln, die Joe und Alice logischerweise in Perfektion beherrschen. Doch auch wenn das Album als DAS Rock Album des Jahres angepriesen wird, liegen die Beiden damit gar nicht mal so falsch. Vor allem der Variantenreichtum, der sich von Glamrockern über feinste Rock ’n‘ Roll Songs bis zu leicht Gothic Angehauchtem bewegt, gibt dem Album seine Daseinsberechtigung. Echte Ohrwürmer haben sie dabei nicht entstehen lassen, was die Songs in genau das richtige Licht rückt und zeigt, dass hier nicht versucht wurde ein Album auf Hit getrimmt zu veröffentlichen, sondern ein ehrliches Statement. Wobei gegen Ende die beiden Songs „We Gotta Rise“ und „People Who Died“ schon einen gewissen Hang zur Massentauglichkeit erkennen lassen.“Heroes“, einer der wichtigsten Songs von David Bowie, wurde dabei in demselben Studio aufgenommen, in dem auch bereits das Original 1977 entstanden ist, Authentischer geht es wohl kaum mehr.

Gelassen und ausgereift und dennoch in seiner ganzen Form klassisch, geben sich die Herren und zeigen, dass man auch im gesetzten Rockeralter noch verdammt dicke Eier haben kann. Besonders erwähnenswert ist noch die Vinyl-Version, die mit einem Download-Code versehen, sowohl ein echter Hingucke ist, als auch klanglich ganz weit vorne mitspielen kann.

Das Album erscheint als normale CD im Digipak, 2LP+Download, Limited Box Set inkl. T-Shirt, 2LP Coloured Vinyl, 2LP Glow-In-The-Dark Vinyl und natürlich Digital.

 

Fazit: Ein bockstarkes Album, das seinem eigenen Anspruch gerecht wird und vor allem nicht auf Nummer Sicher getrimmt ist.

  1. I Want My Now
  2. Good People Are Hard To Find
  3. Who’s Laughing Now
  4. How The Glass Fell
  5. The Boogieman Surprise
  6. Welcome To Bushwackers (feat. Jeff Beck & John Waters)
  7. The Wrong Bandage
  8. You Can’t Put Your Arms Around A Memory
  9. Git From Round Me
  10. Heroes
  11. A Pitiful Beauty
  12. New Threat
  13. Mr. Spider
  14. We Gotta Rise
  15. People Who Died
  16. Congratulations

 

Label: earMusic

VÖ: 21.06.2019

Laufzeit: 56:34 Min.

Herkunft: USA

Stil: Hardrock/Classic Rock

Webseite: https://www.hollywoodvampires.com/

Facebook: https://www.facebook.com/hollywoodvampires/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen