The Hellboys (D) – Save Your Souls 4 Us

The Hellboys (D) – Save Your Souls 4 Us

📁 Allgemein, Musik, Reviews 🕔22.November 2019
The Hellboys (D) – Save Your Souls 4 Us

Auf eine zwanzigjährige Vergangenheit können die aus Velbert stammenden Rocker bereits zurückblicken. 3 EPs und ein Album („FireFireFire“, 2009) gehen auf das Konto der selbsternannten Trittarsch Rock ’n‘ Roller. Nach Erscheinen der Platte spielte die Band als Support für The Hellacopters, Gluecifer, Chuck Norris Experiment, The Turbo A.C.s und The Datsuns. Doch danach war erstmal Funkstille angesagt. Nun also kehren sie mit einem neuen Album ins Rampenlicht zurück.

Baller, baller, baller schallt es aus den Speakern. Muss es auch, wenn man seinen Stil selbst als Trittarsch Rock ’n‘ Roll bezeichnet. Vergleiche zu den eingangs erwähnten Hellacopters oder Gluecifer liegen da förmlich auf der Hand. Doch The Hellboys kopieren nicht, sondern feuern aus allen Rohren. Es ist schon ein ordentliches Stück Dreck, das die Band hier eingezimmert hat. Eine Prise Punk, einen Hauch Metal und als Sahnehäubchen noch ne Packung astreinen Rock ’n‘ Roll in Motörhead Manier. Die Jungs werden damit zwar keinen Preis für Originalität gewinnen, wollen sie aber auch gar nicht. The Hellboys sollte für Spaß, Dreck, Druck, Straße und erdende Musik stehen. Dreht euch mal Songs wie das schnelle „The Beast Is Calling“ oder den Stampfer „Frank Drebin“ in den Schädel und ihr werdet verstehen. Man merkt zwar mehrfach deutlich, dass man es hier mit einer deutschen Band zu tun hat. Aber wen stört das schon, solange die Bude ordentlich wackelt und eure Nachbarn Spaß daran haben. „Save Your Souls 4 Us“ ist ein mehr als würdiger Nachfolger für den zehn Jahre alten Vorgänger und hämmert dir mit aller Macht den Sound in die Rübe. Wer sich übrigens live von den Jungs überzeugen möchte, hat noch ein paar Mal in diesem Jahr die Möglickeit dazu. Schaut mal auf die Webseite und ordert euch unter eulinger@web.de das Album, das es übrigens auch in einer limitierten LP-Version über die Webseite des Labels ftwctp gibt.

Fazit: Geil, laut, dreckig, erdig und verschwitzt.

  1. Save Your Souls 4 Us
  2. You Got It
  3. Ghoul Eats Girl
  4. Hey, Hate… Hate!
  5. Hell O A Boy
  6. The Fattest Cowboy Of The USA
  7. The Beast Is Calling
  8. Frank Drebin
  9. In The Fast Lane
  10. We Will Survive
  11. Electro Baby

 

Label: ftwctp Records

VÖ: 04.10.2019

Laufzeit: 36:09 Min.

Herkunft: Deutschland

Stil: Kickass Rock & Roll

Webseite: https://hellboys.de/

Facebook: https://www.facebook.com/TrittarschRockNRoll

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen

Ähnliche Artikel

Slade (GB) – Cum On Feel The Hitz: The Best Of Slade

Slade (GB) – Cum On Feel The Hitz: The Best Of Slade

1966 in Wolverhampton gegründet, gehörte Slade zu den führenden Rockbands der siebziger Jahre in ihrer britischen Heimat. Als Mitbegründer des

Weiterlesen