News: Die Aktion „Glück in Dosen“ auf dem Rockharz Open Air Festival spendet 31.200 € für Jugendarbeit

News: Die Aktion „Glück in Dosen“ auf dem Rockharz Open Air Festival spendet 31.200 € für Jugendarbeit

📁 Allgemein, Musik, News 🕔11.September 2018
News: Die Aktion „Glück in Dosen“ auf dem Rockharz Open Air Festival spendet 31.200 € für Jugendarbeit

… Rotaract Clubs Clausthal – Zellerfeld zur Aktion „Glück in Dosen“

Die Aktion „Glück in Dosen“ auf dem ROCKHARZ Open Air kann ein neues Rekordjahr verzeichnen und spendet 31.200,00 € für regionale Jugendarbeit.
Bei dem ROCKHARZ Open Air in Ballenstedt fand dieses Jahr zum sechsten Mal die Aktion „Glück in Dosen“ statt. 40 Ehrenamtliche des Rotaract Clubs Clausthal-Zellerfeld baten die Festivalbesucher um ihre leeren Pfandartikel. Am Sonntag wurden diese durch 30 weitere Helfenden motiviert und unterstützt. So konnten dieses Jahr über 110.000 Pfandartikel gesammelt und 31.200,00 € gespendet werden.

Die gemeinsam entwickelte Aktion vom Rotaract Club Clausthal-Zellerfeld und den Veranstaltern des ROCKHARZ Open Airs ist seit 2013 ein fester Bestandteil, an welcher sich die Festivalbesucher erfreuen und die sie tatkräftig unterstützen.
Die Gäste konnten ihr Pfandgut auf vielen Wegen spenden. So kamen die am Festivaleingang entsorgten Dosen der Aktion ebenfalls zugute, wie die bei der Dosenwurfwand geflogenen. Auch auf dem Campground waren die Helfenden von „Glück in Dosen“ unterwegs und stellten das Pfandgut sicher. Bereitwillige Spendende konnten bei einer Tombola attraktive Preise, wie z. B. eine eigene private Mobiltoilette für das ROCKHARZ Open Air im Folgejahr, gewinnen.
Auch die verteilten Aufkleber, mit jährlich wechselnden Motiven sind inzwischen beliebte Sammelobjekte.

Spendenempfangende sind in diesem Jahr vier Organisationen und Projekte:
1) 7.800,00 € Rückenwind e. V.
2) 7.800,00 € Urlaubskinder e. V. für das KidsCamp im Distrikt 1800
3) 7.800,00 € Förderverein im Kirchenkreis Ballenstedt e. V. für das CCC David
4) 7.800,00 € heimatBEWEGEN e. V.

Der Dank für den diesjährigen Rekord richtet sich an die spendenbereiten Gäste des ROCKHARZ Open Airs, die zahlreichen Helfenden sowie die Unterstützenden der Aktion. Bereits über 104.000,00 € worden seit 2013 im Rahmen von „Glück in Dosen“ der Jugendarbeit in der Region zur Verfügung gestellt.

Das ROCKHARZ Open Air 2019 findet vom 3. bis 6. Juli statt, auch „Glück in Dosen“ darf hierbei nicht fehlen. Mit ein bisschen Glück kann im folgenden Jahr der Rekord gebrochen werden. Wir freuen uns darauf!

 

Kurzvorstellung der Spendenziele:
1) Der Rückenwind e.V. fördert Kinder und Jugendliche in Osterode am Harz in Form von Aufsuchender Jugendarbeit. Insbesondere junge Leute in Krisen- und Konfliktsituationen erfahren im Jugendbüro Beratung und Unterstützung. Darüber hinaus werden Projekte zur Freizeitgestaltung, ein Mittagstisch, Hausaufgabenhilfe sowie ein Kinderchor angeboten.

2) Der Urlaubskinder e.V. für das KidsCamp im Distrikt 1800. Dieses wird seit 2014 jedes Jahr in Kooperation von Rotaract, Rotary und dem Urlaubskinder e.V. in Almke bei Wolfsburg organisiert. Es ermöglicht Kindern finanzschwacher Familien einen kostenfreien Urlaub, in dem Werte wie Freundschaft und Teamgeist gefördert werden. Der Rotaract Club Clausthal-Zellerfeld unterstützt diese Aktion von Beginn an nicht nur finanziell, sondern auch mit viel persönlichem Einsatz.

3) CCC David: Ziel des CCC David und der ehrenamtlich Mitarbeitenden in Ballenstedt ist es Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren in ihrem Selbstwertgefühl und ihrer Persönlichkeit zu stärken. Neben einem warmen Mittagessen bekommen die Kinder die Möglichkeit, ihre musischen, kreativen und sportlichen Fähigkeiten zu entwickeln. Zusätzlich zu den wöchentlichen Angeboten gibt es Höhepunkte, wie Wanderungen, Lesenächte und internationales Kochen.

4) heimatBEWEGEN e.V.: Bei Ballenstedt steht ein Gebäudekomplex, der im Nationalsozialismus als nationalpolitische Bildungsanstalt und in der DDR als Kaderschmiede der sozialistischen Einheitspartei Deutschlands genutzt wurde. Im Sommer 2019 werden sich dort Schüler, Studierende und Kunstschaffende einen Monat lang kreativ, provokant und tiefgreifend mit diesen zwei Epochen der Geschichte auseinandersetzen.

Foto: Merlin Schönfisch – www.facebook.com/MerlinSchoenfischFotografie

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen