Def Leppard (GB) – Hysteria At The O²

Def Leppard (GB) – Hysteria At The O²

📁 Allgemein, Musik, Reviews, Tipp der Redaktion 🕔29.Mai 2020
Def Leppard (GB) – Hysteria At The O²

Welche Band kann schon behaupten jemals 18 Millionen Exemplare nur eines Albums verkauft zu haben? Def Leppard kann das und damit gehört „Hysteria“ zu den 50 am häufigsten verkauften Alben der Musikgeschichte. Seit Erscheinen im Jahr 1987 hat das Album nichts von seiner Strahlkraft verloren und dürfte wohl in so ziemlich jeder gut sortierten Rocksammlung ein Plätzchen gefunden haben. Wie viele andere Bands auch, haben sich die Sheffield-Five es sich nicht nehmen lassen ihr erfolgreichstes Werk auch immer mal wieder in seiner Gänze vorzutragen. Im Jahr 2018, genauer gesagt im Dezember, spielten sie dann schließlich das Album in der O²-Arena in London, was zugleich auch ein Debüt für Def Leppard war, hatten sie es vorher noch nie geschafft die O²-Arena zu bespielen.

In Würdigung dieses Events wurde das Konzert mitgeschnitten und erscheint nun in mehreren Versionen. Ein halbes Jahr später, gerade erst waren sie in die Rock & Roll Hall Of Fame aufgenommen worden, spielten sie im Spielerparadies Las Vegas und gaben ein Best Of-Programm im „Zappos Theater“ des Planet Hollywood Resort & Casino Komplexes. 7.000 Zuschauer wohnten diesem Event bei, der nun ebenfalls als Mitschnitt erscheint. Beide Shows zusammen bilden dann die 2 Blu-ray/4 CD oder 2 DVD/4 CD Variante, die auf den schmucken Namen „London To Vegas“ hört. Während es in London neben dem kompletten Hysteria-Album nur noch ein paar Hits der Band gibt, steht dem Fan in Las Vegas das volle Best Of-Brett ins Haus. Bei beiden Konzerten präsentieren sich die Fünf auf der Höhe, beweisen, dass sie noch immer zu einem der besten Live-Acts gehören. Wer die Band in den letzten Jahren sehen konnte, wird das sicherlich bestätigen können. Joe Elliott, der ein paar Jahre nicht unbedingt wie der frischeste Vertreter aussah, kann inzwischen zwar nicht darüber hinwegtäuschen, dass ihm das Alter, vor allem stimmlich, zugesetzt hat. Doch im Vergleich zu einigen Shows der Jahre davor scheint er einen Jungbrunnen gefunden zu haben, was sich vor allem auf seinen Stimmumfang auswirkt. Somit sind Def Leppard auch im 43. Jahr ihres Bestehens noch immer ein Garant für grandiose Shows, was bei beiden Mitschnitten festzustellen ist. Vor allem verstehen sie es, sich gekonnt ins Licht zu rücken: Joe Elliott gibt den Vorturner, Phil Collen trotzt dem Alter, spielt noch immer mit freiem Oberkörper (der sich sehen lassen kann), Vivian Campbell, genesen vom Krebs, kehrt den Strahlemann raus, Rick Savage sprintet über die Bühne und Drummer Rick Allen spielt stoisch seinen Beat. Eine gut geschmierte Maschine, die verdammt viel Spaß verbreitet. Der einzige Wermutstropfen der Veröffentlichungen, liegt darin, dass die Las Vegas Show nur im Gesamtpaket erhältlich ist, während es von der London-Show eine 2 CD/DVD und 2 CD/Blu-ray Kombi gibt und darüber hinaus auch noch als Doppel-LP zum Kauf angeboten wird. Aber egal für welches Format man sich letztlich entscheidet: Def Leppard in Höchstform steckt in allen Veröffentlichungen drin.

 

Fazit: Sheffield’s Finest in bestechender Form.

Hysteria At The O²:

  1. Intro
  2. Women
  3. Rocket
  4. Animal
  5. Love Bites
  6. Pour Some Sugar On Me
  7. Armageddon It
  8. Stephen Clark Tribute
  9. Gods Of War
  10. Don’t Shoot Shotgun
  11. Run Riot
  12. Hysteria
  13. Excitable
  14. Love And Affection
  15. Wasted
  16. When Love And Hate Collide
  17. Let’s Get Rocked
  18. Rock Of Ages
  19. Photograph

 

Label: Eagle Rock/Universal Music

VÖ: 29.05.2020

Laufzeit: 98:17 Min.

Herkunft: Großbritannien

Stil: Hardrock

Webseite: https://www.defleppard.com/

Facebook: https://www.facebook.com/defleppard/

 

Diesen Artikel in einem Sozialen Netzwerk teilen