Recent Posts

Allgemein Musik Reviews

Deadheads (USA) – This One Goes To 11

2011 in Göteborg formiert, rockten sich die Deadheads auf ihrem ersten Album »This Is Deadheads First Album (It Includes

Deadheads (USA) – This One Goes To 11

2011 in Göteborg formiert, rockten sich die Deadheads auf ihrem ersten Album »This Is Deadheads First Album (It Includes Electric Guitars)« durch zehn Rohdiamanten in der Tradition von Turbonegro, den Hellacopters und Gluecifer (angereichert durch eine große Portion Classic Rock). Manne Olander (Gesang, Gitarre) Tim Ferm (Schlagzeug) Rickard Hellgren (Gitarre) und Sigge Palmén Unger (Bass) waren im Jahre 2014 ein wahrer Glücksgriff für High Roller Records.! ! Das zweite Album »Loadead« von 2015 besaß im Vergleich zum Debüt mit Songs wie „There’s A Hole In The Sky“, „Empty Howls“ und „Let Loose The Fool“ einen noch breiteren musikalischen Horizont, der locker von den frühen Fleetwood Mac bis zu den New York Dolls (und wieder zurück) reichte. “Wirkliche Musikliebhaber sind nicht auf ein einziges Genre fixiert”, erklärte Manne Olander

seinerzeit den Ansatz der Deadheads. “Gute Musik bleibt gute Musik. Wir spielen einfach nur Rock‘n’ Roll.” So der Einstieg des Pressetextes, der die musikalische Herkunft der Band auch ziemlich deutlich auf den Punkt bringt.

 

Mit der aus Spinal Tap bekannten Aussage „This One Goes To 11“ haben sich die Schweden dann diesmal zeimlich weit aus dem Fenster gelehnt. Doch was anfangs noch Zweifel ob der Aussage aufkeimen lässt, wandelt sich schnell in respektvolle Anerkennung. Die Hellacopters oder auch die Backyard Babies mögen einmal als Vergleiche herangezogen werden, doch irgendwie steckt auch noch eine kleine Prise Pub-Rock mit drin, die einem Song wie „Manic Mondays“ den nötigen Drive verpasst. Der Band ist definitiv kein Highlight des riff- und tempobetonten Rock gelungen, doch eines, das sich in der Tradition der eingangs genannten Bands bewegt, dabei den Spirit des nordischen Rock‘n’ Roll in sich trägt, haben die Jungs sicherlich hervorgebracht. Ein Album, das man sich auch nach ein paar Jahren gerne nochmal aus dem Regal zieht. Den Spaß bringt das Album, das vor allem von der weiten Produktion lebt, auf jeden Fall mit.

 

Fazit: Macht einfach Spaß und rockt.

 

  1. Black Out
  2. Don’t Mind The Ghost
  3. Somebody Along The Way
  4. Manic Mondays
  5. Too Lost To Be Found
  6. The Plan
  7. Instant Control
  8. 2 Steps Before The Fall
  9. Lucifer
  10. My Time
  11. Status Low

 

 

Label: High Roller Records

VÖ: 26.01.2018

Laufzeit: 38:11 Min.

Herkunft: Schweden

Stil: Retro-Rock

Webseite: http://www.deadheadsband.com/

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden